• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sehstörungen seit 4 Wochen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sehstörungen seit 4 Wochen

    Guten Tag,
    vielleicht hat jemand eine Idee:
    Seit ca. 4 Wochen habe ich ein Flimmern vor Augen, schwarze/schwimmende Würmchen und Probleme beim "Scharfstellen". Außerdem kann ich seit neuestem nah nichts mehr erkennen, erst beim Abstand von ca. 20 cm. Habe seit ca. 10 Jahren eine "Lesebrille" (0,25 D.) Habe vor 11 Monaten entbunden, stille noch Nachts.
    War vor 3 Wochen beim Augenarzt: Sehtest, Gesichtsfeldmessung, Spaltlampe für Bindehautentzündung- alles ok. Sollte am gleichen Tag noch zum Hausarzt und zum Neurologen. Der riet zum Abwarten. Mehr Trinken, mehr Schlafen. Hab ich gemacht, plus Nackenmassage.Habe gestern Blut abgenommen bekommen (Zucker, Cholesterin etc.ok) Soll jetzt doch zum Neurologen. Was kann das sein, was klärt der ab?
    Können es nicht doch die Augen sein?
    Vielen Dank im voraus für die Antwort und Gruß


  • Re: Sehstörungen seit 4 Wochen Nachtrag


    Langsam fühle ich mich schon ganz flau und habe Druck auf den Augen vom vielen "Stieren"..

    Kommentar


    • Re: Sehstörungen seit 4 Wochen Nachtrag


      Na toll, habe gerade gestöbert und beim Ansler-Gitter-Test graue Flecken um den Punkt gesehen. Aber dafür bin ich doch viel zu jung...(39)?

      Kommentar


      • Re: Sehstörungen seit 4 Wochen Nachtrag


        Hallo,
        graue Flecken auf dem Amsler-Gitter kenne ich leider seitdem ich einen Venenastverschluss erlitten habe. Die Flecken sind auf dem gesamten Gitter verteilt. Diese blinden Flecken - es sind Cotton-Wool-Herde - werden nicht mehr weggehen. Ich habe dazu einen Beitrag gepostet: "Kleiner"-Sehen nach Venenastthrombose vom 15.05.09. Ich würde auf jeden Fall eine Fluoreszenzangiografie machen lassen in einer Augenklinik. Dort werden Aufnahmen von der Netzhaut unter Verabreichung eines Kontrastmittel gemacht und nur so kann eine Durchblutungsstörung sichtbar gemacht werden. Ich war auch einige Wochen vorher beim Augenarzt, der nichts feststellen konnte. Die schwimmende Würmchen/Pünktchen sind sogenannte "Mouches volantes", zu deutsch "fliegende Mücken". Die habe ich leider auch. Sie sind harmlos, aber sie stören ganz schön.
        Ich würde zuallererst in die Augenklinik um festzustellen, das sich da nichts Schlimmeres anbahnt. Hätte der AA damals bei mir gleich eine FAG veranlasst, hätte der Verschluss mit besagten Gesichtsfeldausfällen vielleicht verhindert werden können ...
        Alles Gute
        Agnes

        Kommentar



        • Re: Sehstörungen seit 4 Wochen Nachtrag


          Vielen lieben Dank für die Antwort..
          beruhigt bin ich leider dadurch nicht, aber weiß etwas weiter
          Grüße

          Kommentar


          • Re: Sehstörungen seit 4 Wochen


            Hallo!

            Ich würde mal sagen, dass ist MIGRÄNE! ich habe bereits seit mitte dezember letzten jahres Migräne-sehstörungen, welche jeden Tag anhaltend da sind! Ich war im Krankenhaus, beim Neurologen, aber keiner kann da helfen.. Wahrscheinlich wirst du dich so wie ich auch einem CT unterziehen müssen, und wirst dann gesagt bekommen, dass da nichts zu sehen ist.. Die Migräne ist ziemlich heimtückisch, da man sie NICHT nachweisen kann.

            Deine einzige Chance, Medikamete nehmen, sehen ob es besser wird, .. sport treiben, .. beruhigungsübungen und Yoga machen.

            Ich wünsche dir viel erfolg dabei, ..möchte dir jedoch nicht böse gemeint, den rat geben, dich schoneinmal darauf einzu stellen, dass es länger dauern kann, bis du wieder richtig sehen kannst!.. Ich weiß schließlich wovon ich spreche!.. Bei weiteren Fragen steh ich dir gerne zur Verfügung, schreib mich einfach privat an.

            Lg

            Kommentar