• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Warnung vor Add on Linse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warnung vor Add on Linse

    Ich hatte vor zwei Tagen die Entfernung meiner Sulcoflec Add on Linse und möchte an dieser Stelle über die negativen Auswirkungen dieser Linse schreiben, da sie im Moment überall heiß beworben wird. Sie lässt sich einfach einsetzen und wieder entfernen, man kann auch mehrmal austauschen, wenn die Dioptrien nicht stimmen. So wird sie auf der Hersteller Homepage beworben. So ist es bei Gott nicht.
    Vorab- wenn man 15 Dioptrien hat und Brillen wie ein Gurkenglas, wird die Add on eine Verbesserung bringen. Die Refraktion kann genau bestimmt werden , und die Nebenwirkungen nimmt man dann wahrscheinlich gerne in Kauf.
    Hatte man aber schon eine Katarakt Op sollte man sich das gut überlegen. Zwar scheint sie bei leichteren Störungen wie der schwarzen Sichel zu helfen, sie kann Linsenrandstörungen auch verschlimmern und eigene Störungen hervorrufen. Hier mein Bericht zur Warnung.
    Am 09.10. wurde mir eine Sulcoflec Add on Linse eingesetzt, um meine negativen Dysphotopsien zu verringern, nämlich eine dicke, querliegende schwarze, sich bewegende Sichel im äußeren Bereich des Auges und prismenartige Brechungen in Form von Mehrfachbildern.
    Die Op dauerte 10 Minuten, das Auge war überhaupt nicht gereizt...easy. Die Fehlsichtigkeitvon - 0,75 war auch gleich behoben worden.
    Von Anfang an war mir sofort schwindlig, das Sehen war anstrengend. Es war alles scharf, aber nicht so scharf wie mit Brille vorher, irgendwie konnt ich die Buchstaben nicht richtig fixieren, Lesen mit beiden Augen war nicht möglich. Die schwarze Sichel wsr weniger zu sehen, dafür hatte ich plötzlich einen wrißen Linsenrand rund ums Auge, mehr ins Gesichtsfeld hinein. Eine stske Blendung von links oben, ovale Lichter auch am inneren Linsenrand und starken Schimmer unter dem Auge. Dazu Reflexioen im Auge. Oben im Inneren des Auges sah ich nun auch eine kleine, schwarze Sichel.
    Dazu kamen vom ersten Tag an starke Nachbilder, die minutenlang anhielten, helle und dunkle Flecken tauchten auf, die Lichtempfindlichkeit war stark, Fernsehen verursachte Kopfschmerzen.
    In der Nacht leuchtete das Auge wie ein Scheinwerfer. Es begann mit einem leuchtenden, kleinen Punkt in der Mitte, der sich dann ausbreitete. Ich sah Aderngeflechte, Tapetenmuster, Kaleidoskope und Sternennebel. Manchmal wurde der Punkt auch rot und leuchtete wie ein Terminator Auge.
    Mir kam es vor als wären alle Rezeptoren und Nervenzellen durch zu viel Licht gereizt, als würde die Sulcoflec wie ein Brennglas wirken.
    In der Früh, wenn ich die Augen öffnete oder auch wenn ich das Licht einschaltete flimmerten die Ränder der Linse. Im Schnee glitzerte der rechte Rand mitte im Auge. Die Mehrfachbilder schmierten sich bis ins Auge hinein, vorher waren sie nur seitlich.
    Nach zwei Wochen begannen die Augenmigräneanfälle mit Gesichtsfeldausfall und Aura, zweimal am Tag...drei Monate lang. Der Neurologe empfahl Entspannungsübungen. Zu diesem Zeitpu.kt hatte ich schon zweimal um Entfernung der Sulcoflec gebeten.
    Nach 4 qualvollen Monaten wurde sie mir vor zwei Tagen entfernt.
    Der Arzt, einer der weltbesten Chirurgen, zu dem die Leute aus dem Ausland kommen, hatte schwer daran zu arbeiten, diese schllernde Qualle aus dem Suge zu ziehen! Ich konnte in meinem Suge sehen, wie sie immer wieder davon rutschte. Sie wurde als ganzes herausgezogen. Es musdte eine Hornhautnaht gesetzt werden, weil schon zum dritten Mal die gleiche Stelle aufgeschnitten wurde.
    Mein Augeninnendruck war zum ersten Mal nach einer Op zu hoch, ich sah nur weißen Nebel und musste im Krankenhaus bleiben. Das Auge war total bedient!
    Heute, zwei Tage später ist es wieder klar, aber alles ist unscharf. Nur bis zwei Meter kann ich halbwegs sehen, danch nur noch undeutlich. Die Schärfe wechsel auch dauernd. Angeblich ist der Grund die künstliche Hornhautverkrümmung durch die Naht und wird nach Nahtziehung wieder vergehen...nach einigen Wochen, oder Monaten...oder gar nicht.
    Die dicke, schwarze Sichel ist wieder voll da, aber auch die Blendung auf def rechten Seite oben und def innere, helle Rand! Scheinbar hat die Sulcoflex eine Lageveränderung der Basislinse verursacht und dadurch noch mehr Linsenrandstörungen ausgelöst, die mir jetzt auch noch geblieben sind. Auch die Nachbilder und der leuchtende Punkt in der Mitte des Auges.
    Außetdem sehe ich jetzt auf der Sußenseite des Auges verschwommen, etwss glitzert dort auch. Weiß nicht, ob das die Acrylnaht sein kann, normalerweise sieht man die nicht.
    Wenn das Auge so bleibt, muss ich für den Rest meines Lebens eine Augenklappe tragen. Ich hätte meinem Instinkt folgen und gleich die Basislinse austauschen lassen sollen, es wäre sicher besser gewesen als das jetzt. Aber die Add on hat halt wie eine gute Slternative geklungen. Ich hatte vorher eine messerscharfe Sicht, konnte mit dem Auge lesen, war nicht schwindlig.
    Wenn Ihr gut seht, versucht Euch an die Störungen zu gewöhnen, geht nicht das Risiko einer weiteren Op ein!

    Vielleicht schreibe ich nach der Nahtziehung noch einmal.

  • Re: Warnung vor Add on Linse

    Guten Abend,
    herzlichen Dank für die Schilderung Ihrer persönlichen Erfahrungen.
    Es ist vor allem wichtig, darauf hinzuweisen, dass natürlich auch mit der Operation / dem Einsetzen einer Add-on-Linse ein Risiko - wenn auch sehr klein - verbunden ist. Das gehört zur Aufklärung dazu! Die "Bewerbung" durch die Firmen ist nicht immer ganz objektiv und oft verharmlosend. Zwar ist der Effekt der Linse prinzipiell reversibel, aber eine weitere Operation ist natürlich eine zusätzliche Belastung für das Auge...
    Ich wünsche Ihnen eine gute Heilung des Auges.
    Hinsichtlich Ihrer Dysphotopslien könnten Sie ggf. mal versuchen, Augentropfen zu nehmen (nach Rücksprache mit Ihrem Augenarzt), die die Pupille etwas enger halten (Brimonidin).
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. LIekfeld.

    Kommentar


    • Re: Warnung vor Add on Linse

      Sehr geehrte Dr. Liekfield,

      ja, man hat mir auch gesagt, es liegt an der Größe der Pupille. Das seltsame ist aber, wenn die Pupille durch Eintropfen vergrößert ist, sehe ich ganz normal und habe keine Störungen. Widerspricht das einander nicht?
      Seit Entfernung der Sulcoflex sind die Farben ganz anders als vorher. Vorher war alles viel heller als am linken Auge, welches schon einen leichten grauen Star hat, jetzt sehe ich alles so dunkel, dass ich im Zimmer im Schatten gar nicht viel erkenne. Liegt das daran, dass durch die Sulcoflex so viel Licht ins Auge gekommen ist, und sich Stäbchen und Zapfen daran angepasst haben? Das geht doch dann aber wieder zurück?
      Die Farben von der AMO Linse kommen mir auch hässlicher vor als vor der Sulcoflex Implantation. Meine Hände sin orangebraun, die weißen Wände gelb. Das hatte die Sulcoflex verbessert- die Farben waren echter, gleich wie beim linken Auge.
      Als letzte Frage- wo sitzt der Schnitt bei einer Katarakt Op im Auge? Kann das verschwommene, glänzende außen im Auge die Acrylnaht sein oder sitzt die weiter oben, so daß man sie seitlich nicht sieht?

      Kommentar


      • Re: Warnung vor Add on Linse

        Guten Abend,
        die Details kann ich Ihnen nicht wirklich beantworten. Dafür müsste ich nicht nur Ihren Befund, sondern auch die Linsen-Modelle im Detail kennen (z.b. Asphärizität? Filterfunktion? Größe?). Ich empfehle wirklich die Diskussion mit dem behandelnden Augenarzt. Auch wo die Naht liegt, kann man nur anhand des Untersuchungsbefundes (oder Op-Berichtes) wissen. Meistens liegt die Naht an der Grenze zwischen Hornhaut und Sklera/ Bindehaut. Aber ob sie seitlich oder von oben gelegt wurde, weiß ich natürlich nicht. Die Naht wird in der Regel beim Schauen nicht wahrgenommen, kann aber eine Verziehung der Hornhaut machen und dadurch indirekt stören und das Sehen verschlechtern.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar



        • Re: Warnung vor Add on Linse

          Sehr geehrte Dr. Liekfield,

          nun wurde die Naht vor zwei Tagen gezogen, Hornhaut Verkrümmung wurde keine gemessen, ich sehe trotzdem schlechter, es könnte aber am gestörten Tränenfilm liegen, da ich dauernd irgendetwas tropfen muss.
          Obwohl das Auge wieder so sein sollte, wie vor der Add in Linse, ist nichts mehr so. Ich kann das linke weitsichtige Auge nicht mehr ausblenden, einerseits wohl, weil das operierte Auge nicht mehr so stark ist wie vorher, andererseits, weil es jetzt 4 Monate auf 0 korrigiert wurde und als gleichwertig angesehen wird. Mit Brille beide Augen korrigieren geht natürlich wieder nicht. Dadurch ist die Aniseikonie auch wieder da. Mir ist nur mehr schwindlig, lesen kann ich wieder nicht mehr. Ich bin ziemlich verzweifelt.
          Es hat sich gezeigt, dass fast alle neuen Störungen ebenfalls von der Basislinse, einer asphärischen AMO, stammen. Scheinbar hat sich die Lage der Linse durch die zusätzliche, vorgelagerte Linse verändert und zu weiteren Störungen geführt-ein Alptraum. Ich sehe den ganzen Linsenrand rundum mit Lichtbrechung en, Reflexionen, Flimmern, Glitzern. Dabei sollte sich nach einem Jahr doch Gewebe am Rand abgelagert haben?
          Jetzt habe ich aber noch ein Problem: die ganze Zeit habe ich immer gesagt, dass die Add on wie ein Brennglas wirkt. Vom ersten Tag weg hatte ich einen leuchtenden Punkt im Auge, in der Nacht hat sich dieser vergrößert, ist auch rot geworden, das Auge hat geleuchtet wie ein Scheinwerfer. Licht, auch Fernsehen hat weh getan, starke Nachbilder waren zu sehen. Das Auge ist immer noch lichtempfindlich, nach einer Spalt Lampen Untersuchung habe ich wieder die ganze Nacht Leuchterscheinungen.
          Dieser Punkt im Auge ist jetzt immer als flimmernder Fleck zu sehen, geht mit der Pupille mit, sitzt ganz zentral. Ich habe jetzt Angst, daß durch diesen Brennglaseffekt die Makula beleidigt wurde, und ich eine beginnende Makuladegeneration habe. Wäre dies möglich?

          Kommentar


          • Re: Warnung vor Add on Linse

            Gerade bei Optiker gewesen, weil ich so Unschärfe Probleme habe und wegen dem Schwindel...jetzt doch eine Hornhaut Verkrümmung! Am 5. Tag nach der Op waren es nur -0,25, jetzt nach dem Nahtziehen sind es -0,75! Das wird sich doch hoffentlich wieder geben?
            außerdem kommt mir vor, dass Schrift und Kästchen leicht nach links kippen, und bei kariertem Papier sehe ich die Linien leicht bucklig ( dies aber auch beim linken Auge mit -0,5 Verkrümmung ). Kommt das leicht Schiefe auch von einer Hornhaut Verkrümmung?

            Kommentar


            • Re: Warnung vor Add on Linse

              Guten Abend, blindschleiche,
              ein Makula-Schaden sollte sich eigentlich durch die Add-On-LInse nicht einstellen.
              Die Hornhaut-Verkrümmung ist in der Regel ein paar Wochen nach dem Eingriff bzw. nach der Fadenentfernung stabil. Eine leicht verkippte Schrift ist möglicherweise durch die Hornhautverkrümmung erklärbar, sollte dann aber durch eine Korrektur verschwinden.
              Mit freundlichen Grüßen,
              Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

              Kommentar



              • Re: Warnung vor Add on Linse

                Sehr geehrt Dr. Liekfield,

                Untersuchung im Krankenhaus hat mittels Messgerät ergeben, dass Hornhautkrümmung wieder bei 0,25 liegt, OCT war ohne Befund. Sehe trotzdem nach links verzogen und leicht nach rechts hinunter geneigt. Arzt hat mich auf Termin mit Chirurgen in 3 Wochen! vertröstet. Nach wie vor wechselt auch die Schärfe ununterbrochen. Hornhaut verheilt auch gut. Was könnte sonst noch die Ursache für diese Sehstörung sein? Muss das Auge im Moment zukleben, weil es zu anstrengend ist, mit linkem Auge auszugleichen. Das linke Auge beginnt nach rechts geneigt und aifwärts zu sehen?
                Kann man eine Hornhautverkrümmung haben, welche das Messgerät übersieht?

                Kommentar


                • Re: Warnung vor Add on Linse

                  Guten Tag, blindschleiche,
                  eine Hornhautverkrümmung sollte dann wohl nicht vorliegen, aber es ist durchaus möglich, dass es sich um Probleme, die mit der Linse zusammenhängen, handelt - z.B. eine leichte Verkippung, leichte Dezentrierung oder Lichtstreuung zwischen den Linsenoberflächen...
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: Warnung vor Add on Linse

                    Hallo Blindschleiche,
                    ich hatte vor 6 Monaten Linsentausch, leider meine Zielrefraktion nicht erreicht wurde, ich weiss nicht warum. Im Momment habe ich -2,5 dpt. auf beiden Augen, dazu kommt noch die Alterssichtigkeit. Vielleicht lasse ich mir eine Add-on-Linse einsetzen.
                    Ich hoffe, dass ich diese gut vertragen werde.
                    Ich habe eine Frage, wieviel haben Sie für das Einsetzten und für das Entfernen pro Auge bezahlt? Sollte ich zweites Angebot von einem anderem Augenarzt holen? Ich weiss nicht, wie mein Augenarzt reagiert, ich will ihn nicht verärgern. Wie sollte ich am besten vorgehen? Ich will wissen, wie hoch die Kosten für so eine OP sind.
                    Vielleicht hat jemand damit Erfahrung und könnte mir meine Fragen beantworten.

                    Kommentar



                    • Re: Warnung vor Add on Linse

                      Guten Tag, focus123,
                      ich bin der Meinung, dass Sie am ehesten versuchen sollten, eine Lösung Ihres Problems mit dem ursprünglichen Operateur zu finden. Dann ist vermutlich auch der Preis am besten zu regeln.
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                      Kommentar


                      • Re: Warnung vor Add on Linse

                        Sehr geehrte Frau Dr Liekfeld,
                        ich finde es schön, dass Sie sich so viel Mühe geben. Hätte ich von diesem Forum früher gewußt, so hätte ich heute wahrscheinlich kein Problem mit meinen Augen und ich hätte wohl jetzt ruhig schlafen können.
                        Sie haben Recht, daß ich mein Problem am ehesten mit meinem bisherigen Operateur lösen könnte. Würden Sie einem Arzt zweites mal vertrauen, wenn Sie von ihm schon mal getäuscht und angelogen wären?
                        Ich wurde von meinem Operateur ungewollt mit einer billigen Standard-Linse zum Höchstpreis versorgt, ich hätte auch glauben sollen, dass ich was anderes in den Augen habe. Es wurde ein refraktiver Linsenaustausch bei mir durchgeführt, ich bin ein Selbstzahler und zwei mal OP für beide Augen ist ein sehr lukratives Geschäft. Eine ehrliche Aufklärung und Beratung im wahrsten Sinne habe ich nicht erfahren, aber ich kann mich nicht mehr wehren, ich habe meinem AA vertraut, es war zu spät für mich, als ich es gemerkt habe, was da gespielt wird, sehr enttäuschend und traurig.
                        Heute will ich nach einer Alternative suchen und will einen ehrlichen Operateur finden, ihm vertrauen, wenn das noch möglich ist, weil meine Augen für mich mehr Wert sind, als das, was ich bis jetzt ausgegeben habe. Ich litt 50 Jahre lang an starker Kurzsichtigkeit und jetzt wollte ich brillenfrei leben, weil ich mein ganzes Leben nie gut gesehen habe, die Technik ist doch da und ich weiß jetzt, daß es möglich gewesen wäre. Wer könnte einen sehr Kurzsichtigen besser, als ein Augenarzt verstehen? Wenn ich nur vorher mehr gewußt hätte, leider habe ich mich nicht gut vorbereitet, der AArzt hat seine Pflicht nicht erfüllt.
                        Was ist der Patient bei so einem Arzt noch wert? Im Vordergrund stehen hier wirtschaftliche Interessen, nicht der Patient. Schade, daß es bei mir alles so gelaufen ist, diese Behandlung bereue ich heute schon und werde wohl nie vergessen.

                        Kommentar


                        • Re: Warnung vor Add on Linse

                          Guten Abend, focus123,
                          lassen Sie sich Zeit mit dem "Aussuchen" des neuen Augenarztes und bauen Sie zunächst Vertrauen auf, bevor Sie sich ein weiteres Mal operieren lassen...
                          Alles Gute!
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Priv.-Doz. Dr. A. LIekfeld.

                          Kommentar


                          • Re: Warnung vor Add on Linse

                            Sehr geehrte Frau Liekfeld,
                            danke für Ihren guten Rat, ich werde mir eine Weile Zeit nehmen und einen neuen Augenarzt suchen, hoffentlich werde ich diesmal mehr Glück haben.
                            Ich habe im Moment ca. 80% Sehschärfe, es liegt wohl an meinen schlechten Augen, mehr Sehschärfe hatte ich früher auch nicht , ich möchte mir eine multifokale add-on-Linse implantieren lassen. Hier hätte ich eine Frage, wäre diese Linse trotzdem zu empfehlen? Was meinen Sie dazu? Oder werde ich mich am Ende damit abfinden müssen, was ich bekommen habe?

                            Mit freundlichen Grüßen

                            Kommentar


                            • Re: Warnung vor Add on Linse

                              Guten Tag, focus123,
                              man muss grundsätzlich gut abwägen, ob eine solche Linse Sinn macht. Vor allem die anatomischen Gegebenheiten des Auges, Ihre Vorstellungen und die möglichen Nebenwirkungen von OP und Linse müssen dabei gut abgewogen werden. Dies sollte mit dem möglichen Operateur ausführlich besprochen werden. Grundsätzlich ist mit den multifokalen Zusatzlinsen eine Brillenfreiheit erreichbar (wenn alle Bedingungen stimmen).
                              Mit freundlichen Grüßen,
                              Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                              Kommentar


                              • Re: Warnung vor Add on Linse

                                Sehr geehrte Frau Liekfeld,
                                vielen Dank für Ihre wertvolle Ratschläge, diese werde ich mal mit dem möglichen Operateur besprechen. Für Ihre Stellungnahme bin ich Ihnen sehr dankbar.
                                Mit freundlichen Grüßen

                                Kommentar


                                • Re: Warnung vor Add on Linse

                                  Gerne. Viel Erfolg!
                                  MfG, A. Liekfeld.

                                  Kommentar