• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

    Sehr geehrte Frau Dr. Liekfeld,

    ich schreibe hier, da ich wirklich sehr verzweifelt bin. Aus mir spricht sehr sehr viel Angst und ich hoffe, dass Sie mir vielleicht kompetente Antworten liefern können die mich einfach nur beruhigen.

    Derzeit bin ich 31 Jahre alt und habe vor etwa 5 Jahren das erste mal ein Aufblitzen am linken Auge gehabt. Daraufhin ging ich zum Augenarzt, welcher mir sagte, dass ich eine dünne Stelle in der Netzhaut habe. Leider war dieser Arzt absolut nicht einfühlsam und erklärte mir ohne vernünftige Aufklärung, dass es die zweithäufigste Ursache in Deutschland ist an der man erblinden kann. Schließlich war ich nach dem Termin völlig aufgelöst und als ich ihn nochmal um ein Telefongespräch bat und ihn fragte ob es denn möglich ist innerhalb der nächsten Tagen zu erblinden, sagte er dass dies nicht auszuschließen sei. Statt mir wirklich zu helfen, gab er mir 3 Zettel mit, mit sämtlichen Untersuchungen mit, die ich jedoch selbst hätte zahlen müssen.
    Am nächsten Tag hab ich zum Glück einen Termin bei einer Netzhautspezialistin bekommen, welche mich noch in der selben Woche am linken Auge gelasert hat (Barriere um die dünne Stelle). Vor etwa einem Jahr wurde dann noch ein sehr kleines Loch am rechten Auge durch Zufall entdeckt. Es machte mir keine Beschwerden, wurde aber zur Sicherheit dennoch mit dem Laser behandelt.

    Vor etwa einem Monat hatte ich nun eine Lederhautentzündung, für die ich 21 Tage lang Kortisontropfen nehmen sollte. Das tat ich und die Entzündung war verschwunden. Doch bereits hier hatte ich Angst, dass das ausreicht um das Sehvermögen zu verlieren.

    Es ist leider so, dass ich wirklich eine schlimme panische Angst entwickelt habe, dass ich blind werden könnte. In meiner Familie gibt es eigentlich niemanden der richtig schlimme Augenprobleme hat, außer eine normale Kurzsichtigkeit vielleicht.

    Ist es denn möglich einfach so plötzlich zu erblinden? In meinem Kopf spielen sich die verrücktesten Sachen ab und ich sitze teilweise weinend auf dem Klo in der Arbeit weil ich von diesen Ängsten so übermannt werde. Ich bin auch in Therapie aber meine Therapeutin ist natürlich keine Augenärztin die mich auch mal fachlich beruhigen kann. Meine Augenärztin sagt, dass sie absolut keinen Grund sieht warum ich blind werden sollte. Trotzdem wollte ich einfach noch einmal eine weitere Meinung hören. Ich gehe regelmäßig zur Kontrolle aber habe bei jeder Kleinigkeit Angst dass es nun soweit ist. Vermutlich hat diese Angst viel mit dem ersten Arzt zu tun bei dem ich war.

    Leider habe ich früher auch geraucht wodurch ich jetzt auch starke Schuldgefühle entwickelt habe, dass ich dadurch einen Schaden an den Augen erlitten habe und getrieben durch die Angst völlig verzweifelt hier und da mal zu einer Zigarette greife. Aber nicht mehr regelmäßig und natürlich mit dem Ziel es ganz zu lassen!

    Es kommt also viel in meinem Kopf zusammen, u.a. auch Glaukome etc.

    Vielleicht können Sie mir helfen? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

    Vielen lieben Dank
    Choulie



  • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

    Wie hoch ist die Stärke der Fehlsichtigkeit und wo in etwa waren das Netzhautloch (mittig, Rand) und die dünne Stelle?

    Kommentar


    • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

      Linkes Auge links oben am Rand und am rechten Auge auch am Rand oben glaub ich. Hab wohl noch so leichte "Schneckenspuren" am linken Auge aber nichts was gemacht werden muss meinte die Ärztin.

      Kommentar


      • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

        Achso und ich habe auf dem einen Auge -2.75 und auf dem anderen -3.0

        Kommentar



        • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

          1-2 mal im Jahr die Netzhaut bei weiter Pupille kontrollieren lassen und Warnsignale ernst nehmen (ggf. dann noch am gleichen Tag zum Augenarzt). Besondere Sportarten mit ruckartigen Bewegungen oder Anstrengungen würde ich ebenfalls vermeiden (z.B. Squash, Gewichteheben, Boxen, usw.). Ein paar weitere Untersuchungen könnten ebenso Sinn machen (Augendruck, erweitertes Gesichtsfeld, OCT, usw.). Mehr macht wohl kaum Sinn.

          Kommentar


          • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

            Guten Abend, Choulie,
            ich denke wirklich, Sie sollten sich nicht verrückt machen. Auch ich sehe keinen Grund, weshalb Sie erblinden sollten. Vertrauen Sie Ihrer Augenärztin!
            Alles Gute!
            Mit freundlichen Grüßen,
            Priv.-Doz. Dr. A. LIekfeld.

            Kommentar


            • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

              Liebe Fr. Dr. Liekfeld,

              vielen lieben Dank für Ihre Antwort. Ich habe noch eine Frage. Ich sehe bei Anstrengung irgendwie meinen Puls in den Augen und ich habe auch schon öfter meinen Blutdruck messen lassen aber eigentlich ist da alles in Ordnung. Was könnte das sein? Oder ist das als normal einzustufen?

              viele liebe Grüße
              Choulie

              Kommentar



              • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

                Liebe Fr. Dr. Liekfeld,

                leider hab ich noch keine Antwort zur letzten Frage erhalten, habe aber noch Fragen, die ich unbedingt geklärt brauche :-(

                - Wie wahrscheinlich ist es, dass ich hoffentlich keine weiteren Stellen habe an denen ich gelasert werden muss? Gibt es Hoffnung, dass das jetzt einfach so bleibt wie es ist? Oder muss ich definitiv damit rechnen, dass nochmal was kommt und wie oft kann man denn überhaupt Lasern?

                - Haben das viele in meinem Alter? (Ich wurde zum ersten mal mit 26 gelasert und das zweite mal mit 30 und bin jetzt 31)

                - Muss ich wirklich keine Angst haben, dass ich irgendwann blind werde?

                Liebe Grüße
                Choulie

                Kommentar


                • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

                  Hab wohl noch so leichte "Schneckenspuren" am linken Auge aber nichts was gemacht werden muss meinte die Ärztin.

                  Kommentar


                  • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

                    tveingpup das klingt so als hättest du den Beitrag verwechselt.

                    fr. Dr. Liekfeld: Ich bitte immer noch um Beantwortung der beiden Beiträge. Ich würde mich sehr freuen wenn Sie Zeit finden.

                    Kommentar



                    • Re: Myopie - Netzhautloch und dünne Stelle - Panische Angst zu erblinden

                      Guten Tag, Choulie,
                      vorhersehen, wie der Verlauf ist, kann ich leider auch nicht.
                      Dass der eigene Puls in den Augen-Gefäßen wahrgenommen wird, ist auch nicht zwingend ein krankhaftes Zeichen. Eine Blutdruck-Kontrolle ist sicher sinnvoll.
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                      Kommentar