• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Räumliches Sehen - Ausschluss von Berufen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Räumliches Sehen - Ausschluss von Berufen?

    Hallo,

    ich bin beratend bei Familien- und Erziehungsproblemen tätig und habe in diesem Zusammenhang folgende Frage:

    Gibt es für Menschen ohne räumliches Sehen berufliche Nachteile, bzw. gibt es eine offizielle Liste von Berufen, die nicht ergriffen werden können/dürfen.

    Für Hinweise wäre ich sehr dankbar, auch für intensive Infos über das Thema räumliches Sehen als unbedingtes Muss für eine gute und gedeihliche Entwicklung.

    Im konkreten Fall handelt es sich um ein 8 jähriges Grundschulkind.

    Augustastark


  • Re: Räumliches Sehen - Ausschluss von Berufen?


    Hallo Frau Stark, ja - es gibt Berufe die ein einwandfreies räumliches Sehen für deren Ausübung voraussetzen. Das bedeutet natürlich umgekehrt, dass Menschen ohne räumliches Sehen diese Berufe nicht ausübern dürfen und insofern benachteiligt sind.

    Von Relevanz ist hierbei das "echte" und in Bogensekunden quantitativ messbare räumliche Sehen (Stereopsis). Voraussetzung hierfür ist ein einwandfreies "beidäugiges" Sehen. Zwar können sich auch Personen ohne beidäugiges Sehen und somit auch ohne Stereopsis im Raum orientieren (z. B. anhand von Licht, Schatten, Perspektive, Bewegung etc.), was aber mit dem echten räumlichen Sehen nicht vergleichbar ist. Auch Autofahren ist mit Einschränkungen möglich und erlaubt. Zu beachten gilt hierbei, dass das räunmliche Sehen auch lediglich eingeschränkt sein kann. Es geht also nicht um die Beurteilung: vorhanden - ja/nein, sondern um die quantitavie Abstufung (wie bspw. bei der Sehschärfe). Zur Information: ein Normalsichtiger hat eine Stereopsis von etwa 20-40 Bogensekunden. Die gröbste messbare Stereopsis liegt etwa bei 3600 Bogensekunden.

    Häufig ist das Fehlen von räumlichem Sehen auf Schielerkrankungen zurückzuführen, die oft bereits seit Geburt bestehen. Eine, wie Sie sagen, "gute und gedeihliche Entwicklung" (was immer das im Detail bedeuten mag) ist damit jedoch keinesfalls ausgeschlossen, sieht man von dem beschriebenen Handikap und den beruflichen Einschränkungen ab. Zudem können auch Personen mit Schielerkrankungen bei entsprechender Behandlung ein echtes räumliches Sehen entwickeln, wenn auch in der Regel nur eingeschränkt. Als "Teilsymptom" einer grundsätzlichen Entwicklungsstörung kann dies meines Wissens gleichwohl eine zusätzliche Rolle spielen.

    Eine offizielle Liste der Berufe, für die räumliches Sehen unabdingbar ist, ist mir persönlich nicht bekannt. Gleichwohl könnten ggf. die IHK, Berufsgenossenschaften oder Arbeitsämter über solche Informationen verfügen. Eventuell kann Ihnen auch der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, BVA, weiterhelfen (Tel.: 0211-43037-00). Ansonsten kann ich Ihnen zumindest einige Beispiele für Berufe nennen, die man ohne einwandfreies räumliches Sehen nicht ausüben darf:

    Pilot, Taxi-, LKW- und Busfahrer, Lokomotivführer, einige Berufe aus Technik und Maschinenbau. Zudem gibt es gesundheitliche Voraussetzungen für die Tätigkeit an Bildschirmarbeitsplätzen, von denen ich jedoch nicht sicher sagen kann, ob sie über eine gesetzlich verbindliche Grundlage verfügen. Danach wäre eine entsprechende Tätigkeit ohne ein normales räumliches Sehen ebenfalls mit Einschränkungen (zum Beispiel zeitlicher Natur) verbunden. Letztlich entscheiden jedoch die Befunde im Einzelnen.

    Generell würde ich behaupten, dass für das von Ihnen genannte Kind, so es tatsächlich keinerlei räumliches Sehen besitzt, Berufe nicht oder nur mit deutlichen Einschränkungen geeignet sind, die sich mit der (gewerblichen) Personenbeförderung beschäftigen, besondere Anforderungen an die Sicherheit stellen (Maschinen etc.) und die allgemein sehr hohe Voraussetzungen an die Leistungsfähigkeit des visuellen Systems stellen. Es bleiben trotzdem jedoch noch sehr viele Tätigkeiten und Berufe übrig, die problemlos ausgeübt werde könnten. Man sollte aber sicherlich bereits frühzeitig beim Beginn der Überlegungen zur Berufswahl daran denken. Alles Gute!

    Kommentar


    • Re: Räumliches Sehen - Ausschluss von Berufen?


      Vielen Dank.
      Augustastark

      Kommentar