• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Aus dem Nichts schmerzende/brennende Augen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aus dem Nichts schmerzende/brennende Augen

    Guten Tag!

    Ich (männlich, 25 Jahre) habe seit vergangenem Montag (jetzt 5 Tage) Augenschmerzen.

    Betroffen sind beide Augen, sie Schmerzen und brennen in unterschiedlicher Intensität, teils zeitgleich, teils einzeln. Mal ist das linke Auge schlimmer, mal das Rechte. Es fing am Montag Abend bei der Arbeit vor dem Computer sehr plötzlich an mit dem Gefühl, eine scharfe Zwiebel zu schneiden (extremes Tränen), dann zusätzlich Schmerzen und Druck "im" und "hinter" den Augen sowie dem Gefühl Fremdkörper (Sandkorn) im Auge zu haben. Vorher hatte ich auch bei Stunden langer, konzentrierter Bildschirmarbeit nie Probleme mit den Augen.

    Tendenziell ist es morgens besser und wird im Laufe des Tages schlimmer. Die Intensität des Schmerzes würde ich variierend zwischen 1 und 4 von 10 angeben.

    Beim Augenarzt wurde ich in der Notfallsprechstunde am Mittwoch Morgen gar nicht zur Ärztin vorgelassen sondern von der Dame an der Rezeption lapidar mit der Diagnose "trockene Augen" heim geschickt. Ich solle Tränenersatzmittel tropfen.

    Ich habe mir aus der Apotheke HYLO-Gel organisiert und tropfe es seit inklusive Mittwoch circa 5-7x täglich. Es lindert die Beschwerden jeweils kurzfristig, langfristig scheint sich aber keine Besserung einzustellen.

    Äußerlich sind die Augen absolut unauffällig, keine Rötung, keine Schwellung, nichts. Abgesehen von der sowieso schon immer vorhandenen Sehschwäche keine Probleme mit der Sicht.

    Ich bin seit meiner Jugend Brillenträger und habe vor 14 Tagen eine neue Brille bekommen die ich auch dauerhaft trage. Der Optiker, dem ich die Probleme geschildert habe, hat heute auf meinen Wunsch hin noch einmal nachgemessen und beteuert, die Brille sei absolut in Ordnung und nicht Quelle der Probleme. Die Werte der Brille sind seit Jahren nahezu unverändert:

    R -0.75 -0.25 168
    L -2.75 -0.25 89

    Wie soll ich weiter verfahren?

    Die Schmerzen sind wohl "erträglich", aber doch sehr unangenehm und vermiesen mir die Laune.

    1. Sollte ich noch einmal zu einem anderen Optiker oder Augenarzt? Bzw. wie lange warten und "ertragen" bis ich nochmal zum Arzt gehe? Lohnt es sich die lange Wartezeit auf sich zu nehmen beim Augenarzt oder schickt der mich wieder mit Augentropfen heim?
    2. Muss ich mir Sorgen über eine ernsthafte Erkrankung machen? Man weiß ja wie es ist, 5 Minuten bei Google und ich bin todkrank...


  • Re: Aus dem Nichts schmerzende/brennende Augen

    1. zum Arzt würde ich bei so plötzlich aufgetretenen Beschwerden schon noch mal gehen und schauen das sich das auch Wirklich der Arzt anschaut (leider können so auch bestimmte Bindehautentzündungen anfangen und wenn man davor so Probleme nie hatte sollte da schon ein Arzt draufschauen)

    2. Todkrank klingt das jetzt nicht, ja viele deiner Symptome passen auf das trockene Auge.
    - doch Hylo Gel ist zwar ein sehr gutes Mittel, nur bei manchen braucht es ein fettbestandteil mit drin wie in cationorm. Und ich bin der Meinung trotzdem lieber über den Tag verteilt kontinuierlich zu Tropfen als nur bei Beschwerden.
    Und über Nacht könnte man drüber nachdenken augengels/Salben mal zu probieren wie Vita pos
    Und mit lidrandhygiene z.b. Blephaclean Tüchern kann man auch sehr gut das trockene Auge unterstützen

    Kommentar


    • Re: Aus dem Nichts schmerzende/brennende Augen

      Danke für deine Antwort!

      Ich war gestern noch einmal bei der Ärztin.

      Diese hat sich die Augen und die Brille ein paar Sekunden angeschaut und nur noch einmal wiederholt es läge nur an trockenen Augen. Tatsächlich hat sie mir auch zu Cationorm statt Hylo-Gel geraten. Das hatten sie in meiner Apotheke aber nicht vorrätig, ich werde es mir heute abholen.

      Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass sich die Schmerzen gebessert haben, insbesondere das rechte Auge "zwickt" nur noch, aber schmerzt und brennt wenigstens nicht mehr ununterbrochen. Links ist es immer noch ziemlich unangenehm, aber der Schmerz ist jetzt erträglich, ich kann Abends wenigstens vernünftig einschlafen.

      Ich hätte nie gedacht, dass von normalen "trockenen Augen" solche Schmerzen ausgehen können. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass es weiterhin langsam besser wird und ich das Tropfen dann bei entsprechender Vorsorge langsam minimieren kann...

      Kommentar


      • Re: Aus dem Nichts schmerzende/brennende Augen

        Guten Abend, nochsoeiner,
        grundsätzlich würde ich eine Untersuchung beim Augenarzt veranlassen, um sicher zu gehen, dass es sich nicht um einen anderen therapiebedürftigen Befund handelt. Dennoch scheint es nach Ihren Schilderungen ein "Oberflächenproblem" im Sinne eines "trockenen Auges" zu sein, und dabei sind Tränenersatzmittel sicher sinnvoll. Auch, dass die Tropfen kurzfristig lindern, scheint ein Hinweis darauf. Ich würde an Ihrer Stelle vielleicht mal ein anderes Präparat, vorzugsweise mit Fetten als Inhaltsstoffe versuchen.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar