• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Betrifft "FF" (?)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Betrifft "FF" (?)

    Hallo,
    ein Bekannter sagt, dass bei ihm "FF bei 300 %" sei. Er nimmt an, ich wüsste Bescheid, was aber nicht simmt. Freilich könnte ich ihn grundsätzlich fragen, möchte das aber trotzdem nicht tun. - Ich weiß also mit dem Begriff "FF" und der Prozentzahl nichts anzufangen. - Kann mir hier jemand "auf die Sprünge helfen"?
    Viele Grüße
    karineva

  • Re: Betrifft "FF" (?)

    Mir sagt die Abkürzung auch nichts, aber bei einer Sehschärfe von 300% hätte ich auf jeden Fall bei deinem Bekannten nachgefragt.

    Kommentar


    • Re: Betrifft "FF" (?)

      Guten Abend,
      300% ige Sehschärfe kann ein Mensch nicht erreichen… Ich weiß auch nicht , wass FF bedeuten soll. Vielleicht fragen Sie doch einfach mal…
      Mit freundlichen Grüßen,
      A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: Betrifft "FF" (?)

        @ A. Liekfeld
        und
        @ Rdani0
        H a l l o , an Beide herzlichen DANK für Antworten! - Wertvoll sind sie mir auf jeden Fall, - und es ist richtig, dass ich selbst zunächst dann doch einmal genau nachfragen muss.
        Danke noch mal und
        Grüße
        karineva

        Kommentar



        • Re: Betrifft "FF" (?)

          Guten Abend,
          wenn Sie es rausgefunden haben, würde mich auch interessieren, was "FF" in der Augenheilkunde bedeuten soll…
          Viele Grüße,
          A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: Betrifft "FF" (?)

            Betrifft noch einmal "FF" (?)

            @ Expertin Frau A. Liekfeld
            --- Nun von mir "Guten Abend" am Donnerstag, 18. Sept. ---

            Sehr geehrte Frau Liekfeld,
            ja, und vielen DANK für Ihr nochmaliges Schreiben. Versuchen will ich, das zu erfahren, doch ist es bei diesem Bekannten nicht so ganz einfach, den richtigen Moment für das Thema zu finden. Obwohl er sich wirklich Sorgen macht (also sicherlich höchst interessiert ist), habe ich den Eindruck, dass er eventuell die Aussagen seines Arztes nicht ganz versteht, - auch nicht noch mal gezielt nachfragt. Vermutlich hat er verschiedene Dinge miteinander vermengt oder auch akustisch etwas ganz falsch verstanden.
            Wenn nun ich mich bei Ihnen sehr lange nicht melden sollte (letztendlich vielleicht gar nicht wieder, - wäre ja möglich!), so wird das nicht an mangelndem Interesse meinerseits liegen, sondern einfach daran, dass ich mit meiner "Fahndung" auch nicht weitergekommen bin, - dass Herr "X" bei Berührung des Themas möglicherweise total nervös reagiert, was zur Folge haben könnte, dass er sich weiter im Halbwissen verstrickt und nun gar nichts Realistisches von ihm zu erfahren wäre.
            Versuchen will ich's mit einer Frage, - doch, wie gesagt: s.o.
            Ihnen für heute noch einmal herzlichen Dank und freundliche Grüße! "Schau'n 'mer mal".
            Karin Pick


            Kommentar


            • Re: Betrifft "FF" (?)

              Nun ja, bei der Frage bezüglich "FF bei 300 %" ist erstmal nichts Negatives zu erwarten...

              Kommentar



              • Re: Betrifft "FF" (?)

                @ Rdani0

                Ja, vielen Dank. Ich stelle gelegentlich die Frage, wenn ich nicht den Eindruck habe, in ein "Wespennest" zu stechen.
                Weiß aber, wie gesagt, nicht wann. Kann "dauern".
                Viele Grüße für heute Abend
                Karin Pick (hier auch "karineva")

                Kommentar


                • Re: Betrifft "FF" (?)

                  Liebe Frau Pick,
                  ich vermute auch am ehesten, dass es sich bei "FF" nicht um einen medizinisch-augenärztlichen Fachausdruck handelt…
                  Machen Sie keinen Stress bezüglich der Info an mich…
                  Herzliche Grüße,
                  A. Liekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: Betrifft "FF" (?)

                    An die Expertin A. Liekfeld

                    Liebe Frau Liekfeld,
                    haben Sie großen DANK dafür, dass Sie noch einmal schrieben.
                    Sie werden 100%ig recht haben mit Ihrer Annahme.
                    DANK auch für Ihren Hinweis an mich, die Angelegenheit auch weiter stresslos zu behandeln.
                    Gut zu wissen, denn ich sehe für mich die Möglichkeit, noch irgendetwas zu erfahren, mehr und mehr schwinden.
                    Besagter Bekannter muss nun noch mal ins Krankenhaus. Genaueres weiß ich nicht. Bezüglich seiner Augenprobleme sucht er unabhängig davon, bei den Verantwortlichen für Behinderungen in seiner Stadt Hilfsangebote zu bekommen (evtl. auch eine Selbsthilfegruppe?). Da ich das nun weiß, muss ich mir, was mich betrifft, weniger Sorgen machen. Sein Augenlicht ist sehr, sehr schlecht, der Mann könnte diese Schrift hier nicht mehr lesen, müsste sie auf das Dreifache vergrößern. Doch scheint er, wie gesagt, im Rahmen der Möglichkeiten, auf einem besseren Weg als vorher zu sein, indem er mehr Iinitiative zeigt, um Hilfsangebote zu erfahren.
                    Wie gesagt, mache ich mir - auch im gebotenen Rahmen - nun weniger Sorgen als vorher. - Ich nahm seine Probleme ernst (also im Hinblick darauf, dass es wichtig ist, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich ganz genau zu erkundigen), weil ich selbst vor einer Reihe von Jahren in dieser Hinsicht große Hilfe erfuhr:
                    Und zwar entdeckte mein sehr gründlicher (leider inzwischen verstorbener) niedergelassener Augenarzt zum noch sehr günstigen Zeitpunkt ein Iris-Aderhaut-Melanom. Selbiges konnte (nach einigen Wochen der gezielten Blutdrucksenkung sowie nach zahlreichen Voruntersuchungen, alles i.Hinblick auf geplante Narkoseart) im hiesigen, Essener, Uniklinikum sehr erfolgreich operiert werden. Einzige - erwartete - Folge war eine vorzeitige Katarakt nach der 3tägigen Bestrahlung. - Noch jetzt, nach mittlerweile mehr als 16 Jahren, bin ich 2-mal/Jahr bei der niedergelassenen Augenärztin (in den Anfangsjahren öfter) sowie einmal/Jahr in der "Tumorsprechstunde" des Klinkums; d.h. nach dem letzten Besuch konnte der Zwischenzeitraum auf 18 Monate verlängert werden.
                    Liebe Frau Liekfeld, bitte Verzeihung wegen nun noch dieses Berichtes, der ja mit dem eigentlichen Thema nun wirklich nichts zu tun hat. Ich bin "in Fahrt" gekommen, - bitte Verzeihung wegen Ihrer ZEIT.
                    Noch einmal herzlich DANK und viele Grüße von karin pick

                    Kommentar



                    • Re: Betrifft "FF" (?)

                      Liebe Frau Pick,
                      freue mich über Ihren Bericht (und freue mich, wenn mal nicht über die Ärzte geschimpft wird)…
                      Alles Gute!
                      Viele Grüße,
                      A. LIekfeld.

                      Kommentar


                      • Re: Betrifft "FF" (?)

                        Und nun darf ich mich,
                        liebe Frau Liekfeld,
                        noch einmal sehr herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben wieder so freundlich geschrieben (wobei ich ja mit einer nochmaligen Nachricht nicht rechnen musste). Umso mehr freue ich mich!!!
                        Herzliche Grüße, auch Ihnen beste Wünsche ----
                        Karin Pick

                        Kommentar


                        • Re: Betrifft "FF" (?)

                          Liebe Frau Pick,
                          danke auch dafür!
                          Herzliche Grüße,
                          A. Liekfeld.

                          Kommentar