• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachstums

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


    Hallo Fr. Dr.Pipping!

    Hab nun zwei Tip`s (Schmerzambulanzen) von einer guten Freundin bekommen.Da werde ich mal anrufen und dann sehe ich was weiter gemacht wird.

    Lg Bea

    Kommentar


    • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


      Hallo,

      ich wünsche Ihnen einen guten Arzt, damit Sie die richtige Behandlung erhalten und sich die Situation deutlich bessert.
      Gut ist es, sich vorher die wichtigsten Informationen aus den früheren Behandlungen aufzuschreiben und mitzunehmen.
      Ich würde mich freuen, wieder von Ihnen zu hören!

      Viele Grüße
      Dr. Heike Pipping

      Kommentar


      • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachstums


        Hallo!

        Sorry,das ich mich erst jetzt wieder melde!!!
        Habe lauter neue Arzttermine gehabt.

        Liebe Fr. Dr. Pipping,

        ich war heute beim CT und Röntgen.Beim Röntgen kam herraus,dass meine Halswirbel einen Bogen machen( Fehlhaltung und rotierter Atlas ).Meine Frage an Sie: kann das was mit der Wachstumshormontherapie zu tun haben??? Ich komme darauf,weil bei dieser Therapie die Knochen ja zum schnelleren wachsen beschleunigt.Vielleicht wurden die Knochen zu schnell zum wachsen gebracht und dadurch haben sich die Halswirbel verbogen.

        Ich warte fleißig auf Antwort.Danke.

        Lg Bea

        Kommentar


        • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachstums


          Hallo Fr. Dr.Pipping!

          Habe in der Uni-Klinik angerufen,wo damals meine Wachstumshormontherapie gemacht worden war.Der damalige behandelnde Arzt ist schon gestorben,der Nachvolger-Arzt ist schon in Rente und der Arzt,der nun diese Therapie macht,hat angeblich in der heutigen durchgeführten Therapien,noch keine Nebenwirkungen bei seinen Patienten gehabt.Er lachte und meinte,daß meine Beschwerden (Schilddrüsenunterfunktion,Dauerkopfschmerzen,Skol iose der rotierte Atlas,viel kleinere Organe...meine Nieren sind zu klein und die linke Niere ist noch kleiner als die Rechte...deshalb auch die Nierenunterfunktion u.s.w.)nichts mit der damaligen Wachstumshormontherapie zu tun hätte.Und es gäbe gar keine Patientendatenbank die Nebenwirkungen haben.Ich selbst habe aber im Internet sehr viel über Nebenwirkungen der Wachstumshormontherapie gefunden und weiß das es doch eine Patientendatenbank darüber gibt!!!Darauf hin hat der Arzt abermals gelacht.Ich kam mir total veralbert und verarscht vor!

          Was kann ich da tun???

          Lg Bea

          Kommentar



          • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


            Hallo,
            die Reaktion des Arztes ist nicht angemssen.
            Zur Hormontherapie gehören mögliche Nebenwirkungen leider mit dazu. Insofern ist die Auskunft des Arztes überraschend.

            Ich empfehle Ihnen, sich vorrangig um die Verbesserung der akutellen Situation zu kümmern. Damit meine ich, Ärzte als Unterstützung zu finden, daß die Schmerzen gelindert werden, die Wirbelsäure stanbilisert wird. Eine Ernährungsberatung für Nierenerkrankungen ist auch ratsam.
            Mit freundlichen Grüßen
            Dr. Heike Pipping

            Kommentar


            • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


              Hallo!

              Liebe Fr. Dr. Pipping!

              Danke für Ihre rasche Antwort.Ich versuche schon den ganzen letzten Monat einen Arzt zu finden,der sich um meine aktuelle Situation kümmern soll!Aber ich hab keinen gefunden!!!

              Ich weiß nicht was ich nun machen soll!!!

              Kennen Sie nicht einen guten Arzt,egal wo???

              Lg Bea

              Kommentar


              • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                Hallo,

                ich kann Ihnen leider keinen Arzt empfehlen, aber es gibt in jeder Stadt gute Ärzte.
                Wichtig ist, daß Sie jemanden finden, der sich ernsthaft bemüht, die akutellen Beschwerden zu lindern und z.B. durch physiotherapeutische Unterstützung, den Bewegungsapparat zu stärken und dauerhaft eine Verbesserung zu bewirken.
                Bitte nicht aufgeben, sondern weiter aktiv bleiben!

                Mit freundlichen Grüßen
                Dr. Heike Pipping

                Kommentar



                • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                  Hallo!

                  Liebe Fr. Dr. Pipping!

                  Ich danke Ihnen viel mals für Ihre Bemühungen!Ich gebe nicht auf und werde fleißig weiter suchen!!!
                  Noch mals vielen,vielen Dank!

                  Lg Bea

                  Kommentar


                  • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                    Hallo Bea(8p)

                    Entschuldige das ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber erst war ich wie Du weißt im Urlaub und
                    danach im KH aus dem ich gestern wieder nach Hause kam.Ich habe so kurz die Berichte überflogen und bemerkt das sich bei Dir leider nichts wesentlich verändert hat.Liebe Bea ich kann Dich nur noch mal dran erinnern das Du Dich in Erlangen und Tutzing anmelden sollst,denn das sind nach meiner Erfahrung wirklich fähige Ärzte und was am wichtigsten ist,sie bemühen sich um jeden Patienten.Du weißt bei mir war auch alles hoffnungslos und verzwickt,jeder Arzt hat die Augen verdreht und die zwei Kliniken habens geschafft meine Schmerzen zu lindern und
                    mich gut einzustellen.Meine Lebensqualität ist dadurch enorm gestiegen,du darfst nur nicht den Glauben daran verlieren,auch für Dich werden sie
                    was finden um Dir zu helfen.Ich drück Dir die Daumen,denk an deine Familie und nimms in Angriff.
                    Ich denk ganz fest an Dich und wünsch Dir eine einigermasen Schmerzfreie Zeit.

                    Liebe Grüße Moni(8))

                    Kommentar


                    • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                      Hallo Moni43!

                      (:8) Oh...hoffe Du hast nix schlimmes und es geht Dir wieder gut!Werde Deinen Rat befolgen und bei den beiden Kliniken anrufen.Mal schauen was dann kommt.Ich gebe nicht auf,auch wenn es mir sehr schwer fällt!!!Ich danke Dir von ganzen Herzen! (8))

                      Ich melde mich dann wieder,wenn ich bescheid weiß,wie es weiter geht.

                      Bis dahin viele liebe Grüße! Bea (::I) und (8))

                      Kommentar



                      • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                        Hallo!

                        Liebe Fr. Dr.Pipping!

                        Ich war vor kurzen bei einem Neurologen,wegen meinen Dauerkopfschmerzen und der Sensibilitätsstörung der rechten Körperhälfte.Und ich hab Ihn gefragt,ob das an der damaligen Wachstumshormontherapie liegen kann...ob er einen Zusammenhang sieht.Und der Neurologe meinte auch,daß das gut möglich sein könnte,man das aber genauer untersuchen müsse.Am Donnerstag komme ich ins MRT und dann sehen wir weiter.

                        Lg Bea

                        Kommentar


                        • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                          Ich wünsche Ihnen alles Gute für die nächsten Schritte!

                          Viele Grüße
                          Dr. Heike Pipping

                          Kommentar


                          • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                            Hallo liebe Fr. Dr.Pipping!

                            Ich war heute wieder bei den Neurologen,um das Ergebnis des MRT`s zu besprechen.Beim MRT war alles in Ordnung...das ist ja schon mal gut...aber der Neurologe lachte mich aus und meinte nur,daß ich ja gar nicht so richtige Kopfschmerzen hätte und ich es mal mit Joggen probieren solle.Und ich würde zu viel mit der Stirn runzeln.So hat der mich nach Hause geschickt.

                            Das meine Dauerkopfschmerzen und die Schwindelanfälle schlimmer werden,hat ihn gar nicht interessiert!!!

                            Was soll ich da noch machen???

                            Lg Bea

                            Kommentar


                            • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                              Hallo,

                              wenn alles in Ordnung wäre, dann würde Ihnen das sicher auch gut gefallen und Sie hätten den Neurologen gar nicht aufsuchen müssen.
                              Vielleicht sollten Sie doch noch einmal einen Versuch unternehmen, ihn vom Ernst Ihrer Kopfschmerzen zu überzeugen.
                              Dafür wünsche ich Ihnen viel Mut und Kraft.

                              Mit freundlichen Grüßen
                              Dr. Heike Pipping

                              Kommentar


                              • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                Hallo Bea! (8))

                                Da kann man doch nichts mehr dazu sagen, wieder ein Arzt der einem Patienten einen Stoß versetzt um in ein tiefes Loch zu fallen..Ich bin der gleichen Meinung wie Fr. Dr. Pipping geh noch mal hin und mach ihm auch klar was du schon alles probiert hast, das dir wie er keiner glaubt, das er dir mit seiner Aussage sehr weh getan hat und deiner Psyche wieder mal einen Tritt verpasst hat. Frag ihn wenn er soviele Jahre Kopfschmerzen (8D) hätte, von einem Arzt zum anderen rennen würde und ihm keiner glauben würde, wie es bei dir der Fall ist, ob er dann seine Stirn nicht auch oft in Falten legen würde? Mal sehen was er dazu sagt.
                                Normalerweise müsste er nach so einem Gespräch von selbst auf dich zugehen, sich entschuldigen und neue Untersuchungen starten.

                                Ich wünsch dir auch viel Mut zum Gespräch und lass dich nicht abwimmeln.()

                                Liebe Grüße auch an deine Fam., ich denk an dich und drücke dich ganz fest.

                                Lieben Gruß Monika(8))

                                Kommentar


                                • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                  Hallo!

                                  Liebe Fr. Dr.Pipping!
                                  Danke für Ihre Antwort.Danke...aber ich werde zu diesen Neurologen nicht mehr hingehen!Ich möchte mir nicht die Blöse geben,dem Arzt erneut zu versuchen,meine momentane Lage zu erklären!!!Das schaffe ich einfach nicht!!!
                                  Ich gehe am 11.10.07 nun in die Schmerzambulanz im Krankenhaus.Vielleicht kann man mir dort hälfen.Sonst weiß ich nicht mehr weiter!Ich halte Sie aber gerne auf den laufenden,wenn ich weiß,was die Ärzte dort gesagt haben.

                                  Lg Bea

                                  P.S. Das ist für Moni43:
                                  Danke für Deine aufmunternen Worte!Liebe
                                  Grüße von meiner Family!
                                  (:8) Danke das Du an mich denkst und für das
                                  Drücken!
                                  Ich denk auch an Dich (8))
                                  Grüß Deine Family auch von mir.
                                  By

                                  Kommentar


                                  • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                    Hallo Bea,(8))

                                    Schade das du es bei diesem Neurologen nicht nochmal probiert hast, wäre auch für ihn lehrreich gewesen zu erfahren was er im Umgang zu seinen Patienten alles falsch macht.(::I)
                                    Ist jetzt auch egal da du ja endlich in eine Schmerzklinik gehst, ich wünsche dir von ganzem Herzen das die sich wirklich viel Zeit für dich nehmen und auch aufrichtig versuchen rauszufinden wo deine Probleme alle herkommen,"was man dagegen tun kann" und das du endlich wieder ein normales Leben führen kannst. ($)) Das du jemals wieder ganz schmerzfrei wirst kann ich mir kaum vorstellen (würd ich dir natürlich wünschen), dazu hattest du aber schon viel zu lange starke Schmerzen. Heute kann man Patienten Medikamentös so gut einstellen das sie wieder von einer besseren Lebensqualtät sprechen können und das wünsch ich natürlich dir!!!! ()
                                    Ich hoffe für dich das es die richtige Klinik ist und das du mit einem guten Erfolg wieder nach Hause kommst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, melde dich bitte gleich wenn du zurück bist, egal mit welchem Ergebniss.

                                    PS: Danke für deine Antwort im Forum beim Dr. Wachter, habe dort geantwortet weil ich ja net wußte das du ins KH gehst. Wenn du zurück bist kannst du's ja noch lesen. Danke!!!

                                    Liebe Grüße Monika(8))

                                    Kommentar


                                    • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachstums


                                      Hallo!

                                      Bin sooooo enttäuscht von der Schmerzambulanz!!!Die Ärzte dort haben mir nicht wirklich geglaubt!Die Therapie,die die dort machen wollen soll ca. 2-3 Jahre dauern(immer in 4-6 Wochen Abstand bis zum nächsten Termin).Und die wollen mich wieder mit Anti-Depressiver voll dröhnen!Ganz toll!!!

                                      Das meine Dauerkopfschmerzen nie mehr weg gehen,weiß ich auch selber,dazu brauche ich aber keine scheiß Anti-Depressiver!

                                      Und meine Fragen,wegen der Nebenwirkung von der Wachstumshormontherapie,haben sie einfach ignoriert!

                                      Liebe Fr. Dr.Pipping,
                                      ich hab da mal noch ne Frage an Sie.Können meine Beschwerden auch an einer Hypoglykämie liegen???

                                      Lg Bea

                                      Kommentar


                                      • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachstums


                                        Hallo liebe Fr. Dr.Pipping!

                                        Der Neurologe,welcher das letzte EEG bei mir gemacht hat,stellte fest,daß ich hirnstammnahe Störungen schwankender Ausprägung hab.Und das im EEG immer wieder die Thetawellen stärker werden und das Alpha-EEG unregelmäßig sei.

                                        Meine Frage lautet nun: Hat das was mit der Hirnanhangdrüse zutun???

                                        Lg Bea

                                        Kommentar


                                        • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachstums


                                          Hallo liebe Fr. Dr.Pipping!

                                          Ich hatte im letzten EEG hirnstammnahe Störungen schwankender Ausprägung und im EEG waren immer wieder die Thetawellen stärker,das Alpha-EEG unregelmäßig.

                                          Das beunruhigt mich etwas!
                                          Ist meine Hirnanhangdrüse nicht in Ordnung???
                                          Oder anders ausgedrückt...stimmt vielleicht etwas nicht mit der Hirnanhangdrüse???
                                          Was ist der Auslöser für diese Störung???

                                          Und hat das etwas mit den Nebenwirkungen von der damaligen Wachstumshormontherapie zu tun???

                                          Lg Bea

                                          Kommentar


                                          • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                            Hallo,

                                            zu den Ergebnissen eines EEG kann ich leider nichts sagen. Die Auswertung kann nur ein Arzt vornehmen. Deshalb kann ich Ihre Frage leider nicht beantworten.

                                            Mit freundlichen Grüßen
                                            Dr. Heike Pipping

                                            Kommentar


                                            • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                              Hallo Fr. Dr.Pipping!

                                              Ach so.Trotzdem vielen Dank!

                                              Ich bin etwas verunsichert...da mir leider kein Arzt bislang weiter helfen will!!!

                                              Ich möchte eigendlich nur meine Beschwerden(Dauerkopfschmerzen,Gelenkschmerzen,rot ierten Atlas,Schilddrüsenunterfunktion,chronischen Reizdarm,erniedrigter Blutzucker,Schwindelanfälle,Sensibilitätsstörung der gesamten rechten Körperhälfte)entlich los werden!!!

                                              Trotzdem Danke!

                                              Lg Bea

                                              Kommentar


                                              • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                                Hallo!
                                                Bin erst seit heute dabei.
                                                Um Himmels Willen, ich hoffe Dir konnte schon geholfen werden. Diese Frage müsste Dir ein Arzt beantworten!!!
                                                Ich denke ja, Wachstumshormone wurden vereinzelt auch im Sport bei talentierten Kindern verabreicht, damit schneller eine gewisse Größe und damit ein weiteres Ziel erreicht werden konnte.

                                                Die Spätfolgen sind u.a. was mir bekannt ist, Risse in der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle und ä.

                                                Aber das ist bei Dir zu hoch gegriffen. Vermutlich haben solche Hormone Nebenwirkungen, da ja in die Natur des Menschen eingegriffen wurde, geh´bitte zum Spezialisten!

                                                Kommentar


                                                • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                                  Hallo schnupfnase!

                                                  Danke erst mal für Deine Antwort.
                                                  Das klingt ein wenig erschreckent!!!
                                                  Ich war ja schon bei dem Nachvolge-Arzt,der jetzt in der Klinik,wo das damals gemacht worden ist,der das nun weiter macht.
                                                  Dieser sogenannte Arzt hat mich nur ausgelacht,als ich ihm von meinen Nebenwirkungen von der Wachstumshormontherapie erzählt hab!!!

                                                  (::I) (::I) (::I) ...???

                                                  Was kann ich da noch tun???

                                                  Lg Bea

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Nebenwirkungen und Spätfolgen einer Wachs


                                                    Hallo!
                                                    Das ist schwer zu sagen. Eventuell mal zu einem Neurochirurgen oder Chirurgen gehen und Deine Probleme schildern. Die müssten Dir sagen, wohin Du Dich wenden kannst, falls Sie Dir nicht helfen können.
                                                    In der gleichen Klinik, das hat keinen Sinn.
                                                    Die eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, dies ist ein altes aber noch aktuelles Sprichwort.
                                                    Grüße

                                                    Kommentar