• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meibom Dysfunction

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meibom Dysfunction

    Ich bin 21 Jahre alt und leide seit ca. einem Jahr an einer chronischen Lidrandentzündung + Meibom Dysfunction . Ich hatte davor auch des öfteren Probleme mit Bindehautenzündungen und Lidrandentzündungen, jedoch sind diese immer gleich wieder verschwunden...

    Jetzt war ich bei zahlreichen Augenärzten, aber diesen sagten immer nur dass ich an chronischer Blepharitis leide und gaben mir Tropfen und Salben. Zuerst mit Antibiotika, danach einfache Tropfen wie Hylo Fresh oder die Vita Pos Augensalbe.

    Meine Lidrandhygiene.
    Gesicht waschen
    10min heiße Waschlappen aufs Auge
    Mit dem Wattestäbchen ein paar mal über die Lidkanten fahren
    Lidkanten ausdrücken (mit Wattestäbchen oder Finger)
    Danach mit Blephaclean die Augenlider einwenig massiern
    Danach nochmal dass Gesicht waschen

    Jedoch half dass alles nicht wirklich, die Krusten an den LIdrändern lösen sich einfach nicht auf, egal wie heiß das Wasser ist...

    Ich habe meine Meibomdrüsen kontrollieren lassen:
    Oben- relativ gut, sind alle in einer Linie nebeneinander und kaum verstopft
    Unten-teilweise nicht einmal vorhanden und viele sind kaputt oder sind "unförmig" gewachsen

    Auf einem Augen wurde jetzt eine Sondierung vorgenommen, aber das hat nix gebracht bzw. nicht viel...

    Meine Tränenflüssigkeit beträgt 10...


    Meine Frage jetzt:

    WAs kann ich tuen damit sich dieser Talg endlich von meinen Drüsenausgängen entfernen lässt? Ist ein Gland Paddle die Lösung? Mit Wattestäbchen lässt sich dieser Talg trotz Hitze nicht entfernen...


  • Re: Meibom Dysfunction

    Seit diesem Beitrag sind fast 2 Jahre vergangen, heute geht es mir deutlich besser. Ich habe so gut wie alle Behandlungsmethoden ausprobiert, sprich LipiFlow, BlephEx, IPL, Meibom Sondierung, Azyter, Doxy usw.

    Habe auch ganz andere Wege ausprobiert, zum Beispiel die Akupunktur etc., das alles hat mir auch ein wenig geholfen.

    Aktuell tropfe ich auch noch einmal täglich die Ikervis Augentropfen.

    Ich bin zwar noch nicht vollständig geheilt, jedoch geht es mir viel viel besser als noch 2016!

    Ein Freund von mir hat mir eine Website eingerichtet, wo ich all meine eigenen Erfahrungen mit den ganzen Therapiemöglichkeiten und alternativen Wegen festhalte, vielleicht kann ich einem damit helfen. Über die Website könnt ihr mit mir auch Kontakt per E-Mail aufnehmen, es würde mich freuen.

    Meine Seite:
    www.fn-trockene-augen.de

    Kommentar


    • Re: Meibom Dysfunction

      Guten Abend, Hochstaufen,
      zunächst freut es mich, dass es Ihren Augen besser geht. Und für die Hinweise für die Forum-Benutzer bedanke ich mich auch.
      An unserer Klinik (Potsdam, Ernst-von-Bergmann-Klinikum) haben wir gerade eine von der Landesärztekammer-Ethik-Kommission genehmigte Studie begonnen, bei der wir die Applikation von sehr geringem Strom untersuchen. Das soll eine sehr vielversprechende Methode sein.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar


      • Re: Meibom Dysfunction

        Vielen Dank für Ihre Antwort Frau Dr. Liekfeld.

        Darf ich fragen wie diese Methode genau heißt? Klingt interessant.

        Kommentar