• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit Monaten tränende, sandige Augen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit Monaten tränende, sandige Augen

    Liebes Forum,

    seit Frühjahr dieses Jahres habe ich Probleme mit den Augen. Sie tränen mal mehr, mal weniger. Vorallem in den letzten 3-4 Wochen wurde es schlimmer. Morgens sind die Augen leicht verglebt und versandet. Das mit dem Sand geht auch über den Tag so. Ich war kürzlich beim Augenarzt, der sagte, dass es sich wohl um eine Allergie handeln müsse, weil das Auge ansonsten in Ordnung sei. Ich habe jetzt Tropfen bekommen und werde mal zu einem Allergologen gehen. Mit der Nase habe ich gar nicht. Nur meine Mundwinkel sind auch ständig offen.
    Abends sehe ich dann meist leichte Schleier, was natürlich nicht schön ist, da man nicht mal mehr richtig Fernsehen kann.
    Gibt es denn überhaupt eine "Lösung", sofern es sich um eine Allergie handelt? Oder muss ich künfitg über Wochen und Monate damit leben? Ich finde es natürlich als Frau nicht schön, dass ich mich nicht mehr schminken kann, denn die Augen tränen ja ständig und mit Schminke noch mehr. Dazu verursacht der Sand leichte rote Stellen ums Auge, die dann brennen.
    Ich habe schon immer mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu tun und halte Diät. Dass jetzt auch noch Pollen dazu kommen, ist mehr als lästig. Oder kann sowas auch von Unverträglichkeiten kommen, die man isst? Ich habe halt Bedenken, dass ich im nächsten Frühjahr evtl. auch Heuschnupfen oder Probleme mit den Bronchien bekomme. Kann ich noch etwas tun, außer die Tropfen zu nehmen? Danke.


  • Re: Seit Monaten tränende, sandige Augen

    Guten Tag,
    eine Diagnose sowie eine Behandlungsmethode aus der Ferne ohne Kenntnis Ihres Befundes ist sicher nicht sinnvoll. Vielleicht kann man auch durch Lidrandpflege etwas die Beschwerden lindern. Aber die Allergie-Testung macht auch Sinn. Sprechen Sie mit dem behandelnden Augenarzt, fragen Sie ihn nach allen Möglichkeiten...
    Mit freundlichen Grüßen,
    PRiv.-Doz. Dr. A. LIekfeld.

    Kommentar