• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Frage zu seltener Augenkrankheit Lebersche Optikusatrophie (LHON)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu seltener Augenkrankheit Lebersche Optikusatrophie (LHON)

    Guten Tag Zusammen,

    ich habe vor ca. 3 Wochen den Verdacht auf die seltene Krankheit Lebersche Optikusatrophie (LHON) mitgeteilt bekommen.

    Mich würde interessieren wie ich mich am besten ernähren soll und was ich tun kann, um der Krankheit entgegen zu wirken. Welche "Dont's" es außer den Konsum von Alkohol und Tabak gibt, würde mich natürlich auch interessieren.

    Außerdem habe ich bevor ich von dem Verdacht gehört habe THC konsumiert, um besser einschlafen zu können. Das Tabak wegen der Blausäure schädlich ist habe ich schon gehört. Mich würde Interessieren, ob der pure Konsum von THC schädlich für meine Augen sein kann.

    Ich nehme zurzeit Die Tabletten "Roxone" von Santhera ein.

    Vielen Dank schonmal für eine Antwort!


  • Re: Frage zu seltener Augenkrankheit Lebersche Optikusatrophie (LHON)

    Guten Abend, Jose,
    die LHON ist eine genetisch bedingte Erkrankung. Wirklich viel können Sie nicht beeinflussen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Frage zu seltener Augenkrankheit Lebersche Optikusatrophie (LHON)

      Guten Abend, Jose,
      die LHON ist eine genetisch bedingte Erkrankung. Wirklich viel können Sie nicht beeinflussen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.
      Danke für die schnelle Antwort!

      Ich habe verstanden, dass diese Einflüsse ein Ausbrechen der Krankheit nicht verursachen.
      Mich würde noch interessieren in wie fern bspw. der Konsum von Blausäure-haltigen Stoffen den Verlauf beeinflussen. Diese bspw. sorgen für einen schlechteren Verlauf bzw einen schnelleren Fortschritt der Krankheit.

      Dazu die Frage ob speziell THC diesen beeinflusst bzw. auch keinen EInfluss haben könnte

      Kommentar