• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cortison gegen Heuschnupfen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cortison gegen Heuschnupfen

    Wer hat Erfahrungen mit Cortisonbehandlung bei Heuschnupfen gemacht?
    Ich selber leide ziemlich stark unter Heuschnupfen. Wenn es dann so stark ist, dass die Lunge anfängt zu jucken, habe ich nun schon in drei Jahren zur Cortisontherapie gegriffen. Das Präparat nennt sich Triam oder auch Volon.
    Ich habe nur eine Spritze mit 40mg bekommen, die mich dann die gesamte Allergieperiode beschwerdefrei gemacht hat. Kein Augenjucken und Tränen, keine laufende Nase - nichts! Nun bin ich interessiert an Leuten die schon länger damit Erfahrung haben und ob es auf Dauer zu starken Nebenwirkungen oder gar zu Schädigungen kommen kann.

    hexbibbi


  • RE: Cortison gegen Heuschnupfen


    Ich nehme zeitweise auch Cortison, versuche es aber so oft wie möglich zu vermeiden.
    In den letzten Jahren bin ich gut mit Akkupunktur und einem Präperar mit Cromoglycerinsäure für die Nase und Augen ausgekommen. Nur an ganz schlimmen Tage habe ich dann zusätzlich Antihistaminika genommen. Aber auch bei denen habe ich das Gefühl, das einige besser wirken als andere. So bin ich zumindest da letzte Jahr ohne Cortison ausgekommen.

    Kommentar


    • RE: Cortison gegen Heuschnupfen


      Hallo zusammen,

      also ich hatte über 20 Jahre Heuschnupfen und nach 10 Jahren bekam ich noch ein Ekzem am Hals dazu. Das Ekzem habe ich mit Cortisonsalben behandelt, da ich die immer vom Hautarzt bekam, hat mit kurzfristig geholfen, doch nicht auf Dauer. Vor etwa zwei Jahren empfahl mir eine Bekannte Aloe Vera Gel zum Trinken, es hat zwar fast ein Jahr gedauert, och jetzt bin ich meinen Heuschnupfen los und das Ekzem ist narbenfrei verheilt. Ich bin total begeistert von der Wirkung. Mein Körper hat "entgiftet" und jetzt funktioniert mein Stoffwechsel wieder.
      Vielleicht hilft das Euch ja auch, wer mehr Info darüber haben möchte kann mir gerne ne mail schreiben, melde mich dann so schnell es geht.
      Also Cortison würde ich auf Dauer nicht empfehlen.

      Lieben Gruss
      Blumengeli

      Kommentar


      • Re: Cortison gegen Heuschnupfen


        Hallo hexbibbi,

        ich leide nun schon seit 34 Jahren unter starkem Heuschnupfen und damit verbundenem Astma. In der Anfangszeit hat bei mir nur Cortison geholfen. Allerding war ich damals gerade mal 4 Jahre alt. Ich habe mit einer Dosierung von VOLON 20 angefangen. Allerdings gewöhnt sich der Körper an das Cortison. Am Schluß habe ich VOLON 480 gespritzt bekommen damit ich beschwerdefrei war. Allerdings habe ich heutzutage sehr große Probleme mit meinen Gelenken und dem Knochenbau, besonders der Wirbelsäule. Vor ca. 10 Jahren habe ich das Cortison abgesetzt und versuche mich mit Augentropfen und Nasenspray über die schlimme Zeit zu retten. Cortison in geringen Dosen ist sicherlich nicht verkehrt. Aber sollte die Behandlung über längere Zeit gehen (mehrere Jahre) so sind mit sehr unangenehmen Nebenwirkungen zu rechnen. Ich mußte eine Umschulung antreten da ich mit meinen Knochenproblemen nicht mehr in meinem Beruf (Elektromeister) weiter Arbeiten konnte. Allerding hatte damals bei mir nix anderes gewirkt. Man sollte auf jeden Fall noch weitere Behandlungsmöglichkeiten in betracht ziehen.

        Gruß
        K.-B. Schulz

        Kommentar



        • Re: Cortison gegen Heuschnupfen


          Ich hatte vor Jahren mal ein cortison- Nasenspray bekommen, das mir ziemlich gut geholfen hatte, ich sollte es aber höchstens einmal die Woche nehmen, es hat dann auch nur and em TAg gewirkt. Generell ist cortison ja eher nicht zur Dauermedikation geeignet. In Akutphasen komme ich mit Cetrizin ganz gut über den Tag, auch wenn ich manchmal zwei nehmen muss, wenn ich z.B. abends noch weggehe und gerade sehr viel fleigt. Sehr gut geholfen, weil es die Beschwerden stark verringert hat, hat mir ein Mittel namens Horvitrigon.

          Kommentar