• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Katarakt-Op Nebenwirkungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katarakt-Op Nebenwirkungen

    Guten Tag,
    In meiner Anfrage geht es um optische Nebenwirkungen nach einer Katarakt-Operation.
    Sie hat bei mir vor fast vier Wochen am linken Auge stattgefunden. Im Lauf der letzten beiden Wochen haben sich Strahlen eingestellt, die bei Lichtquellen, oder sehr hellen Flächen von diesen ausgehen und sich tendenziell, je nach Helligkeit im Verhältnis zur dunkleren Umgebung in entgegengesetzter Richtung gradlienig im Gesichtsfeld ausbreiten. Die Breite des Strahls richtet sich nach den Konturmaßen der Licht- oder Helligkeitsquelle. Bei Vollmond ist dieser "Strahl" also mehr ein Streifen, dessen Breite dem Monddurchmesser entspricht. Wenn ich den Kopf aufrecht halte, verlaufen die Strahlen, oder Streifen (z.B. bei Lampen) schräg, im Winkel von ca.45 Grad von links oben nach rechts unten.
    Wenige Tage nach der Op trat diese Erscheinung bereits schon einmal auf, verschwand aber wieder nach einigen Tagen.
    Diese Strahlenstörung, die sich jetzt richtg eingenistet hat, ist sehr nervig, den Mond kann ich nicht bewundern ohne diesen Streifen, Kerzenlicht anschauen macht keinen Spaß und bei Dunkelheit Rad oder Auto zu fahren ist irritierend.
    Kann mir eine Expertin oder ein Experte Auskunftt geben, wie häufig dieses Problem auftritt, ob es in der Regel vorübergeht, ob man ggf. irgendwie nachbehandeln kann, oder ob ich mich auf Gewöhnung einstellen sollte?
    Hätte diese Folgeerscheinung einer Kartaraktoperation nicht als mögliches Risiko in einer OP-Vorbesprechung thematisiert werden sollen, was nicht der Fall war?

    Vielen Dank!


  • Re: Katarakt-Op Nebenwirkungen

    Guten Abend, Nashörnchen,
    solche Beschreibungen als bleibende Effekte sind eher selten (vor allem bei Standard-Linsen, also keinen Mehrstärken-Linsen). Gelegentlich gibt es aber doch physikalische Erklärungen, die das bedingen können (z.B. besonders große Pupillen bei Nacht im Verhältnis zu dem Durchmesser der eingesetzen Linse; oder eine kleine "Falte" in der hinteren Kapsel der verbliebenen Linsenhülle,...).
    Sie sollten die Beschwerden bei Ihrem Augenarzt, ggf. beim Operateur, schildern und die Augen untersuchen lassen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Katarakt-Op Nebenwirkungen

      Guten Tag, Frau Dr. Liekfeld,
      Ihre Hilfe hat dazu geführt, dass ich -wegen mangelnder Vertrauensbasis zu dem Augenarzt, der die Operation ausgeführt hat - in der Ambulanz einer Augenklinik untersucht wurde. Man hat dabei festgestellt, dass die optischen Strahlung auf einem Nachstar-Fehler beruht, den man mit Laser beseitigen kann. Das hat mich sehr beruhigt.
      Herzlichen Dank für Ihren hilfreichen Beitrag zu meinen Beschwerden!

      Kommentar


      • Re: Katarakt-Op Nebenwirkungen

        Hallo !
        es gibt ja eine Menge zum Thema Katarkt, unscharfes sehen nach GS OP usw.....
        Leider habe ich mein Problem hier nicht genau lokalisieren können also:
        Meine Frage an die Community?

        Hatte am 05.10.2016 Katarakt OP in Berlin.
        Konnte vor der OP mit meinem Linken Auge alles scharf abgrenzen nach OP leider nicht mehr ,auch jetzt 15 Tage nach Op und drei Untersuchungen weiter alles wie durch einen Duschvorhang !
        Mein Behandener Prof. hat alles kontrolliert Netzhaut drei mal / allles okay
        Linsen Sitz drei mal / alles okay
        drei mal komplete Untersuchungsgänge / alles okay
        Spezial tests Lasermessungen / alles okay
        ??????
        Mein behandelner Arzt meint es könnte sein, dass mein Auge voher schon nicht 100%
        Sehkraft gehabt haben könnte, mein Gehirn sich erst an das Implantat (multifokallinse) gewöhnen müsse!
        Bin ein wenig verunsicht weil sich der Zustand meines Auges von anfang an nicht verändert hat!!
        Für Hilfestellung offen
        Danke im voraus
        Pemphredo

        Kommentar



        • Re: Katarakt-Op Nebenwirkungen

          Guten Tag, Pemphredo,
          Multifokallinsen sind sehr anfällig für Bedingungen, die nicht ganz ideal sind. Außerdem kommen manche Patienten damit auch langfristig nicht so gut klar. Grundsätzlich ist die Sehqualität mit Multifokallinsen schlechter als mit Monofokallinsen (das ist physikalisch per Definition so, weil die Multifokallinsen das Licht auf mehrere Brennpunkte verteilen).
          Wenn Sie kein Problem mit dem Tragen einer (Lese-)Brille haben, sollten Sie ggf. ernsthaft mit dem Operateur besprechen, ob die Linsen ausgetauscht werden sollten. Manchmal hilft es auch, wenn das zweite Auge operiert wird.
          Ggf. sollten Sie sich noch einmal eine zweite Meinung bei einem Augenarzt einholen, der sich ebenfalls gut mit Multifokallinsen auskennt.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: Katarakt-Op Nebenwirkungen

            Guten Tag, Frau Dr.Liekfeld,

            danke für ihre rasche Antwort, können Sie mir einen Experten für Muti fokal Linsen Probleme,
            im Raum Berlin/TF/PM empfehlen?
            Um eine zweite Meinung ein zu holen!
            Mfg
            Pemphredo

            Kommentar