• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Grauer Star

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grauer Star

    Habe mich gerade ganz frisch hier angemeldet und erhoffe mir viele Ratschläge und Denkanstösse. Also, ich bin 40 Jahre alt und seit Geburt stark kurzsichtig - mittlerweile li - 26 und re - 25 Dioptrien - hatte vor 13 Jahren einen Netzhautriss am li Auge, wurde damals nicht gelasert da der Riss genau im Zentrum lag. Nun trat im Dezember 2009 eine Blutung in der Aderhaut ( Fuchssche Blutung) auf, im Zuge dessen und insbesondere jetzt nach der KontrollAngiographie wurde mir zu einer OP wegen des Grauen Stars geraten. Man würde mir Kunstlinsen einsetzen und im Idealfall damit die Dioptrienzahl auf -2 setzen. Es wurde auch auf das erhöhte Risiko einer Netzhautablösung hingewiesen aber trotzdem ausnahmslos dazu geraten. Mmmh ??????? Wenn das so einfach ist, wieso kommt man damit erst jetzt jemand an? Hat jemand Erfahrung in dieser Hinsicht? Danke schon jetzt für viele Antworten!!!!


  • Re: Grauer Star


    [quote NetteNRW]Habe mich gerade ganz frisch hier angemeldet und erhoffe mir viele Ratschläge und Denkanstösse. Also, ich bin 40 Jahre alt und seit Geburt stark kurzsichtig - mittlerweile li - 26 und re - 25 Dioptrien - hatte vor 13 Jahren einen Netzhautriss am li Auge, wurde damals nicht gelasert da der Riss genau im Zentrum lag. Nun trat im Dezember 2009 eine Blutung in der Aderhaut ( Fuchssche Blutung) auf, im Zuge dessen und insbesondere jetzt nach der KontrollAngiographie wurde mir zu einer OP wegen des Grauen Stars geraten. Man würde mir Kunstlinsen einsetzen und im Idealfall damit die Dioptrienzahl auf -2 setzen. Es wurde auch auf das erhöhte Risiko einer Netzhautablösung hingewiesen aber trotzdem ausnahmslos dazu geraten. Mmmh ??????? Wenn das so einfach ist, wieso kommt man damit erst jetzt jemand an? Hat jemand Erfahrung in dieser Hinsicht? Danke schon jetzt für viele Antworten!!!![/quote]

    Ich bin auch von Geburt an stark kurzsichtig. Am 11.01.10 wurde bei mir links der graue Star operiert. Mir wurde versprochen, dass ich von -12 auf -2,5 reduziert werde. Bis jetzt liege ich aber bei -4,0 und das enttäuscht mich. Das rechte Auge soll in 3 Wochen operiert werde. Auf diesem Auge habe ich -18 und soll auch auf -2,5 reduziert werden. Mir graut davor, wenns nicht klappt. Auch haben die Ärzte mit keinem Wort erwähnt, dass man, wenn man so reduziert wird ca. 3,5 Monate außer Gefecht ist, denn man kann ja frühestens 6 Wochen nach OP eine neue Brille machen lassen. Das heisst 6 Wochen nach der ersten OP gibt es ein billiges Korrekturglas und 6 Wochen nach Op des 2. Auges dann eine richtige Brille. Der Genesungsweg ist nicht leicht, aber selbst wenn ich zum Schluss bei -4,0 hängen bleibe, habe ich viel gewonnen.

    Es sei noch erwähnt, dass ich torische Linsen bekam. Dadurch wurde der Astigmatismus von -4,0 auf -0,75 reduziert. Die torischen Linsen muss man aber selbst bezahlen.

    LG

    Kommentar


    • Re: Grauer Star


      Guten Abend,
      das ist natürlich von dem Befund abhängig. Insgesamt ist die Operation des grauen Stars nicht sehr risikoreich und für die Patienten oft sehr effektiv. Allerdings ist sie auch nicht ohne jegliches Risiko, so dass immer individuell Nutzen und Risiko abgewogen werden müssen. Das kann man nur, wenn man individuell das Auge kennt. DAher kann ich Ihnen ohne Kenntnis Ihres Befundes keinen Rat aus der Ferne geben. Da sollten Sie sich im Zweifelsfall noch einmal eine zweite Meinung bei einem weiteren Augenarzt einholen.

      Mit freundlichen GRüßen,
      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: Grauer Star


        Ich bin 42 Jahre alt als Frühgeburt mit beidseitig Schwerhörigkeit und beidseitig Kurzsichtigkeit linke Auge -14 und rechtes Auge -15 Sehminderung, seit 1986 ein rechtes Auge hat ein Netzhautablösung aber leider seheinschränkungen und ein linke Auge auch etwas schlechtes Sehen von Grauer Star noch nicht Operationen kann auch passiert Netzhautablösung?

        Kommentar



        • Re: Grauer Star


          Ich wurde Anfang 2010 am grauen Star operiert. Zuvor hatte ich -21 und -15 Diop. Geblieben sind mir Wochen nach OP -3,25. Eine Reduzierung von -26 auf -2 halte ich für Utopie, denn das macht das Gehirn nicht mit.

          Was ich dir empfehlen kann: Thorische Kunstlinsen. Kosten zwar etwa 2000 Euro (Selbstanteil) aber es lohnt sich, denn der Zylinder wurde durch diese Linsen von - 7,5 auf -0,25 herabgesetzt.

          Mittlerweile wurde bei mir am linken Auge der Nachstar operiert. SUUPER!! Vor der Nachstarbehandlung hatte ich nur noch 10% Sehkraft (bedingt durch den Nachstar) 10 Min. nach OP sah ich 85%. Eine neue Welt. Nun sollte ich im August am rechten Auge operiert werden. Ging nicht - habe eine Zyste auf der Netzhaut im Bereich des schärfsten Sehens. Nun nehme ich bis Ende Okt. Diamox. Kein leichter Weg, aber ich hoffe, dass sie helfen und ich Ende Okt. operiert werden kann.

          So nun weisst du welcher Weg auf dich zu kommt. Ich kann dir nur raten den Star operieren zulassen. Für dich wird sich eine neue Welt auftun.

          Viel Erfolg und viel Glück.

          Kommentar


          • Re: Grauer Star


            Guten Tag,
            grundsätzlich ist eine Netzhautablösung nicht auszuschließen, und das Risiko erhöht sich durch eine Operation des grauen Stars.
            Mit freundlichen Grüßen,
            Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

            Kommentar