• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Medikamenteneinnahme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Medikamenteneinnahme

    Hallo,

    ich bin 52 J. und beim Arzt wurde Bluthochdruck und Herzrythmusstörungen festgestellt und ich bekam 5 verschiedene Medikamente verordnet. Inzwischen sagte der Arzt, ich wäre nun auf die Medikamente eingestellt und müsse sie immer nehmen.
    Mich beunruhigt dabei so, dass es so viele Medikamente sind. Der Arzt meinte darauf, ich solle froh sein, dass es diese Medikament überhaupt gibt. Ja, sicher bin ich froh, aber müssen es wirklich jetzt auf Dauer so viele sein?
    1 Medikament gegen Bluthochdruck und Herzbeschwerden verstehe ich ja. Aber ich muss z.B. auch Blutverdünnungsmittel nehmen und noch ein Koronartherapeutikum und ein Kardiakum.
    Können Sie mir vielleicht darin weiterhelfen?

    Grüsse
    Rade

  • RE: Medikamenteneinnahme


    Hallo,
    welche Medikamente Sie unbedingt nehmen sollten, hängt von der Diagnose ab. Die angegebenen Medikamente bewirken eine Blutdrucksenkung und eine Entlastung des Herzens. Das Blutverdünnungsmittel soll verhindern, daß sich Blutgerinsel bilden, die die Blutgefäßte verstopfen könnten. Sie gehören zur Standardtherapie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
    Manchmal ist es notwenig, verschiedene blutdrucksenkende Medikamente anzuwenden, um auf unterschiedlichen Wegen eine Blutdrucksenkung zu erreichen.

    Wenn Sie durch die große Zahl der Medikamente beunruhigt sind, dann empfehle ich Ihnen, das nochmals beim Arzt anzusprechen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr.Heike Pipping

    Kommentar


    • RE: Medikamenteneinnahme


      Vielen Dank für Ihre Antwort, Frau Dr. Pipping.

      In einer Apothekerzeitschrift habe ich gelesen, dass
      Medikamenteneinnahme die Leber angreifen kann.
      Deshalb habe ich mir zum Schutz der Leber Mariendiestelkapseln 60mg Silymarin gekauft.
      Und nehme 1 Kapsel morgens vor dem Frühstück ein und meine Medikamente
      ca. 1/2 Stunde später 1 vor, die anderen nach dem Frühstück.
      Meine Überlegung ist, kann die Kapsel die Wirkungsweise der Medikamente beeinträchtigen
      und nicht nur die Leber vor den Giftstoffen schützen?
      Ich möchte mir mit der Einnahme der Kapseln nicht mehr schaden als die Leber zu unterstützen
      und weiss nun nicht so recht.

      Gruss
      Rade

      Kommentar


      • RE: Medikamenteneinnahme


        Hallo,

        Sie werden mit der Einnahme der Mariendistel keinen Schaden anrichten. Andererseits gibt es Medikamente, die die Leber so stark beanspruchen, daß die Mariendistel das vermutlich nicht verhindern könnte.
        Sie wird zur Behandlung von Leberfunktionsstörungen und bei chronischen Lebererkrankungen empfohlen.

        Welche Medikamente nehmen Sie regelmäßig ein, vor denen Sie die Leber schützen möchten?

        Mit freundlichen Grüßen
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar