• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

feuchte macula degeneration und MS

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • feuchte macula degeneration und MS

    Hallo,

    kann eine feuchte macula degeneration Multiple Sklerose als Ursache haben?

    Danke


  • Re: feuchte macula degeneration und MS


    Hallo,
    nein, da gibt es eigentlich keinen Zusammenhang.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: feuchte macula degeneration und MS


      Danke für die Antwort.
      Ist es ratsam, dass ein 73jähriger MS Patient der wahrscheinlich auch die feuchte Macula Degeneration hat, mit Avastin behandelt wird? Könnte es zu Nebenwirkungen kommen?
      Es ist bekannt, dass MS-Patienten auch Sehstörungen haben. Könnte es im Fall von meinem Vater sich auch um eine Fehldiagnose handeln? Könnte es sein, dass das Unscharfe Sehen im Zentrum des Bildes andere Ursachen (z.B. MS- Folge ) hat? Was würde dann eine Avastin- Behandlung bewirken?

      Danke und liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: feuchte macula degeneration und MS


        Hallo,
        eine feuchte Makuladegeneration ist eigentlich eindeutig zu diagnostizieren, so dass ich nicht von einer Fehldiagnose ausgehe. Eine Behandlung mit Avastin sollte auch bei MS kein Problem sein, da der Wirkstoff in erster Linie am Auge und nicht systemisch wirkt. Aber zur Sicherheit kann Ihr Vater ja den behandelnden Hausarzt/ Neurologen um Mitbeurteilung und Rat hinsichtlich der Therapie bitten.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar



        • Re: feuchte macula degeneration und MS


          Herzlichen Dank.

          Mit freundlichen Grüßen
          Ana Kolevica

          Kommentar