• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kontaktlinsen und "Wölcken" im Auge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kontaktlinsen und "Wölcken" im Auge

    Hallo Frau Dr. Liekfeld,

    ich heiße Dennis und bin 13 Jahre alt. Momentan trage ich eine Brille mit der Stärke R -1,25 L -1,00. Vielleicht klingt die Frage dumm, aber kann ich auch Kontaktlinsen tragen?
    Meine Oma, die Kinderärztin war, meinte, dass wäre schlecht, da meien Sehstärke so gering seie.
    Müsste ich dann zu einem Optiker gehen und mir dort professionell welche anfertigen lasse oder reicht es, wenn ich die benutzte die ich aus meiner Drogerie schon habe? Das Problem dabei wäre, dass ich ja zwei verschiedene Sehstärken an den Augen habe und die linke Kontaktlinse hätte 74% Wassergehelt, und die linke 58%. Ist dieser Unterschied schlimm?
    Muss ich mich i-wie bei meiner Augenärztin testen lassen, ob ich Kontaktlinsen vertrage oder geht das so? Kann das evtl auch der Optiker machen?

    Und noch etwas: Wenn ich z.B. lese, also auf einen weißen Hintergrund schaue, sehe ich immer so "Wölkchen" die i-wie eher wie Linien aussehen, es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe Angst, dass meine Adern i-wie geplatzt seie oder so???
    Meine Augenärztin meinte dazu nur, es wäre nichts schlimmes, aber Sorgen mache ich mir natürlich trotzdem, ich meine das Probelm ist ja immer noch da!

    Puuh, entschuldigung für diesen langen Text, ich schreibe immer sehr viel.

    Danke,

    Dennis


  • Re: Kontaktlinsen und "Wölcken" im Auge


    So gering ist die Stärke der Brille nun auch wieder nicht.
    Also Linsen sind daher gut möglich, sollten jedoch angepasst und stets kontrolliert werden.
    Das kann der Optiker oder Arzt recht gut (und das erste Paar gibt es auch gratis).
    Entscheidend ist erstmal nicht der Wassergehalt, sondern die sonstigen Parameter, die passen sollten.
    Wenn du (gut angepasste) Linsen tagsüber nicht mehr verträgst, dann raus damit.
    Zu den Wölkchen: Das sind wohl Glaskörpertrübungen.
    Daher sollte der Arzt mal den Augenhintergrund sich ansehen.

    Kommentar


    • Re: Kontaktlinsen und "Wölcken" im Auge


      Hallo Dennis,
      eigentlich bist du noch etwas jung für Kontaktlinsen, aber grundsätzlich geht das. Allerdings solltest du dich dann unbedingt mit deinen Eltern beim Augenarzt vorstellen und das besprechen, ob das für dich in Frage kommt.
      Viele Grüße und alles Gute fkülr 2013,
      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: Kontaktlinsen und "Wölcken" im Auge


        Hallo, danke für Ihre netten Antworten
        Ich überlege noch, ob Kontaktlinsen wirklich nötig sind, vielleicht bleibe ich auch bei meiner Brille, aber ich denke darüber nach.
        Zu den Glaskörpertrübungen: Meine Augenärztin hatte sich diese ja angeguckt, aber sagte nicht mehr zu mir, als dass es nicht schlimm seie.
        Allerdings habe ich das Wort gegoogelt und die Symptome und Beschreibungen passen perfekt dazu. Dort stand jedoch auch, dass man damit problemlos weiterleben könnte und dass es keine gesundheitlichen Schäden verursacht. Insofern dachte ich mir einfach, dass ich abwarte, und wenn ich es in Zukunft schlimmer werden sollte, gehe ich einfach zu einem anderen Augenarzt.

        Ihnen allen auch noch einen guten Rutsch!

        Dennis

        Kommentar



        • Re: Kontaktlinsen und "Wölcken" im Auge


          Hallo Dennis,
          das ist sicher gut so.
          Alles Gute für 2013.
          A. Liekfeld.

          Kommentar