• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wann treten Nebenwirk ein?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wann treten Nebenwirk ein?

    Ich habe mal generell eine Frage:

    Wann treten Nebenwirkungen ein?

    Vor allem interessiert es mich bei einem Medikament namens: "Symbicort".
    Direkt nach Einnahme/Inhalation, nach 10 Minuten, nach 4 Stunden?
    Und wie lange halten diese dann im Schnitt an?

    Gruß
    StefanHH


  • RE: Wann treten Nebenwirk ein?


    Hallo,
    Nebenwirkungen können sofort auftreten, aber auch später. Das ist bei jedem Medikament verschieden und variiert auch von Patient zu Patient. Welche Nebenwirkung meinen Sie speziell?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • RE: Wann treten Nebenwirk ein?


      Grade diese Herzrhythmusstörungen, Herzklopfen und Bronchailspasmen (ist das der richtige Ausdruck?).
      Und dann stellt sich mir insbesondere die Frage, was dann in einem solchen Fall zu machen ist. In der Beilage steht nur, dass man das Medikament absetzen soll und dann? Müssen Gegenmaßnahmen getroffen werden wie bsp den Notarzt rufen oder soll man einfach abwarten?

      Danke für Ihre Antwort!

      Kommentar


      • RE: Wann treten Nebenwirk ein?


        Hallo,
        haben Sie das Medikament schon einmal genommen? Wenn ja, wie hatten Sie es vertragen? Oder traten dann diese Nebemwirkungen auf?
        Mit freundlichen Grüßen
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar



        • RE: Wann treten Nebenwirk ein?


          Ja, das Medikament habe ich bereist schon über einen längeren Zeitraum genommen. Nebenwirkungen traten dabei nicht auf. Ich setzte es dann ca. 1 jahr ab. In der Zwischenzeit nahm ich zwischendurch mal das Medikament Apsomol, das ich auch über Jahre hinweg gut vertragen habe. In diese Zeit hab eich nur ab und an mal Herzklopfen bekommen. Als ich es dann später wieder nahm, bekam, bekam ich davon so starkes Herzklopfen, dass ich schon bald die Befürchtung bekam, dass mir das Herz förmlich aus der Brust springen würde. Einige Zeit später musste ich es wieder nehmen; da war wieder alles ok; wieder eine Zeit später passierte das Gleiche wieder. Diese Symptome halten dann ca 30 Min an. Aber jedesmal bekomme ich dabei natürlich auch Angst. Ich sprach darüber mit meiner Hausärztin und auch mitdem Allergologen. Diese meinten, dass es hin und wieder mal vorkommen könne und dass das Medikant gut verträglich sei. Ich habe es seit dem nicht mehr genommen.
          Der Allergologe meinte noch, dass ich das Symbicort in einem Notfall auch nehmen könne..
          Die Befürchtung, die ich dabei habe, sind einfach die, dass ich auch bei diesem Medikanent Nebenwirkungen erleben könnte.
          Was ist denn dann in einem solchen Fall zu tun? Und ist das evt. lebensbedrohlich? In den Packungsbeilagen steht darüber nichts. Wie bereits erwähnt nur, dass man das Medimanet anbsetzen solle und mit einem Arzt den weiteren Therapieverlauf besprechen solle...

          Kommentar


          • RE: Wann treten Nebenwirk ein?


            Hallo,
            ich würde Ihnen empfehlen, das Problem mit dem starken Herzklopfen nach Anwendung des Sprays nochmals abklären zu lassen. Wirkstoffe, die die Bronchien erweitern und für bessere Atmung im akuten Fall sorgen, können Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben. Wenn Sie diese als beängstigend erlebt haben, ist Ihre Vorsicht verständlich.
            Ist Ihr Bludruck gelegentlich erhöht oder bestehen andere Erkrankungen? Es wäre wichtig, daß Ihr Allergologe auch darüber informiert ist.

            Mit freundlichen Grüßen
            Dr. Heike Pipping

            Kommentar