• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ab wann grauen Star operieren?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ab wann grauen Star operieren?

    Hallo Fr. Dr. Liekfeld,

    ich wollte Sie mal fragen, ab wann muß ein grauer Star operiert werden?

    Vor ca. 3-4 Jahren ging ich außerplanmäßig zum Augenarzt, weil ich bemerkte, daß ich auf meinem re. Auge trotz Brille plötzlich schlechter sah. Mein Augenarzt meinte, daß dies nichts Schlimmes sei u. ich solle mir eine neue Brille machen lassen, was ich auch tat. Aber trotz dieser neuen Brille konnte das schlechtere Sehen seither auf meinem re. Auge nicht ausgeglichen werden. Die Optikerin meinte, man gucke ja mit beiden Augen. Anfangs hat mein li. Auge die Sehschwäche vom re. Auge noch ausgeglichen.

    Kaum ein Jahr später kam auf dem re. Auge noch eine leichte Trübung hinzu. Mein Augenarzt meinte wieder, daß ist nicht schlimm. Seit Anf. d. J., nachdem es immer schlimmer wurde, gab mein Augenarzt zu, daß dies ein beginnender grauer Star sei. Aber ich solle mir keine Sorgen machen, weil ich noch 70% sehen würde.

    Ich habe manchmal langsam den Verdacht, daß mir mein Augenarzt etwas verschweigt. Denn, wie gesagt, nicht nur der graue Star auf meinem re. Auge macht mir Sorgen, sondern auch, daß ich trotz Brille schlechter sehe als li. bzw. die Sehschwäche mit der Brille nicht ganz ausgeglichen werden kann. Hinzu kommt ja noch, daß ich mich seit einigen Jahren wg. erhöhten Augeninnendruck mit Latanoprost tropfen muß, weil ich noch gefährdet bin an einem grünen Star zu erkranken.

    Hier im Onmeda-Forum steht unter OP, daß man sie so bald wie möglich durchführen lassen soll. Aber was heißt „so bald wie möglich“? Und wenn ich mir hier noch einige Forenbeiträge so durchlese, wird mir ganz flau im Magen, was dabei auch so alles schief gehen kann. Oder sind das mehr Ausnahmen?
    Und soviel ich weiß, zahlt die OP die Krankenkasse nicht. Was würde da in etwa noch für Kosten auf mich zu kommen?

    Ich freue mich schon, auf Ihre Antwort! Vielen Dank im Voraus!

    lg Roseanne

  • Re: Ab wann grauen Star operieren?

    Da teilen sich die Meinungen, meist macht man das ab dem Punkt wo du persönlich sagst du bist im Alltag zu eingeschränkt.

    bzw. Dann wenn der Patient sonst nicht mehr Autofahren kann

    selten geht etwas schief - kann passieren ist aber nicht die Regel- und wer meinst du schreibt hier vor allem dingen
    der der verzweifelt ist (also meist die seltenen Fälle)

    die reine op schon nur Spezialwissen/Sonderwünsche nicht.

    Kommentar


    • Re: Ab wann grauen Star operieren?

      Je heller die Umgebung ist, umso mehr stört mich der graue Star. Und wenn ich mein li. Auge schließe u. nur mit meinem re. Auge schaue, stört es auch sehr. Da allerdings mein li. Auge mit Brille noch gut sieht, gleicht es das schlechte Sehen auf meinem re. Auge noch einigermaßen aus.

      Was heißt "Spezialwissen/Sonderwünsche" bei einer OP?

      Kommentar


      • Re: Ab wann grauen Star operieren?

        Ich denke nicht, dass man diese Operation „sobald wie möglich“ durchführen muss, sondern erst wenn der graue Star dich wirklich im Alltag beeinträchtigt und du dich deinen täglichen Sehaufgaben nicht mehr gewachsen fühlst. Soweit ich weiß, gibt es keine festen Regeln zum richtigen Operationszeitpunkt, da ja niemals eine Notfallsituation besteht. Das legt jeder Patient individuell in Absprache mit seinem Augenarzt fest. Aber es ist natürlich schon wichtig, dass der Augenarzt gut und richtig berät. Gerade bei Autofahrern besteht sonst vielleicht ein Risiko. Wenn du das Gefühl hast, dein Augenarzt verschweigt dir was, kannst du dir ja auch eine Zweitmeinung einholen. Ich war auch lange Zeit bei einer Augenärztin, wo ich immer das Gefühl hatte, sie steht unter Zeitdruck und hat eigentlich keine Zeit für mich. Mit der Zeit wuchs dann in mir die Sorge, dass sie in der Eile etwas Wichtiges übersieht und ich habe den Augenarzt gewechselt. Jetzt bin ich bei Dr. Maschauer ( http://www.augenpraxis.com/ ) in München und es ist goldwert, wenn man sich bei seinem Arzt auch wirklich gut aufgehoben fühlt. Das gibt einem das Gefühl von Sicherheit.

        Kommentar



        • Re: Ab wann grauen Star operieren?

          @Hiltegard,
          Danke für den Tip wg. deinem Augenarzt. München ist von mir aus leider rd. 300 km entfernt. Leider etwas zu weit!

          Ich finde meinen Augenarzt sonst ganz in Ordnung. Ich habe eben nur den Verdacht, daß mir mein Arzt verschweigen könnte, daß ich sowieso erblinde, weil ich trotz Brille u. noch bevor der graue Star sich überhaupt bemerkbar gemacht hat, auf meinem re. Auge urplötzl. schlechter gesehen habe. Natürlich ist das nur ein Gefühl von mir, weil bei mir in der Familie über mehrere Generationen alle am grünen Star erkrankt waren.

          Und mir eine Zweitmeinung einzuholen ist auch etwas schwierig, weil ich mehrere Augenärzte schon durch habe u. die anderen leider alles "Abkassierer" sind. Ich hatte mal einen der wurde ganz schön unfreundlich, weil ich eine IGEL-Leistung nicht gleich, sondern erst beim nä. Termin machen lassen wollte. Nee, zu einer Untersuchung laß ich mich nicht zwingen u. schon gar nicht mit Drohungen!

          Kommentar


          • Re: Ab wann grauen Star operieren?

            Guten Tag, Roseanne,
            bei einem grauen Star ist eine Sehverschlechterung trotz Brille ganz "normal". Eine Operation des grauen Stars sollte dann erfolgen, wenn Sie sich im Alltag beeinträchtigt fühlen (und das kann durchaus bei einer 70%igen Sehschärfe sein). Die Operation ist in der Regel Routine und hat ein sehr geringes Risiko. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten.
            Mit freundlichen Grüßen,
            Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Ab wann grauen Star operieren?

              Hallo Fr. Dr. Liekfeld,
              erstmal vielen Dank für Ihre Antwort!

              Eine kleine Frage hätte ich da noch. Muß man nach so einer OP noch etwas beachten? Also, was darf ich nach der OP nicht (nicht bücken, keine Haare waschen etc.)? Od. mich besonders schonen?

              Ich wünsche Ihnen u. allen anderen noch ein schönes Pfingst-Wochenende!

              lg Roseanne

              Kommentar



              • Re: Ab wann grauen Star operieren?

                Hallo Fragesteller. Ich möchte Dir als Betroffene antworten. Auch bei mir wurde vor ca. 10 Jahren ein grauer Star diagnostiziert. Zuerst dachte ich ach so schlimm ist das ja nicht. Als ich dann in den letzten beiden Jahren versuchte mir eine neue Brille zu zu legen, kamen mehrere Optiker nicht damit zurecht mir ein passendes Glas zu fertigen. Erst der Optiker meines Vertrauens, legte mir anheim, eventuell nun doch den grauen Star operieren zu lassen. Jetzt nachdem ich beide Augen fertig habe, kann ich nur sagen, ich bin massiv begeistert. Vorher um die + 7 Dioptrien. Zusätzlich noch eine Hornhautverkrümmung. Das einzige, die Voruntersuchungen waren ein klein wenig nervig hatten aber damit zu tun, da ich einen schweren angeborenen Herzfehler habe. Aber man gönnt sich ja sonst nichts. Da ich ein ziemlicher Angstpatient bin, habe ich es unter Vollnarkose machen lassen. Am Tag der OP (es wird ein Auge nach dem anderen gemacht), hier Tropfen und da Tropfen. Dann Vorraum umziehen. Dann desinfektion der Augenregion. Im OP war das einzig unangenehme der Augenspreizer. Dann wurde nochmal die torische Linse justiert. Muss ja sitzen das Teil. Und für mich hieß es dann Gute Nacht. Nach dem aufwachen einen Tag Verband am nächsten Tag konnte ich nur holla die Waldfee sagen. Meine Güte war meine Welt auf dem operierten Auge klar deutlich bunt scharf ab gegrenzt. Auf guter Armlänge kann ich seitdem lesen ohne Brille. Näheres nicht da muss noch irgendwann eine Lesebrille her. Aber damit kann ich sehr gut leben. Das andere Auge da hat sich leider ein hinterkapsel Hornhautfibrose gebildet. Tut nicht weh sorgt nur dafür das das sehen halt nicht so scharf ist wie auf dem anderen Auge. Dies wird aber alsbald noch nach gelasert.
                Jeder der sich die Frage stellt, soll ich den grauen Star machen lassen, kann ich nur empfehlen, sobald es euch beeinträchtigt und ihr das Gefühl habt, ihr würdet leicht milchig oder durch eine dünne Gardine schauen, lasst es machen. Es tut wirklich absolut nicht weh.
                Ich hoffe ich habe damit geholfen. Bei Fragen können mir diese gerne gestellt werden.

                Kommentar


                • Re: Ab wann grauen Star operieren?

                  Hallo Charming Women,
                  sorry, daß ich erst jetzt schreibe, aber ich war in den letzten Wochen viel unterwegs u. danach zu müde zu schreiben.

                  Wurde bei dir die OP dann stationär gemacht, wenn du eine Vollnarkose hattest od. ambulant? Ich stell mir so eine OP trotz örtl. Betäubung auch sehr unangenehm vor.
                  Und wurde dir dann alles von der Krankenkasse bezahlt, auch das Nach-Lasern?

                  Mir hat gestern jemand gesagt, daß eine OP des grauen Stares nur die Krankenkasse bezahlt, wenn die Sehkraft des Auges nur noch bei 60% liegt. Wenn man die OP früher machen ließe, würde die Kasse nicht bezahlen.

                  Ich hab nämlich, wie du schreibst, schon das Gefühl durch eine dünne Gardine zu schauen. Da mein li. Auge aber noch soweit ganz gut sieht, wird das schlechtere Sehen auf dem re. Auge vom li. ausgeglichen.

                  lg Roseanne

                  Kommentar