• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Heparin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Heparin

    Hallo,

    seit etwa 10 Monaten muss ich wegen Kurzdarmsyndrom bzw. Malabsorption künstlich ernährt werden. Dafür wurde mir im Frühjahr 2004 ein Port-a-cath implantiert.

    Bisher blocke ich meinen Port mit ca. 2-3 ml Heparin immuno 1000 E. von Baxter, gelöst in NaCl (1 ml Heparin auf 9 ml NaCl, reicht für 2 Tage). Das Zeug (10 ml Durchstichflasche) muss leider bei 2-8 Grad gelagert werden, zudem muss ich immer die noch nicht entleerte Flasche entsorgen, weil mir die Ärzte sagen, dass ich die angebrochene Flasche aus hygienischen Gründen auch bei Kühlschranklagerung nicht länger als 2 Wochen benutzen solle.

    Als ich im August wegen einer erneuten OP im AKH Wien war, sah ich, dass die dort zum Blocken des Ports die fertigen Heparin-/NaCl-Ampullen "Canusal" benutzten. Davon war ich begeistert, zumal die Ampullen auch nicht im Kühlschrank gelagert werden müssen, zudem sind sie hygienischer. Leider bekomme ich "Canusal" hier in Tirol nicht verschrieben, warum auch immer.

    Da ich körperlich inzwischen wieder soweit fit bin, dass ich gerne auch mal wieder Kurzreisen machen und möglichst wenig Sondergepäck mitschleppen will, interessiert es mich, ob es vielleicht noch andere Möglichkeiten gibt.

    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße von
    Monsti