• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weitsichtigkeit bei Baby

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitsichtigkeit bei Baby

    Hallo,
    ich war gerade mit meiner 8,5 Monate alten Tochter bei der Augenärztin. Die Augenärztin hat ihr eine starke Weitsichtigkeit bescheinigt (beide Augen +7 Dioptrin; ohne Schielen; die Ärztin hat die Messung allerdings ohne Augentropfen vorgenommen) und eine Brille (+5 Dioptrin) verschrieben. Dabei wirkte die Ärztin jedoch relativ unsicher; meinte jedoch, dass sich der Zustand nicht verbessern könnte. Im Internet habe ich allerdings gelesen, dass sich eine solche Fehlsichtigkeit noch geben kann, wenn die Augäpfel sich weiter entwickeln und dass Ärzte durchaus diskutieren, ob in einem so jungen Alter eine Brille sinnvoll ist oder nicht.
    Ich bin momentan ziemlich verunsichert, ob eine Brille nun wirklich das Beste für meine Tochter ist und ob die Weitsichtigkeit evtl. noch zurückgehen kann.

    Würde mich über eine kurze Antwort freuen,

    C.W.


  • Re: Weitsichtigkeit bei Baby


    Hallo, es ist korrekt, dass sich eine Weitsichtigkeit im Laufe der kindlichen Entwicklung in einem bestimmtem Umfang reduziert, allerdings nicht in dem Maße, in dem bei Ihrer Tochter offenbar eine solche vorliegt. 7 Dioptrien liegen deutlich über dem, was in diesem Alter als "normal" gilt (2-3 dpt.).

    Die Brillenverordnung war zum jetzigen Zeitpunkt eine richtige und notwendige Maßnahme, jedoch sollte die Messung in Kürze, also spätestens in einigen Wochen, unbedingt unter einer entsprechenden Tropfenvorbereitung wiederholt und das Ergebnis überprüft werden. Bestätigt sich der Befund, oder liegen die Werte ggf. noch höher, wird Ihre Tochter mit ziemlicher Sicherheit dauerhaft eine Brille tragen müssen.

    Zudem ist das Risiko eines Schielens gegeben, auch wenn man es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht hat feststellen können. Je früher deshalb eine Behandlung einsetzt und je gewissenhafter die Kontrollen durchgeführt werden, desto besser sind Prognose und Behandlungsaussichten.

    Im Übrigen wird das Tragen einer Brille das Ausmaß der Weitsichtigkeit nicht beeinflussen - weder im positiven noch im negativen Sinne - was jedoch nichts an der Notwendigkeit ändert, sie zu tragen.

    Kommentar


    • Re: Weitsichtigkeit bei Baby


      Guten Abend,

      man sollte diese Messung tatsächlich mit weitgetropften Pupillen objektivieren. Solange Ihr Kind nicht schielt und scheinbar beide Augen gleich betroffen sind, muss nichts überstürzt werden.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar