• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Aufblitzende Punkte, haardünne Striche

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aufblitzende Punkte, haardünne Striche

    Ich sehe ab und an mal Punkte aufblitzen (weiß-neonblau, wie eine LED in weiter Ferne) oder so. Oder eben einen kleinen Strich, ganz fein, der kruz aufleuchtet und dann ist er wieder weg. Meist sehe ich diese Dinger auf hellen Hintergründen. Aber manchmal auch im Dunkeln.

    Ich habe auch Glaskörpertrübungen. Aber ich glaube nicht, dass das Aufleuchten von denen durch Reflexionen kommt. Denn wie gesagt, sehe ich die auch manchmal im Dunkeln.

    Ich habe meiner Freundin davon erzählt, dass der Punkt mal aufblitzt und dann einfach wieder weg ist. Und dass sie manchmal etwas größer sind und/oder mal ein ganz haarfeiner Strich ist.

    Sie meinte nur, dass es alles lebendig im Auge ist und dann auch mal kleine Schwankungen an der Nerven sowas auslösen können. Ich weiß nicht, sowas ähnliches hat auch schon mal ein Arzt zu mir gesagt. Aber andere Ärzte sagen wieder, dass ich bei jedem verdammten Blitzen kommen soll, dann wäre ich wiederum jeden Tag da. Das ist aber auch nicht richtig, denn ich kann mich ja nicht jeden Tag untersuchen lassen. Erstens werden mich die Ärzte irgendwann achtkantig rauswerfen, zweitens bekomme ich vom Weittropfen immer mehr Trübungen und drittens fangen die Ärzte immer irgendwann an zu sagen: "ja sie müssen nicht jedes mal wenn ein kleiner Punkt aufleuchtet kommen, das ist ja kein blitzen, erst wenn es so ungefähr 10 minunten lang durchblitzt und/oder sich bei Augenbewegung verstärkt, Sie eine schwarze Wand sehen, oder die Trübungen von jetzt auf gleich stark mehr werden, dann müssen Sie wiederkommen"

    Ich sehe die Punkte, meist auf hellen Hintergründen, aber manchmal auch so. Und wie soll ich unterscheiden, was was ist? In den Foren schreiben die Leute mit ner NHA teilweise, dass sie gar kein Blitzen hatten, wie soll ich dann damit umgehen, wenn ich so Punkte sehe? Meine Netzhaut ist ziemlich in Ordnung, aber war sie das vielleicht auch bei denen, die ohne Blitze eine NHA hatten? Oder hatten die Vorschädigungen? Das kann man ja hinterher schlecht rausfinden.

    Ich will einfach nur wissen, wie ich die schlimmen von den nicht schlimmen Erscheinungen unterscheiden kann, damit ich eben nicht den Moment verpasse, in dem eine Laserung der NH noch ausreichend wäre und ich nicht schon eine NHA habe. Eine NHA bedeutet nunmal immer Sehverlust, wieviel hängt nur davon ab, wie schnell man es operieren lässt. Und da ich, wenn kein Augenarzt auf hat, zum Augenärztlichen Notdienst muss für den ich erstmal 50 km weit fahren muss, ist das doch echt ein schlechter Scherz.

    Oh man, es ist halt echt ein Mist, dass man nicht einfach gezeigt bekommen kann: hier schauen, so ist der Blitz, wenn was an der NH ist... das hier *blink blink* ist das was Sie gerade immer sehen.
    Aber sowas geht leider nicht. Mir wird ja auch manchmal gesagt, dass es keine Blitze sind, die ich sehe. Aber was ist es dann? Einbildung? Spannungsschwankungen an den Nerven? Ich will es doch nur wissen.


  • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


    Hallo ... mir geht es auch so. Es hieß anfangs auch immer, dass es "nur" Glaskörpertrübungen sind, aber nun habe ich Gewissheit, dass es ein Staphylom ist. Ich würde Dir raten, Dich mal gründlich in einer Uniklinik untersuchen zu lassen, denn ganz normale Augenarztpraxen haben damit kaum Erfahrungen.

    Kommentar


    • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


      Vielen Dank für deinen Beitrag, aber nehm's mir nicht übel:
      Ich glaube nicht, dass sich die Dinge, die du siehst und die Dinge, die ich sehe so ähnlich sind.

      Vielleicht meintest du aber auch, dass es dir genauso geht wie mir, weil wir uns von den Ärzten unverstanden fühlen. Ja das stimmt, ich fühle mich unverstanden und nicht ernst genommen.

      Kommentar


      • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


        Um noch mal kurz zusammenzufassen:

        1.) 1-2mm große weiße blitzende Pünktchen, wirklich grell weiß, so dass ich es auf einem weißen Hintergrund gut sehe

        2.) Ab und an ca. 5mm große weiße blitzende Punkte, wirklich grell weiß, so dass ich es auf einem weißen Hintergrund sehe

        Sie sind auch eher weiß-bläulich, sie wie bei einer LED

        3.) Starke Nachbilder von weißen Flächen oder LEDs, vor allem im Dunkeln oder im Hellen, wenn ich auf eine Reflektion in einem Auto schaue, so dass das noch eine weile da ist

        4.) Glaskörpertrübungen

        5.) Wenn die Sonne in meiner Brille reflektiert seh ich rießige Zellhaufen in dieser Reflektion

        6.) im Schein um Lampen herum seh ich die Zellen und auch große Würmchen von oben nach unten laufen


        => Wenn ich 1.) und 2.) sehe erschrecke ich mich. Ich weiß nicht ob dann auch mein drücken im Kopf, so wie wenn man hohen Blutdruck hat, von dem Erschrecken kommt oder ob das doch irgendwie richtig Augenmigräne geht ..

        7.) Ständig schmerzen hinter dem Auge, so wie wenn jemand von hinten drauf drückt.

        8.) winzige schwarze Pünktchen aufblitzen, auch manchmal etwas größer

        9.) Auf beiden Augen, auf dem rechts schlimmer: Wolke an winzigen Bläschen und Strichen die bei Sonnenlicht oder weißen Monitor aufleuchten

        Und ich habe Angs, dass durch die Bindehautentzündung (die ich vor kurzem ziemlich böse hatte) die Trübungen so sehr zugenommen haben, weil die Bläschenwolke auf dem einen Auge größer geworden ist und auch mehr Trübungen zu sehen sind.

        Kommentar



        • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


          Guten TAg,
          tatsächlich sind IHre Phänomene mit den Glaskörpertrübungen und leichten Reizen der Netzhaut zu erklären (die z.B. schon durch Augenreiben zustande kommen können). Wenn Sie wirklich sehr starke Blitze oder gar einen "Vorhang"/ eine "aufsteigende Mauer" sehen, sollten Sie sich in eine Klinik/ zum Augenarzt begeben. DAnn ist eine Netzhautablösung möglich.
          Mit freundlichen Grüßen,
          PRiv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


            Vielen Dank für deinen Beitrag, aber ich denke, dass es bei mir nichts mit dem zu tun hat, was es bei dir ist.

            Wünsche dir aber alles Gute für die Zukunft.

            Kommentar


            • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


              Guten Tag Dr. Liekfeld,

              danke für Ihre Antwort.
              Dennoch ist das Problem der Unterscheidung zwischen Punkten, die aufblitzen, so wie Sie meinen von leichter Reizung der Netzhaut, und den stärkeren Blitzen, bei denen man den Augenarzt aufsuchen sollte, sehr schwer. Wann geh ich und wann gehe ich nicht?

              Ich weiß es einfach nicht. Und schon das macht mir sehr viel Angst. Dazu kommen meine Massen an Glaskörpertrübungen, die mich in meinem Leben total einschränken. Ich vermeide es rauszugehen, ob bei Tag (wenn ich die Trübungen überall sehe, oder bei Dunkelheit, wenn ich Wasserfälle an Trübungen in jedem Licht sehe, das den Weg erhellt. Es macht mich traurig und lässt mich verzweifeln.

              Kommentar



              • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche


                Guten Tag,
                Sie sollten darüber nicht verzweifeln, wenn es Sie so sehr belastet, sollten Sie das Ihrem Augenarzt kundtun. DAnn gibt es die Möglichkeit durch eine Operation (Vitrektomie) den Glaskörper auszuräumen.
                Mit freundlichen Grüßen,
                Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                Kommentar


                • Re: Aufblitzende Punkte, haardünne Striche

                  Guten Tag, nach 6 Jahren vielleicht ein bisschen spät, ich hoffe irgendjemand guckt hier noch. Ich habe nämlich genau dasselbe wie beschrieben wurde. Haben Sie es immernoch oder ist es weg. Hat es sich verbessert? Ich mach mir extrem viele Sorgen. Beim Augenarzt war ich auch schon und der meint, es sei alles in Ordnung...

                  Kommentar