• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Movicol-Erstattungsfähigkeit in 2005?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Movicol-Erstattungsfähigkeit in 2005?

    Geehrte Dr. Pipping, leider habe ich auf meinen vorigen noch keine Antwort Ihrerseits bekommen. Sie wollten nachschauen, bei welchen Indikationen Movicol noch in 2005 erstattungsfähig ist. Nach den u.g. Diagnosen habe ich ein Stoma und nehme Movicol wg. Stenosen, peristomalen Brüchen und allg. Passageschwierigkeiten in der Dosierung 1-1-1 ein.

    Ich sehe das Problem darin, daß nach der Stoma-Anlage die Indikation Divertikulose bzw. Megacolon etc. sozusagen "wegfallen" - jetzt geht´s eben um die Stenosen und die peristomalen Brüche und den Stoma-Prolaps und die sind m.W. nicht in der Verschreibungsindikation erwähnt.....ich wäre aber aus finanziellen Gründen auf die Verschreibung angewiesen, da ich sonst aus Kostengründen wieder auf Dulcolax (aus NL bezogen) umsteigen müsste, was mir allerdings nach den OP´s erst mal 3 Wochen völlige Darmlähmung eingebracht hatte, da ohne dieses gar nichts mehr funktionierte....
    Liebe Grüße und vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus, Biggi Dreiskemper


  • RE: Movicol-Erstattungsfähigkeit in 2005?


    Hallo,

    vielen Dank, daß Sie mich erinnert haben. Nun schicke ich Ihnen als Anhang einen Auszug aus der "Ausnahmeliste". Sie enthält die Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind, aber trotzdem erstattet werden. Ich denke, daß man Ihre Erkrankung mit darunter einordnen können müßte, daß Ihnen also Movicol erstattet würde. Im Zweifelsfall kann man sich auch bei der Krankenkasse bestätigen lassen, daß das Medikament erstattet wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Anhang:

    "16.4.1 Abführmittel nur zur Behandlung von Erkrankungen im Zusammenhang mit Tumorleiden, Megacolon, Divertikulose, Divertikulitis, Mukoviszidose, neu-rogene Darmlähmung, vor diagnostischen Eingriffen, bei phosphatbindender Medikation bei chronischer Niereninsuffizienz und Opiatherapie"

    Kommentar


    • RE: Movicol-Erstattungsfähigkeit in 2005?


      Vielen herzlichen Dank!!! Das hat mir schon sehr weitergeholfen. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und weiterhin viel Erfolg!!
      Liebe Grüße, Biggi Dreiskemper

      Kommentar