• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre

    Hallo! Ich bin neu hier und hoffe auf Ratschläge und Aufklärung!

    Kurze Einleitung:
    Mein 2,5 Jahre alter Sohn war immer unauffällig was das Sehen betraf. In unserer Famile gibt es auch keine Brillenträger!
    Zum Kinderarzt kommt einmal im Jahr eine Orthoptistin, ich nahm das Angebot an ihn untersuchen zu lassen und war geschockt, dass er solch hohe Werte hat. Sind dann zur Sehschule, mussten 3 Tage Atropin tropfen und dann das Ergebnis....eine Brille wurde mit folgenden Werten erstellt (Messung war höher als u. a. Werte)
    R Sph +5,75; Zyl -3; Achse 10
    L Sph: +7,00;Zyl -4 Achse 165

    Ich war geschockt, da man es ihm NIE anmerkte!
    Aber was heisst das jetzt genau? Eine hohe Weitsichtichkeit und Hornhautverkrümmung, ok, aber

    - kann sich das noch herauswachsen?
    - was kann ich noch machen, gibt es spezielle Gläser, die besser sind als die Gläser beim normalen Optiker?
    - können sich die Werte der Weitsichtichkeit und Hornautverkrümmung wirklich durch das Tragen der Brille verbessern?

    Gestern haben wir die Brille bekommen und mein Kleiner trägt sie ohne wenn und aber! Sind schon ganz schön dicke Gläser obwohl wir diese schon extra dünner geschliffen wurden.
    Da wir keine Brillenträger sind, sind wir sehr verunsichert und möchten natürlich alles dafür tun, dass es sich bessert, bzw dass er irgendwann keine Brille mehr braucht.

    Vielen Dank schonmal für Ratschläge! Viele Grüße Sandra


  • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


    Kritisch sind die hohen Zylinderwerte, die sich kaum ändern werden und ihn lebenslang zum Tragen einer entsprechenden Brille zwingen. Die Werte der Weitsichtigkeit können sich noch ändern. Trotzdem muss die Brille getragen werden, um ein Schielen und die Entwicklung einer Schwachsichtigkeit zu verhindern. Dieser Aspekt ist weitaus bedeutender als die sichtbare Brille.

    Kommentar


    • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


      Hallo Sandra,

      zu Ihren Fragen:

      1. die Fehlsichtigkeit (Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung) wird sich im Laufe des weiteren Wachstums immer wieder mal etwas verändern; Ihr Sohn wird jedoch sein Leben lang eine Brille (oder ggf. Kontaktlinsen) benötigen, um gut zu sehen. Quälen Sie sich nicht mit Zahlenspielereien, ob die Werte nun +5,5 oder +6,75 sind. Das macht für Ihren Sohn keinen großen Unterschied.

      2. Es gibt Materialien für Brillengläser, die sich sehr dünn verarbeiten lassen. Ihr Augenoptiker kann Sie darüber genau informieren (auch über die zusätzlichen Kosten);

      3. Die Tatsache, dass Ihr Sohn eine Brille mit solchen Werten von Anfang an problemlos trägt, zeigt schon, wie sehr er sie benötigt. Schauen Sie einmal durch seine Gläser hindurch, dann wissen Sie in Etwa, wie er ohne diese Brille sieht.

      Es ist absolut notwendig, daß Ihr Sohn dauerhaft und regelmäßig seine Brille trägt. Da er sie so gut toleriert, dürfte das kein Problem sein. Flüchten Sie sich jedoch nicht in die Hoffnung, seine Fehlsichtigkeit ginge irgendwann einmal signifikant zurück oder würde sich auswachsen. Das wird sie nicht! Bei regelmäßiger Kontrolle und guter medizinischer Versorgung hinsichtlich Brillenkorrektur, Sehschule/Orthoptik etc. sollte Ihr Sohn aber dauerhaft vernünftig sehen können. Astronaut oder Pilot wird er wohl nicht werden können, aber es gibt Schlimmeres. Alles Gute!

      Kommentar


      • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


        Hallo Sandra,
        als betroffenes Elternteil kann ich Dir noch empfehlen, einen Sehtest durchführen zu lassen, um zu prüfen, ob bereits eine Schwachsichtigkeit (Amblyopie) eingetreten ist. Es gibt entsprechend kindgerechte Sehtafeln.
        Und ja, es ist überaus positiv, dass er die Brille so gut annimmt, dann will er sie auch nicht mehr missen. Für ihn wird sich Welt nochmals auftun und kann mit Aha-Erlebnissen neu entdeckt werden.
        Alles Gute kurtel

        Kommentar



        • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


          Vielen Dank für die hilfreichen Kommentare. Ich glaube dass ich mich eher an die Brille gewöhnen muss als mein Sohn. Dem Mutterherz schmerzt es natürlich, wenn das eigene Kind so schlecht sehen kann.
          Er zieht sie auch am 3. Tag gerne auf und hat sie auch den ganzen Tag auf.

          Kommentar


          • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


            Hallo Kurtel!
            Was meinst Du mit Sehtest und Schwachsichtigkeit?
            Wir haben vor 8 Wochen einen Sehtest gemacht. Dann vor 2 Wochen nachdem ich 3 Tage Atropin getropft habe, eine Untersuchung mit einem Gerät welches die enormen Werte ermittelt hat.

            Meinst Du ich sollte jetzt noch einen Test machen? Den nächsten Termin in der Sehschule haben wir am 20.11.

            Kommentar


            • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


              Hallo Sandra,
              mittels eines Sehtests wird der Visus (Sehschärfe) überprüft. Bei Kindern geschieht dies mit kindgerechten, altersgemässen Sehtafeln auf denen z.B Dinge, Tiere des Alltags abgebildet sind (Auto, Vogel, Tasse etc) oder einfache Symbole (Haus, Kreis, Viereck, Apfel). Fällt dieser seitengleich und altergemäss aus, wird er in der Sehschule nur weiterhin kontrolliert.
              Das Tropfen mit Atropin und "Gerät gucken" (Refraktometer) ist die eigentliche Refraktionsbestimmung, also die Bestimmung der Fehlsichtigkeiten, wie bei Euch Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die Werte werden in Dioptrin gemessen und finden sich dann in den Brillengläsern wieder.
              Da sich Dein Sohn auch erstmal an die Brille gewöhnen muss, ist der Termin im November schon in Ordnung. Man geht i.d.R. von einer Eingewöhnungszeit von 6-8 Wochen aus. Dann wird der Visus auch sicherlich erneut geprüft.
              Alles Gute kurtel

              Kommentar



              • Re: Starke Brille für meinen Sohn 2 Jahre


                Hallo Kurtel,

                vielen Dank!

                Kommentar