• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

@ Dr. Pipping

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @ Dr. Pipping

    Hallo Herr Dr. Pipping,
    nein, ich nehme das Medikament nicht nur wg des Schwindels. Der Schwindel war eine Nebenwirkung meiner Angstattacken (Panik, Schwindel, Herzrasen,...).
    Meine Frauenärztin meinte heute zu mir, ich solle es lieber nicht nehmen. Ich weiß aber nicht, ob ich es ohne schaffe.
    Sie meinte dann aber auch, dass viele Frauen Alkohol, Drogen o. Nikotin zu sich nehmen...und dass das viel schlimmer sei.
    Ich habe jetzt jedenfalls große Angst um mein Kind...

    Gibt es irgendwelche alternativen Medikamente, die auch während der Schwangerschaft 100 % zulässig sind?

    Vielen Dank!!!!


  • RE: @ Dr. Pipping


    Hallo,

    es gibt also wichtige Gründe, warum Sie das Medikament bisher brauchten. Sie sollten es auch nicht selbständig absetzen. Hat sich Ihre Situation durch das zu erwartende Baby positiv verändert? Ein Ausschleichen oder eine Umstellung auf ein anderes Medikament kann nur Ihr Arzt entscheiden. Vielleicht wäre das möglich.

    Ich gehe davon aus, daß Ihre Frauenärztin alle erforderlichen Untersuchungen während der Schangerschaft macht, da sie von Ihrer Medikamenteneinnahme weiß. Wenn Sie selbst unsicher sind, dann fragen Sie sie bitte danach.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihr Kind!

    Mti freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar