• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ab wann "Grüner Star"?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ab wann "Grüner Star"?

    Hallo Fr. Dr. Liekfeld,

    vor einigen Jahren wurde bei mir ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt. Seither muß ich regelmäßig (alle 3 Monate) zur Kontrolle des Augeninnendruckes. Er liegt meist an der Obergrenze von 20 bzw. 22.

    Da meine Mutter schon seit fast 30 Jahren an grünen Star leidet u. auch dessen Vater bin ich ja auch sehr gefährdet, daran zu erkranken.

    Meine Frage ist: Ab wann kann man von einem Grünen Star sprechen?

    Meine Mutter meint, ein Augeninnendruckwert von 22 sei schon ziemlich hoch. (Hat ihr Augenarzt gesagt!) Mein Augenarzt dagegen meint, dass der Augeninnendruckwert noch im normalen Bereich, aber an der Obergrenze, liegt. Was ist richtig?

    Bisher muß ich mich noch nicht tropfen. Das will ich auch, so weit wie möglich, noch hinaus schieben.

    Danke für ihre Antwort im voraus!

    Gruß
    Roseanne


  • Re: Ab wann "Grüner Star"?


    Guten Abend, Roseanne,
    zu der Definition des grünen Stars gehört vor allem auch, dass der Sehnerv bereits Veränderungen zeigt. Das kann sich im Gesichtsfeld äußern oder im Verlauf der Betrachtung (z.B. durch digitale Aufnahmen) des Sehnervens. Ansonsten ist auch die Dicke der Hornhaut mit in Betracht zu ziehen, die mit dem Ultraschall gemessen werden kann, da dadurch eventuell der gemessene Wert relativiert werden kann. Werte über 20 mmHg sind ansonsten ein erhöhtes Risiko, einen grünen Star zu entwickeln und sollten eventuell doch gesenkt werden. Für diese Entscheidung ist häufig auch ein Tag-Nacht-Profil des Augeninnendrucks (am besten durch Übernachtung im Krankenhaus durchzuführen) sinnvoll.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Ab wann "Grüner Star"?


      Hallo Fr. Dr. Liekfeld,

      nochmals vielen Dank für ihre Antwort!

      Bei der nächsten Kontrolluntersuchung werde ich meinen Augenarzt mal darauf ansprechen, was ich hier im Forum von ihnen erfahren habe.

      Gruß
      Roseanne

      Kommentar


      • Re: Ab wann "Grüner Star"?


        Guten Morgen, Roseanne,

        haben Sie inzwischen über Ihren Augenarzt etwas mehr erfahren können?

        Herzliche Grüße,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar



        • Re: Ab wann "Grüner Star"?


          Hallo Fr. Dr. Liekfeld,

          erst nochmals Danke für Ihr weiteres Interesse an meinem Anliegen!

          Nein, ich habe bisher nichts weiter über meinem Augenarzt erfahren können, da mein nächster Kontrolltermin erst Mitte Januar 2010 ist. Vorher geht an Terminen leider nichts mehr bei ihm. Erst dann kann ich ihn auf meinem Problem nochmal ansprechen.

          Ich werde dann nochmal berichten, was er dazu gemeint hat!

          Gruß
          Roseanne

          Kommentar


          • Re: Ab wann "Grüner Star"?


            Hallo Fr. Dr. Liekfeld,

            diese Woche hatte ich nun meinen Kontrolltermin bei meinem Augenarzt u. ich habe ihn auch auf das Tag-Nacht-Profil angesprochen. Ich habe jetzt Mitte Februar einen Termin dafür in der Uni-Augenklinik in Würzburg. Mal schauen, was dabei heraus kommt u. was sie alles machen.

            Letztes Jahr habe ich auch schon mal eine Optomap-Untersuchung bei meinem Augenarzt machen lassen, da war soweit alles in Ordnung. Meinten Sie mit „digitale Aufnahme“ diese Untersuchung?

            Was mir diesmal bei meinem Augenarzt geärgert hat ist, dass er mir bei jedem Termin weitere Untersuchungen andrehen will, die die Krankenkassen nicht bezahlen. Nur weil ich nach meinem letzten Besuch bei ihm, vergessen hatte, das Infoblatt über die neueste Untersuchung bzw. Messung des Augeninnendruckes durch das „PASCAL Dynamic Contour Tonometer“ durchzulesen u. ich deshalb diese Untersuchung auf das nächste Mal verschieben wollte, ist sowohl der Arzt, als auch seine Mitarbeiterinnen verärgert bzw. unfreundlich geworden u. meinten, dass ich diese Untersuchungen dringendst machen lassen müßte. Auch meinte er, dass er leider nichts dazu könne, dass die Krankenkassen solche wichtige Untersuchungen nicht bezahlen usw.

            Zudem hat er mir noch eine weitere neue Untersuchungsmethode empfohlen. Die Präzisionsvermessung der Sehnerven (HRT). Sind diese Untersuchungen wirkl. so wichtig u. besonders sinnvoll? Für mich sind 112,- € (77,- € f. HRT + 35,- €) näml. zieml. viel Geld! Oder sind sind die bisherigen Methoden noch ausreichend?

            Ich muß sagen, durch die Unfreundlichkeit u. das Aufdrängen solcher Untersuchungen fühle ich mich eigentl. abgezockt. Dazu bin ich noch als chron. Schmerzpat. (Fibromyalgie u. Gicht) Hausfrau u. dadurch ohne eig. Einkommen.

            Ich freue mich schon auf Ihre Antwort!

            Gruß
            Roseanne

            Kommentar