• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"Krümel" zwischen Glaskörper und Netzhaut

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Krümel" zwischen Glaskörper und Netzhaut

    Hallo,

    ich bin Typ 1 Diabetiker seit 27 Jahren. Seit Mitte letzten Jahres hatte ich einen kleinen blinden Fleck im rechten Auge (nicht unmittelbar im Sehzentraum, aber knapp daneben) bemerkt und bin deshalb sofort zum Augenarzt. Dort wurde erstmalig eine minimale Retinopathie an beiden Augen festgestellt. Worum es sich bei dem blinden Fleck handelt, konnte der Arzt nicht sagen. Ich wurde deshalb zu einer Augenklinik zur Fluoreszenzangiographie überwiesen. Diese ergab keinerlei lecke Stellen an den Netzhautgefäßen. Mit der Spaltlampe hat der dortige Arzt aber ein kleines "Krümelchen" zwischen Glaskörper und Netzhaut erkannt, das einen Schatten auf die Netzhaut wirft und den blinden Fleck verursacht. Einen Zusammenhang zum Diabetes sah der Arzt nicht - "das könnte von sonstwoher kommen". Machen könne man da auch nichts.

    Mittlerweile habe ich rechts einen zweiten blinden Fleck im rechten Auge und einen dritten im linken. Diese sind deutlich. Manchmal habe ich allerdings den Eindruck, es sind noch mehr, diese allerdings kleiner als die anderen. Alle Flecken sind bisher nicht im Zentrum des schärfsten Sehens, so dass sie meine Sehleistung nicht wirklich beeinträchtigen. Wenn ich wüsste, dass da keine weiteren Ausfälle hinzukommen, könnte ich durchaus damit leben, auch wenn diese blinden Flecken ziemlich nervig sind. Ich habe allerdings fürchterliche Panik im Moment, dass es immer mehr wird und ich irgendwann eben nicht mehr richtig sehen kann. Keiner der beiden bisher konsultierten Ärzte kann sagen, was es ist und was man dagegen machen kann.

    Das Amsler-Gitter ist okay - außer dass ich natürlich an den blinden Flecken die Linien nicht sehen kann.

    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand weiterhelfen oder mir einen Spezialisten im Raum Berlin empfehlen könnte. Ich fühle mich mit dem Nichtwissen der bisherigen Ärzte sehr verunsichert und hilflos :-(

    Andrea


  • Re: "Krümel" zwischen Glaskörper und Netzhaut


    Nachtrag: Nachdem ich nun auch noch verzerrte Linien wahrgenommen hatte, war ich jetzt beim OCT, außerdem wurden Fotos des Augenhintergrunds gemacht.
    Das OCT war glücklicherweise okay, also keine MD, und zum Augenhintergrund meinte der Augenarzt, dass er selten einen so guten Augenhintergrund bei so langem Diabetes gesehen hätte. Die Ablagerungen (der Augenarzt nannte sie Drusen) waren aber auch zu sehen. Dass es keine MD ist, hat mich naürlich sehr gefreut, aber nun bin ich so schlau wie vorher.

    Woher können denn diese Drusen auf der Netzhaut kommen? Was kann ich dagegen machen? Auch wenn es keine MD ist, werden diese blinden Fleckchen sicherlich immer störender, je mehr es werden...
    Hat irgend jemand Erfahrungen damit?

    Kommentar