• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schildrüse oder Lymphknoten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schildrüse oder Lymphknoten

    Guten Tag, ich habe seit 2 Wochen unterhalb vom Kehlkopf aber mehr Links davon eine schmerzhafte Stelle die geschwollen ist. Fühlt sich an wie ein geschwollener Lymphknoten. Erkältet bin ich nicht. Jetzt habe ich eine Überweisung zum Internisten zum Untraschall und event Punktion. Ich habe riesen Angst das es was gefährliches ist. Meine Ärztin kann nciht unterscheiden ob es ein Lymphknoten ist oder ein Schilddrüsenknoten. Sonst habe ich keine Beschwerden. Fühle mich auch wohl, habe keine Schluckbeschwerden. Merke es halt beim rankommen, komischer halsbewegeung oder beim Husten oder niesen. Gibt es Erfahrungen damit? Kann mir ärztlicher Rat gegeben werden? Welche Krankheit ist am naheligensten?


  • RE: Schildrüse oder Lymphknoten


    Hallo smith70
    Verstehe dich wirklich nicht.
    Warum läßt Du dir nicht vor Ort erklären, was gemacht wird, warum es gemacht werden soll usw.
    Als Patient hast du das Recht auf Information u. auch auf Verweigerung einer Behandlung. Sich schon vorher verrückt zu machen bringt garnichts.
    Lymphknoten sind in einem B-scan (Ultraschall) gut darzustellen u. zu beurteilen.
    Schilddrüsenveränderungen bedürfen eventuell anderer Untersuchungen (auch andere Technik).
    Reaktionen v. Lymphknoten begleiten uns tag täglich, ohne aufzufallen, zudem sind sie äußerst unterschiedlich, nicht immer arlamierend.
    Andererseits können Schwellung u. auch Verhärtung der Lymphknoten Begleitsymptome einer Allgemeininfektion od. einer Lokalinfektion bzw. -entzündung sein.
    Hier solltest Du den Termin beim Internisten abwarten u. die folgenden Informationen. Eine Punktion wird nicht mal so nebenbei gemacht, falls überhaupt die Notwendigkeit besteht.
    Unter den jeweiligen Stichworten kannst du dich über Funktionen, Aufgaben, Untersuchungsmethoden u. Risiken informieren. Ansonsten bleibt nur der behandelnde Arzt als Ansprechpartner.
    Gruß Minou
    Was ist mit dem WHZ, der seit Jahren wohl nicht so will wie er sollte?






    Kommentar


    • RE: Schildrüse oder Lymphknoten


      Tja der WHZ. ist durchgekommen, d.h. vor ca. 10 Jahren fing er an durchzubrechen( ichbin jetzt 35). immer begleitet mit entzündetem Zahnfleisch. Aber nach einer Woche war Ruhe für eine gewissen Zeit. Mittlerweilen ist er soweit durch das die Krone rausschaut. allerdings steht er bzw. beide WHZ im UK schief richtung Wange. Und zur Zeit schmerzt halt von innen die Wange und das schon seit 3 Wochen. mal weniger mal mehr, aber auszuhalten. beim ZA kam raus das der Zahn okay ist ,er halt wenig platzt hat und deshalb drückt. Denke man kann nichtviel machen, entweder raus oder abwarten ob er sich Platzt schafft. gehe jetzt zur Kiefermassage, vielleicht hilft es. Und die Schwellung am Hals hoffe ich ja das es durch den WHZ ist. Und ncihts ernstes! Mache mir so meine Gedanken. Bisher taten aber immer die Lymphdrüsen unterhalb vom Kiefer weh und diesesmal halt nciht. Komisch ist nur das der Schmerz am Hals auch seit 3 Wochen ist. Ich habe ganz einfach ganz große Angst. Und der Internits ist ein Arzt der Angst und so nicht leiden kann. Und einen anderen in der Nähe haben wir nicht. Ja und die WHZ will ich halt behalten. Jetzt haben sie solange gekämpft. Vieleicht brauche ich sie mal.

      Kommentar