• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Grauer Star- Op

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grauer Star- Op

    Demnächst wird mein Vater daran operiert, und noch fand ich keine genauen Informationen, wie man sich nach der Operationen verhalten soll, um das Ergebnis nicht zu gefährden.
    Stimmt es, daß man paar Wochen nicht nach unten schauen darf, weil sonst die neue Linse nicht richtig anwächst?
    Es ist klar, daß körperliche Anstrengung vermieden werden sollte- aber wie lange?
    Mein Vater ist kein Typ, der wochenlang etwas aussitzen kann.


  • Re: Grauer Star- Op


    Hallo,
    ich habe die OP vor 4 Wochen gehabt und abgesehen von ein paar operationsbedingten optischen Anpassungsproblemen, die ca. 6 bis 8 Wochen dauern, nur ein paar offenbar neurologische Probleme (hat was damit zu tun, dass das Auge vor der OP jahrelang wesentlich schlechter war als das andere, daher der Unterschied nicht mehr voll ausgeglichen werden konnte und nun das Hirn sich wieder umstellen muss). Dazu gibt es durch die Ärzte jede Menge Informationen, wie man sich verhalten soll. Keine Angst, nach der OP bekommt man bis zum nächsten Tag einen Kompressionsverband, danach ist das Auge schon wieder frei. Man darf ganz NORMALE Lasten heben und sich normal bewegen und auch nach unten schauen. Nur am Auge reiben soll man nicht und schwere körperliche Belastungen sollte man unterlassen, z.B. ca. 1 Woche keinen Sport treiben, 6 Wochen nicht schwimmen gehen (ohne Schwimmbrille) usw. Aber z.B. spazieren gehen ist möglich, höchstens, dass es etwas behindert, dass man nun anders sieht und, wenn man vorher bereits eine Brille trug, diese nicht mehr verwenden kann. Also die eine Woche etwas größere Einschränkungen und danach die wesentlich geringeren sollte Ihr Vater überstehen, er wird dafür wesentlich besser sehen können - man glaubt gar nicht, wie weiß Schnee sein kann ;-)

    Viele Grüße
    Frank

    Kommentar


    • Re: Grauer Star- Op


      Danke für die ausführliche Antwort- eine Frage hab ich noch, und zwar, ob nach der Operation irgendwelche Augentropfen nötig sind, und falls ja, wie lange muß man sie tropfen?

      Kommentar


      • Re: Grauer Star- Op


        Danach muss man einige Wochen Augentropfen, in meinem Falle 4 x am Tag alle 3 Stunden und über Nacht einmal Augensalbe nehmen. Auch das ca. 6 Wochen lang. Die Medikamente sind wohl je nach Augenarzt unterschiedlich, wie ich hier im Forum erfahren konnte. Bei mir kam Isopto-Max als Kombi-Packung (Tropfen und Salbe) zu Anwendung. Die habe ich ganz gut vertragen und keine Nebenwirkungen gehabt - mit Ausnahme bei der Salbe so ein bissel eine Art Sandkorngefühl im Auge, aber das gibt sich wohl wieder.

        Viele Grüße
        Frank

        Kommentar



        • Re: Grauer Star- Op


          Ja, wenn etwas am Auge gemacht wird, ist es wohl nicht angenehm die erste Zeit :-/
          Mit den Tropfen werden wir schon schaffen, danke!

          Kommentar