• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe eine ganz dringende Frage zu meinem Auge. Hab seit Wochen immer wieder stark juckende Augen, leichtes Brennen und Tränen sowie morgens z.T. verklebte Augen. Besonders schlimm war der Juckreiz, so dass ich inzwischen beim Augenarzt war. Der hat herausgefunden, dass meine Kontaktlinsen (weich) viel zu eng sitzen und bereits Blutgefäße dadurch in der Hornhaut sind. Habe diese sorte Linsen (Monatslinsen von Biofinity) schon seit vielen Jahren und hatte nie Probleme. Mir wurden die Linsen vom Optiker als sehr sauerstoffdurchlässig empfohlen.
    Nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Brille vertrage ich aufgrund einer Staubmilbenallergie sehr schlecht, weil ich mir die ständig von der Nase reibe. War immer total happy, dass ich die Linsen ohne Probleme 12 Stunden am Tag tragen konnte. :-(
    Hab jetzt artelac Augentropfen verschrieben bekommen sowie das Kortison Monodex. Ist das sinnvoll?
    Kann ich sonst noch etwas tun, dass die Blutgefäße verschwinden? Kleiner werden? Irgendwelche Nahrungsergänzung, Vitamine etc.? Man sieht die Blutgefäße im Auge auch total :-( nur wusste ich nicht, dass die nicht mehr weggehen.
    Kann ich trotzdem noch weiche Linsen tragen? Andere Sorte, die nicht so eng sitzt?
    Bin echt total verzweifelt, dachte immer ich mache alles richtig mit meinen Augen, immer teure Linsen und teures Pflegemittel gekauft und jetzt sowas.
    Über Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar, der Augenarzt bei dem ich war, hatte leider kaum Zeit weil ich als Notfallpatient dazwischen kam.
    Danke und einen angenehmen Tag!


  • Re: Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

    Bei sachgemäßer Anwendung dürften von der (damals wohl vom Fachmann angepassten?) Kontaktlinse Biofinity wohl kaum die genannten Beschwerden ausgehen. Zumal jeder Kontaktlinsenträger mindestens 1x jährlich zur Kontrolle gehen sollte. Ob in diesem Falle auch die individuelle Tragezeit überschritten wurde, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen, es sollte aber generell auch mal eine Pause von einigen Stunden / Tag eingelegt werden.
    Das genannte Beschwerdebild ist aktuell mit einem Linsenverbot gleichzusetzen, dies dürfte mit die effektivste Maßnahme sein. Es gibt sehr viele unterschiedliche Linsenmaterialien. Es reicht nicht aus, nur auf die Sauerstoffdurchlässigkeit zu achten.

    Kommentar


    • Re: Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

      Vielen Dank für die Antwort! Ja die Biofinity Linsen wurden von Fielmann angepasst. Die Tragezeit lag bei mir immer bei ca. 12 h/pro Tag, wobei ich sie am Wochenende meist etwas kürzer getragen hab (auch mal 1/2 - 1 Tag ohne, wenn ich nur zu Hause war). Eigentlich müsste diese Tragezeit auch in Ordnung gehen bei der Sorte Linsen. Bei der Kontrolle war ich anfangs sehr regelmäßig, die letzte liegt allerdings schon etwas zurück.
      Kann man außer dem Linsenverbot aktuell noch etwas tun? Sie sagen, dass allein von den Kontaktlinsen kaum solche Beschwerden kommen können. Was genau könnte dann die Ursache sein? Der Augenarzt hat eine bakterielle oder virale Infektion verneint, bin jetzt sehr irritiert. Zumal das Kortison, was mir verschrieben wurde, ausdrücklich nicht bei Bakterien oder Viren angewendet werden darf! Was, wenn es doch eine Infektion ist?
      Bin völlig ratlos. Hab die Linsen jetzt seit 8 Stunden draußen aber bisher keine Besserung.
      Komisch war auch, dass die Beschwerden (Jucken, Fremdkörpergefühl) in den letzten Tagen immer mal wieder sehr deutlich auftraten und dann - trotz weiterem Tragen der Linsen - irgendwann wieder mehr oder weniger verschwanden. Das ganze fing vor einigen Wochen an, dann hielt es ein paar Tage, wurde deutlich besser und wurde dann wieder stärker usw. Kann das sein, wenn die Linsen die alleinige Ursache sind?
      Wäre über weitere Ratschläge sehr dankbar!

      Kommentar


      • Re: Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

        Sollten tatsächlich Blutgefäße in der Hornhaut sein, müsste leider ziemlich lange (oder gar vollständig) auf das Linsentragen verzichtet werden.
        Es darf einfach nicht erwartet werden, dass Kontaktlinsen über viele Jahre ganztägig getragen dem Auge "gut" tun.
        Die genannten Beschwerden könnten vielfache Ursachen haben (z.B. Allergie, trockenes Auge, Empfindlichkeit aufgrund vorangegangener Infektionen, Nebenwirkungen von Medikamenten (auch die Pille), Umweltgifte, nicht optimale Kontaktlinsen, Büroarbeit, Alter usw.).
        Vermutlich werden auch die Pflegemittel nicht mehr vertragen. Da dreht sich alles im Kreis.

        Kommentar



        • Re: Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

          Danke, ich hoffe es findet sich noch eine Lösung :-( Kann ein Optiker beurteilen, ob Blutgefäße in der Hornhaut sind?

          Kommentar


          • Re: Kontaktlinsen zu eng, Blutgefäße, jucken

            Ja, das kann jeder Optiker. Wenn man stärker kurzsichtig ist, kann man es bei gutem Licht auch selbst oft erkennen. Oder den Partner darum bitten (die Gefäße wachsen meist von oben rein, sozusagen "zwischen 11:00 und 13:00 Uhr").
            Zumeist dürfte ein stundenweises Tragen am Abend beim Weggehen mit optimal angepassten Linsen später durchaus wieder in Frage kommen.

            Kommentar