• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Keine Abwehr mehr ???

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine Abwehr mehr ???

    Hallo !
    Meine Tochter (03/2001) leidet ständig an Mittelohrentzündungen,oder Bronchitis ,oder Angina.
    Nachdem die Polypen entfernt wurden ,haben wir eine erholsame Kur an der Nordsee gemacht und hatten dann fünf behandlungsfreie Monate erlebt.
    Danach ging es wie gewohnt weiter.
    Sie "ernährt" sich stellenweise nur noch von Antibiotika.
    Zur Zeit ist es mal wieder ganz schlimm,vor drei Wochen haben wir das letzte Antibiotika abgesetzt und pünktlich zu Weihnachten haben wir den Bereitschaftsdienst unseres HNO Artzes in Anspruch nehmen dürfen.
    Sie hat nun trotz regelmäßiger Gabe des Mittels zu der Mittelohrentzundung auch noch eine beginnende Lungenentzündung bekommen.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
    Kann uns vielleicht irgendjemand einen Tipp geben wie wir das Imunsystem unserer Kleinen wieder etwas stabilisieren können ???

  • RE: Keine Abwehr mehr ???


    das braucht seine zeit, es ist eine lange erfahrung, dass kinder solche krankheitsphasen durchmachen.
    tips:
    abhärten, sehr viel bewegung an der frischen luft, vitamin- und bwechslungsreiche ernährung und nicht zu ängstlich/überfürsorglich sein.

    Kommentar


    • RE: Keine Abwehr mehr ???


      Hallo,

      es gibt ja viele Wege um die abwehrkräft zu stärken. Auch die vorhergehende Antwort finde ich gut und richtig.
      Was vielleicht noch eine Idee ist, wäre mit dem Kind mal zu einem Heilpraktiker zu gehen.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, dann bekommt das Kind oft Antibiotika. Das Problem bei dem Zeug ist, dass es auch die guten Bakterien, insbesondere die des Darms, mit angtötet und somit das Immunsystem geschwächt wird.
      Der Heilpraktiker kann beim Aufbau und der Stärkung des Immunsystemshelfen und auch bsp eine Darmsanierung durchführen (u.U. macht das auch ein Arzt) So oder so muss man sich darüber im Klaren sein, dass das normalerweise keine Kassenleistung ist und man dies selbst bezahlen muss. Aber ich denke, das sollte die Gesundheit wert sein. Und ich spreche da aus eigenen Erfahrungen. Ein HP konnte mir in einigen Dingen helfen..
      Ich denke eine Kombination aus HP und schulmedizin ist, zumindest für mich, der richtige Weg.

      Alles Gute fürt euch!

      Kommentar


      • RE: Keine Abwehr mehr ???


        Hallo,

        das Kind braucht vor allem Nestwärme und Liebe!

        Gehst Du arbeiten? Muß das Kind in die Grippe? Kümmern sich fremde Menschen um sie?

        Wenn das der Fall ist, reagiert das Kind deshalb mit Krankheit.

        Es braucht die Liebe und Fürsorge des nächsten Menschen, nämlich der Mutter.

        Solltest Du nicht arbeiten gehen, dann würde ich mit einem guten Kinderarzt reden und die Kleine bei ihm vorstellen. Er sollte sich auskennen. Seine Ratschläge kannst Du dann verwirklichen!

        Alles Gute
        die
        Kessi

        Kommentar



        • RE: Keine Abwehr mehr ???


          Das klingt auch sehr gut; danke!

          Der Gedanke kam mir beim Schreiben auch schon.

          Gruß
          Stefan

          Kommentar


          • RE: Keine Abwehr mehr ???


            hallo ständig krank
            Schließe mich z. T. der Meinung v. minimi an, dem können aber auch bei bestem Willen Grenzen gesetzt sein.
            Die anderen Meinungen kann ich nur bedingt teilen.
            Tatsache ist, das in der Kindheit einiges an Krankheiten durchgestanden werden muß, sei es Röteln od. Mumps od. anderes, deren Ablauf völlig unterschiedlich (wie bei mir zufällig ziemlich harmlos), verlaufen kann. In der Jugend- od. Pubertätsphase plötzlich ein Ende finden kann. Da gibt es keine regelmäßige Mandelentzündung od. ähnliche Reaktionen mehr.
            Das Immunsystem eines Kindes muß v. Anfang an eine gewisse Phase durchlaufen, sich selbst herausbilden, zu Beginn mit Unterstützung der Muttermilch.

            Hast Du schon in Erwägung gezogen einen Internisten hinzuzuziehen?
            Eventuell auch auch Klinikum aufzusuchen?

            Die Anfälligkeiten könnten vielfältige Ursachen haben, Antibiotika sind hier auch keine Dauerlösung, vielleicht ein muß, deren Wirksamkeit mitunter auch in Frage gestellt werden kann, denn wer will beurteilen in dieser Situation wann u. wie dieses Präparat Linderung od. Wirkung zeigt, ob die Wirkung objektiv beurteilt werden kann, tatsächlich ohne fundierte Erkenntnis zielgerichtet eingesetzt wird, dementsprechend den Ursprung der Entzündungsreaktion (unklar)?
            Die Entwicklung des eigenen Immunsystems ist v. vielen Faktoren abhängig, besonders im Kindesalter, dauerhafte Antibiotikatherapien können nicht das Ziel sein.
            Gruß Minou













            Kommentar


            • RE: Keine Abwehr mehr ???


              Hallo

              also wenn deine Tochter dauernd Mittelohentzündung hat würde ich dir raten mal über Paukenröhrchen nachzudenken. mein sohn hatte angefangen mit 9 Monaten immer wieder Mittelohrentzündung wir mussten ihn sogar zeitweise im Krankenhaus behandeln lassen weil die antibiotika direckt in die vehne mussten. Das war sehr hart für ihn Jeden Tag mit der Nadel Piksen weil die vehne kaputt war. doch nach der OP (ist nur ein kleiner eingriff) hatten wir endlich ruhe. Er hatte zwar kürzlich wieder eine mittelohrentzündung aber durch die röhrchen ist es abgelaufen und alleine ohne antibiotika ausgeheilt.

              Kommentar