• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

    Hallo,
    meine Tochter wird nach einem Monat 6 Jahre alt. Sie geht dieses Jahr in die Schule. Aus diesem Grund waren wir beim Augenarzt. Er hat festgestellt, dass sie Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung hat (R und L: Sphäre +1,50 ; Zylinder -0,75 ; Achse 0 ) und hat ihr eine Brille verschrieben.Der Augenarzt meint, dass sie immer eine Brille tragen wird. Da mir, Kinderarzt auch noch nie aufgefallen ist, dass sie schlecht sieht (keine Konzentrazionsprobleme, Kopfschmerzen, Augen brennen, Schielen o.ä.)Ich möchte wissen, ob die beide ( Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung ) mit diesem Wert für immer ist oder könnte verwachsen, weil sie noch ein Kind ist?


  • Re: Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

    Wurden die Augen weit getropft zur Vermessung? Ansonsten können die angegebenen Plus-Werte nicht aussagekräftig genug sein.
    Der Zylinder wird sich wohl kaum verändern (ggf. geringfügig). Die Weitsichtigkeit könnte sich noch "verwachsen" oder in seltenen Fällen gar in eine Kurzsichtigkeit münden - vorausgesetzt die Werte stimmen.

    Kommentar


    • Re: Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

      Ja, wurde 2 Mal mit 10 Minuten Abstand Zyklolat EDO 1% getropft. Könnte sich die Weitsichtigkeit verwachsen wenn sie die Brille ständig trägt oder nicht trägt?

      Kommentar


      • Re: Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

        Zunächst die Brille schon noch mehrere Jahre tragen, um eine Tendenz in Richtung Schielen oder Schwachsichtigkeit in einem Auge zu unterbinden. Jährlich 1x zum Augenarzt.

        Kommentar



        • Re: Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

          Dankeschön.

          Kommentar


          • Re: Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung

            Hallo, wenn die unter Tropfenwirkung gemessenen Werte der Weitsichtigkeit im Normbereich sind (etwa um 2-3 Dioptrien), keinerlei Beschwerden bestehen und das beidäugige Sehen in Ordnung und ohne Tendenz zum Schielen ist, dann ist diese Brille völlig überflüssig. Solch eine Korrektur wäre allenfalls bei einer höheren Weitsichtigkeit und lediglich zum Tragen bei vermehrter visueller Belastung (Lesen, TV, Schule etc.) vertretbar. Ansonsten könnte sie in diesem Fall auch weggelassen werden.

            Es wäre hilfreich zu erfahren, wie hoch das objektive Ausmaß der Weitsichtigkeit unter den Tropfen war, wie die Sehschärfe beider Augen ist, und wie der sog. Binokularstatus aussieht (Stelleung und Beweglichkeit der Augen, Qualität des räumlichen Sehens), sowie die Akkommodationsbreite.

            Kommentar