• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schiel-Op tatsächlich so unkompliziert?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schiel-Op tatsächlich so unkompliziert?

    Hallo!

    Habe mich letzte Woche bei Prof. Dr. Krzizok in Esslingen vorgestellt, weil ich mein Schielen operieren lassen möchte. Ich schiele von Geburt an auf einem Auge und wurde mit 20 Jahren (heute bin ich 34) schon mal operiert. Hat sich aber mittlerweile wieder verschlechtert.

    Was mich nun total verwundert:
    Ich hatte innerhalb einer Stunde bereits meinen OP-Termin!!!!!
    Der ist dann am 16. Juni.

    Hier mal der genaue Ablauf:
    Ich war zunächst bei einer Orthoptistin, die meinen Schielwinkel ermittelt hat.
    Dann hatte ich gleich ein Gespräch beim Narkosearzt, der gerade zufällig im Haus war.
    Dann kam der Professor und ließ sich den Befund von der Orthoptistin erzählen.
    Dann hat er mir in seinem Sprechzimmer nochmals genau in die Augen geguckt,
    um zu schauen, welches Auge operiert wird (dieses Mal das linke, das rechte ist von der letzten OP schon zu vernarbt)
    Und dann nannte er mir quasi schon den OP-Termin.

    Er meinte es wäre eine klare Sache: ich würde 11 Grad schielen, 8 Grad werden operiert

    Dann musste ich noch 40 Euro abdrücken und das war's

    Ist das heutzutage wirklich so unkompliziert????

    Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen!!!!

    Euer flashbabe.


  • Re: Schiel-Op tatsächlich so unkompliziert?


    Hallo,
    ist Dein Schielwinkel immer gleichbleibend?
    Bei mir ist es so, dass mein Schielwinkel wechselt - auch tagesabhängig etc.
    Siehst Du Doppelbilder? Dann wird i.d.Regel nicht sofort operiert, sondern man muss erst mit einer Prismenbrille einige Monate zurechtkommen. Denn die Prismenbrille entspricht dann dem OP-Ergebnis und wenn man damit trotzdem DB sieht etc. ...
    Ich würde mir in einer anderen Augenklinik eine Zweitmeinung einholen. Mir würde die OP zu schnell gehen. Operiert ist gleich - viele sehen danach erst recht Doppelbilder.
    Alles Gute (für die OP)
    Liebe Grüße
    Sabine

    Kommentar


    • Re: Schiel-Op tatsächlich so unkompliziert?


      Guten Tag,
      wenn der Operateur viel ERfahrung hat, die Voruntersuchung bei der Orthoptistin genau ist und kein kompliziertes Schielen vorliegt, kann das durchaus so schnell erledigt sein.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: Schiel-Op tatsächlich so unkompliziert?


        Vielen lieben Dank für die Antwort!

        Also der Operateur - Prof. Dr. Krzizok aus Esslingen - hat auf jeden Fall viel Erfahrung,
        da mach ich mir, was die Operation angeht überhaupt keine Sorgen.

        Nur die Voruntersuchung ging eben so schnell, also max. 15 Minuten ...
        und da mach ich mir halt so meine Gedanken.

        Aber jetzt hab ich morgen früh nochmals einen Termin bei meinem Augenarzt, also nicht beim Schiel-Professor und vielleicht kann der meine Zweifel etwas ausräumen.

        Viele Grüße,
        Stefanie

        Kommentar



        • Re: Schiel-Op tatsächlich so unkompliziert?


          Guten Tag,
          ich denke, Sie sind dort in guten Händen, und auch die Voruntersuchung wird Routine sein.
          Alles Gute für die Operation!
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar