• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hornhauttransplantation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hornhauttransplantation

    Hallo,

    ich bin hier neu im Forum und wäre für Hilfe dankbar.

    ich stehe mit 72 vor einer Hornhauttransplantation. Lt. Arzt ist da ein Loch, ohne OP bald offenes Auge. Diese Diagnose wurde 03. Nov.16 gestellt, obwohl noch nicht mal die Pupillen erweitert werden mussten. Ohne OP hätte ich bald ein offenes Auge. Bekam eine Therapielinse für 2 Monate, dann muss das Auge selbst klarkommen. Seit Nov.16 , Antragstellung, zieht sich die Genehmigung der KK hin, da der Arzt restliche Unterlagen erst im Febr. absandte, auf mein Drängen. Seit 17.02.17 liegt die Akte beim MDK.
    Die Schichtaufnahme zeigte an dem Auge dicke grüne Balken in Sternform. Anderes Auge weißes Kreuz mit unterschiedlich dicken Strichen. Glitzern vor den Augen auf der Straße. Scheinwerferlicht wie Wunderkerzen. Nachts z. T. Blitze. Ich bin nicht verkehrssicher.
    Der Arzt hat mit seinen OPs einen guten Ruf, nur das organisatorische klappt nicht so. Er meinte am 09.03.17 wenn das mit der OP nicht klappt müsste ich eben nach Bremen oder Kiel. Beim nächstenmal verordne ich ihnen eine Brille. Wiedervorstellung 08.Juni 17. Was nützt das?
    Wir haben in Bremerhaven keine Augenklinik. Arzt hat Belegbetten im KH. Nach Bremen möchte ich nicht so gerne, Hamburg wäre mir lieber. Nur wie komme ich da wieder nach Hause, habe niemanden der mich fahren könnte. Gibt es nach der OP eine AHB?

    Grüner Star schon Jahre in Behandlung. Makula bisher trockene, weiß nicht ob sie sich nun verändert hat. Augentropfen Inflanefran Forte in das zu operierendes Auge, Timo Comod 0,5% beide Augen.

    War heute noch zur KK, Akte ist immer noch beim MDK, zur Zeit Engpass sie weiß nicht bei welchem Buchstaben sie gerade sind. Muss auf Nachricht vom MDK warten sie entscheiden dann ob sie die OP bezahlen und wo die OP gemacht werden soll.

    So langsam bin ich mit meinen Nerven am Ende. Immer dieses kämpfen, das ungewisse und das lange warten. Meine Augen haben sich weiter verschlechtert.

    Gruß
    Möwe










  • Re: Hornhauttransplantation

    hallo Möwe,

    Ich kann dir zwar nicht helfen, schnell eine Transplantation zu bekommen, aber du solltest dich so rasch wie möglich über die Zell und Gewebe zerstörende Wirkung von Benzalkoniumchlorid (BAC), dass in Augentropfen enthalten ist, erkundigen. Es ist auch in Inflanfran Forte enthalten, was du zurzeit noch tropfst.
    http://www.apotheken-umschau.de/Medi...E-1970781.html

    Wenn du schon seit Jahren gegen grüner Star getropft hast, dann hast du es „vielleicht“ geschafft, das Auftreten dieser Erkrankung zu verhindern. Dafür hast du dir nun eine andere, vielleicht noch schwerere Krankheit eingehandelt, die du ohne Tropfen nicht bekommen hättest, nämlich eine Hornhautatrophie und vermutlich Schäden an der Netzhaut. ich bin mir nicht sicher, aber gehe davon aus, dass du die trockene Form von AMD gemeint hast. Es ist unfassbar, dass dieses Gift immer noch in Augentropfen enthalten ist, obwohl seit Jahren seine Gewebe zerstörende Wirkung bekannt ist. Sogar die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) warnt vor BAC-konservierten Glaukomtropfen. Unter BAC gehen die Zellen der Hornhaut zu Grunde.
    http://www.dog.org/wp-content/upload...ar_2013_-F.pdf

    Sehr zu empfehlen sind Artikel wie:
    „ Morphologische Veränderungen durch Konservierungsmittel in Augentropfen“ von
    K.K. Huber-van der Velden (Augenklinik, Universität Düsseldorf),· H. Thieme ( Augenklinik, Universität Mainz) und M. Eichhorn, (Institut für Anatomie II, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen), Herausgeber Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

    „Konservierungsmittel in der Ophthalmologie“ von E. M. Messmer der
    Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München, Herausgeber Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

    In-vitro-Toxizität grenzflächenaktiver Substanzen:Wirkung auf Zellmembran, mitochondriale Funktion und Apoptose von A. Jelinek Download über:
    https://sundoc.bibliothek.uni-halle....1H171/prom.pdf

    Es gibt auch konservierungsfreie Augentropfen, sog. EDOs (Einzeldosenophtiole). Darauf solltest du deinen Augenarzt ansprechen und nach der Transplantation auf unkonservierte Tropfen bestehen.

    Ich schreibe dir noch eine PN. Alles Gute ansonsten für die anstehende Operation.

    Kommentar


    • Re: Hornhauttransplantation

      Hallo extranjero,

      recht herzlichen Dank für deine ausführliche Info, den langen Bericht. Ich bin entsetzt wie die Ärzte mit unserer noch verbliebenen Gesundheit umgehen.
      Hatte gestern und heute die Inflanfran Forte nicht getropft. Von Tim-Ophtal 0.5% sine hatte ich noch welche, diese getropft. Meine Augen sehen besser aus und brennen nicht mehr.

      Bin heute gleich in die Arztpraxis. habe einen Teilerfolg erzielt. Hatte gesagt dass ich beide Augentropfen abgesetzt habe da ich sie nicht vertrage. Laut Apotheke werden die Tropfen nur kurz vor oder nach der OP angewandt. Ich nehme sie schon seit Nov. 16. Arzthelferin war sichtlich angespannt
      Tim-Ophtal sine hatte ich vertragen bitte aufschreiben, für die Inflanfran Forte bitte andere Tropfen. Sie rannte gleich zum Doc
      Tim-Ophtal bekomme ich genau so wie es auf der Packung steht und die Predni-POS 1% müssen sie unbedingt tropfen, soll etwas Konservierungsstoff enthalten sein. Wenn ich die aber nicht vertrage, sofort kommen dann muss der Arzt untersuchen. Auf dem Rezept hatte sie von Tim-Ophtal ein kleines Fläschchen aufgeschrieben, obwohl sie sagte sie habe es genau so aufgeschrieben wie es auf meiner vorgelegten Packung draufstand. Von der Apotheke wieder zum Arzt, jetzt die sine 120 St. erhalten. Sie wollten mir nur nicht die sine rezeptieren.

      Du bist mit dem Ergebnis sicher nicht zufrieden. Jedoch besser so als die bisherige Augentropfen weitertropfen. Mal sehen wie es weitergeht.


      Kommentar


      • Re: Hornhauttransplantation

        Der aktiver Wirkstoff in Inflanefran Forte und Predni-POS ist exakt gleich. Beide Augentropfen sind mit Benzalkoniumchlorid konserviert. von daher ist der Stoff, der die Hornhaut schädigt, immer noch enthalten.
        http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/INFLANEFRAN-FORTE-1970781.html
        http://www.apotheken-umschau.de/Medi...-1-165209.html

        Ob es dieses Medikament auch ohne Konservierung gibt, habe ich nicht herausfinden können.

        Wenn "sine" am Ende der Medikamentenbezeichnung steht, bedeutet das, dass es keinen Konservierungsstoff enthält. Dann ist es auch logisch, dass du Tim-Ophtal sine besser verträgst.

        Ansonsten zu einem anderen AA und auf die Problematik mit dem Konservierungsstoff hinweisen.

        Alles Gute!

        Kommentar



        • Re: Hornhauttransplantation

          Guten Tag, Möwe,
          das hört sich nach einer dringenden Indikation an. Ich denke, in einer Klinik sind Sie besser aufgehoben. Wenn die Indikation für eine Hornhaut-Transplantation gegeben ist, muss auch nicht der MDK erst entscheiden. Ich würde Ihnen dringend raten, sich in einer Augenklinik vorzustellen (Hamburg ist sicher sinnvoll). In der Regel gibt es nach einem Krankenhausaufenthalt zumindest die Berechtigung für einen "Transportschein", so dass eine Fahrt nach Hause gesichert ist.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: Hornhauttransplantation

            Hallo,

            ich weiß ich habe mich lange nicht gemeldet, sorry.
            Erstmal Danke für die Beiträge von extranjero und Frau Dr. Liekfeld.
            Inzwischen habe ich 3 Hornhauttransplantationen bekommen, 2x linkes Auge, 1x rechtes Auge. Linkes Auge muss erneut behandelt werden.

            Ich schreibe an meinem 1.Beitrag weiter.
            Im April 2017 war ich zur Vorstellung in Hamburger Klinik. Hornhauttransplantation (DMEK) dringend erforderlich. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich immer noch keine Genehmigung der KK. Im Sept. 17 dann 1.x DMEK linkes Auge. Mein Augenarzt nicht mehr in der Praxis tätig, soll mir anderen Augenarzt suchen. Der andere Arzt aus der Praxis kann mich nicht übernehmen. Ich suchte mir einen neuen Augenarzt. Dieser war mit der OP nicht zufrieden, er überweist mich nach Bremen. Auge war stark rot. Vorstellung in Bremen, Transplantatversagen. 2. DMEK im Nov. 17. Ärzte wollten die Trübung während der OP wegmachen, ging nicht, evtl. später PTK.

            2018 hat sich in sehr kurzer Zeit mein rechtes Auge verschlechtert, Sept. 18 DMEK, Sehkraft 25%.

            Linkes Auge Visus 0,1 keine klare Sicht. Habe ein Lesegerät und Lupe bekommen, da meine Lupen ( vom Optiker) nicht mehr ausreichten. Der Augenarzt suchte nach einer Klinik die PTK macht. War letzten Monat in einer anderen Klinik in Hamburg zur Vorstellung. Laut ihren Untersuchungen müsste ich besser sehen können, sie wissen noch nicht warum ich nicht besser sehen kann. Möchte Vorbefunde einholen wie meine Sehstärke früher war z.B. vor/nach grauer Star OP. Dann soll entschieden werden ob PTK oder 3.x DMEK. Vorstellungstermin 29.04.19. Wurde schon bei jemand PTK gemacht?

            Ich wäre so froh wenn ich endlich mal die Augenprobleme und OPs abhaken könnte.

            Gruß
            Möwe

            Kommentar


            • Re: Hornhauttransplantation

              Guten Abend, Möwe,
              das hört sich wirklich nicht nach einem "normalen" Verlauf an. Waren Sie schon in der Uni-Klinik vorstellig?
              Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

              Kommentar



              • Re: Hornhauttransplantation

                Guten Abend Frau Prof. Dr. Liekfeld,

                ja, am 11.03.19 war ich in der Uni-Klinik in Hamburg zum 1. Vorstellungsgespräch. Ein AA gab die Sehstärken vor/nach grauer Star OP der Uni-Klinik am Telefon durch. Ich habe noch Unterlagen zusammengestellt, auch über den ganzen Behandlungsverlauf. Am 29.03.19 habe ich die Unterlagen an die Uni-Klinik geschickt, damit die Ärzte schon mal vorab sichten und beraten können. Neuer Vorstellungstermin 29.04.19 wo dann entschieden wird PTK oder DMEK.

                Freundlicher Gruß
                Möwe

                Kommentar


                • Re: Hornhauttransplantation

                  Guten Tag, Möwe,
                  die Uniklinik sollte hoffentlich eine sinnvolle Entscheidung treffen. Ich drücke die Daumen für Sie, dass sich das Sehen langfristig gut entwickelt.
                  Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                  Kommentar