• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ursofalk in der Schwangerschaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ursofalk in der Schwangerschaft

    Hallo Fr. Dr. Pipping!

    Bei mir wurde erhöhte Gallensäure festgestellt (13,6). Getestet wurde in der Unihautlinik vor einer Woche aufgrund eines juckenden Ausschlages an den Beinen. Heute bekam ich das Ergebnis oben.
    Bin nun in der 16. SSW, der Ausschlag hat sich übrigens schon wesentlich !! gebessert, alleine mit der Benutzung einer Urealotion 2 x täglich, es juckt nur noch selten.


    Hautärzte und Gynäkologen (auch in der Klinik) raten mir jetzt, das Mittel Ursofalk 4 x täglich einzunehmen (wiege 88 kg) um das Kind und evtl. die Plazenta nicht zu gefährden .

    Habe jetzt gelesen, dass Ursofalk in der Schwangerschaft nicht angewendet werden sollte! Obwohl mir die Ärzte versichert hatten, ich könnte das in der SS anwenden.

    Was soll ich jetzt tun, kann ich es trotzdem einnehmen? Halten Sie das persönlich für ratsam? Oder gibt es noch ein anderes Mittel gegen erhöhte Gallensäure, das evtl. verträglicher wäre?

    Vielen Dank für Ihre Meinung schon im Voraus!

    MfG Simone.M

  • Re: Ursofalk in der Schwangerschaft


    Hallo,

    von Ursofalk wird eigentlich in der Schwangerschaft abgeraten. Wenn die Ärzte sich trotzdem dazu entschließen, sollte es wirklich sehr dringend sein und das Risiko besprochen werden.
    Ich empfehle Ihnen, die Ärzte nochmals zu befragen, bevor Sie mit der Anwendung beginnen würden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar