• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Visusminderung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Visusminderung

    Hallo,
    Ich bin ganz neu hier und wollte mal um Rat bitten.
    Ich erzähl euch kurz was über meine Augen:
    Seit ich 2 Jahre alt bin, also nun fast 21 Jahre bin ich Weitsichtig und schiele auf einem Auge.

    Vor einem halben Jahr habe ich innerhalb eines Tages gemerkt, ich sehe nur noch verschwommen, dachte mir nichts dabei, aber als es nach drei Tagen keine Besserung gab, ging ich zum Augenarzt und bekam eine Brille mit je ca. 1 Diotprie mehr.

    Im Januar diesen Jahres passierte es wieder, nur eine Brille half nicht, Mein Visus mit Brille fiel von 1,0 auf 0,3 rechts und 0,05 links. ich habe Druckschmerzen hinter den Augen, Blitze und Glaskörpertrübungen.
    Alle Augenärzte sind ratlos, denn außer einem riesigen B12 Mangel sind alle Test (mal abgesehen vom ewig erhöhtem CRP) gut. Da ich einige Neurologische Schäden hab (kribbeln auf der Haut, einschlafen der Finger, brennende Füße etc.), machte man ein MRT, welches auch gut ist. (MS wurde ausgeschlossen) Nun habe ich seit Monaten, kaum mehr die Möglichkeit zu lesen, ob nah oder fern ohne Lupe geht nichts und selbst das ist so anstrengend das ich nach 5 Minuten erledigt bin.
    Mein Kopf fühlt sich an als hätte er ein "Hirnmuskelkater". Ich habe dazu diese extrem schlimmen Konzentrationsstörungen, aber mein Hausarzt sagt: "ich weiß nicht".

    Nun meine Frage: Da alle Test (bis auf eine noch ausstehende Fluoresenzangiographie) gut sind, außer der schlechten Sehtest, kann das vom B12 Mangel sein?
    Geht das wieder weg?
    Ich habe angst um mein Studium und möchte nur wissen was mit meinen Augen passiert. Ich meine kann doch nicht sein das Augen von heute auf morgen nicht mehr akkomodieren können?

    Tut mir leid fürs viele Schreiben, LG
    NergalsChoco


  • Re: Visusminderung


    Guten Tag,
    das ist natürlich erschreckend für Sie...
    Aus der Ferne ist natürlich eine Diagnose nicht zu stellen.
    Aber vielleicht handelt es sich doch um eine Entzündung des Sehnervens im Verlauf (also hinter dem Auge). Ist denn mal versucht worden, hoch-dosiertes Kortison zu geben?
    Ein Vit.B12-Mangel kann durchaus auch eine Schädigung des SEhnervens verursachen. Wird denn das Vit.B12 durch Medikamente zugeführt?
    Mit freundlichen Grüßen,
    PRiv.-doz. Dr A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Visusminderung


      Hallo,
      Danke für die Antwort.
      Im Februar wurde ein MRT gemacht, allerdings ein schwaches, der Sehnerv war ok, ebenso gab es keine Läsionen, nach denen hatte man gesucht, weil ich so viele typsiche MS Symptome habe.

      Ende des Monats wird es hochauflösend wiederholt, ich habe schlimme Schmerzen hinter den Augen, schon bei leichtem Druck auf den Augapfel oder bei Augenbewegungen.
      Mittleweile ist mein Gesichtsfeld von den Außenseiten her blind und sonst ist alles mit relativen Defekten ausgestaltet, die Augenärtzin sagt ich habe nicht einen einzigen Punkt bei normaler Lichtstärke gesehen...

      B12 wurde mir gespritzt und in Form von Tabeltten gegeben, dass ist aber erst vor kurzem passiert, aber noch gibts keine Besserung

      Kortison wollte man mir geben, aber auf Grund der Hörstürze, Magen Darm Probleme und meiner Lunge habe ich soviel Cortison bekommen, dass ich 25 kg zugenommen habe in 6 Monaten. ich habe es verweigert, da die Ärzte auch nur sagten "man könne es probieren sie würden aber nicht glauben das es was bringt"...

      Trotz des gegeben B12 werden nicht nur meine Augen immer schlechter sondern alle Neurologischen Symptome.

      LG,
      NergalsChoco

      Kommentar


      • Re: Visusminderung


        Guten Tag,
        ein Vitamin-B12-Mangel kann durchaus deutliche Schäden am Sehnerven (und dadurch eine Sehminderung) bewirken. Ob die Beschwerden, die Sie beschreiben, damit im Zusammenhang stehen, ist für mich so nicht beurteilbar.
        So oder so denke ich aber, dass Sie in einer Spezialabteilung (am besten in einer größeren Klinik, die eine Augenabteilung und eine neurologische Abteilung haben) behandelt/ untersucht werden sollten.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. LIekfled.

        Kommentar