• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knochenwachstum

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knochenwachstum

    Hätte da noch eine Frage an Euch: weiß jemand Rat, wenn der Knochen nicht wächst?
    also, ich habe neben Trümmerbruch des Tibiaplateaus auch noch einen langen Schaftbruch des Schienenbeins und es ist auch noch mal in der Mitte kompliziert gebrochen.
    Nach vier Monaten ist die Trümmerfraktur einigermaßen verheilt, aber der Schaftbruch wächst nicht zu.
    Mein doc sagt, daß wäre bei dieser schweren Art von Verletzung "normal", da die Knochenfragmente aus dem Verbund gerissen sind.
    Okay, leuchtet mir ein, aber was kann ich tun? Alle vier wochen gehe ich zur Röntgenkontrolle und es tut sich eifach nichts. Die beiden letzten Bilder der letzten 2 Monate waren absolut identisch!!!
    Nehme schon Calzium, nehme jetzt auch noch Gelatine dazu.
    Weiß jemand Rat, was noch helfen könnte, das Wachstum zu beschleunigen? Suche jeden Strohhalm:-(


  • RE: Knochenwachstum


    Hallo surfmaus,

    ich hatte vor einigen Wochen auch Probleme mit Knochenheilungsstörungen. nach einer noch maligen Korrektur (es war in der Hüfte) ist jetzt alles wieder gut. Ich hatte aber auch während der Ops Streß und viel Blut und somit Mineralstoffe verloren. Ich würde Dir raten, es mal mit den Schüßler-Salzen zu probieren. Die haben keine Nebenwirkungen und könne zur Selbsttherapie eingesetzt werden. Damit kannst Du Deinen Körper auf eine sanfte Art und Weise die Mineralstoffe zuführen, die zur Knochenheilung und zum Knochenwachstum anregen. Ich würde Dir die Nr. 1 und Nr.11 empfehlen. Ich bin zwar keine Heilpraktikerin, beschäftige mich aber seit längerer Zeit mit den Schüßler Salzen. Näheres erfährst Du auf der Internetseite: www.biochemie.de
    Diese Salze kannst Du in Tablettenform in Deiner Apotheke bestellen. Du bekommst 200 Stck. für etwas über 7,00¤ glaube ich. Vielleicht hilft Dir der Tipp weiter??

    Gute Besserung wünscht Dir sabine.

    Kommentar


    • RE: Knochenwachstum


      Vielen Dank Sabine.
      Der Tip ist gut. Habe schon mal was von diesen Salzen gehört. Werde ich mich mal näher mit beschäftigen.
      In so einer Situation klammere ich mich an alles, was irgendwie helfen kann, alleine schon, um eine erneute OP als Korrektur, also Hüftknochenmasse ins Bein verpflanzen (oder so ähnlich) zu umgehen.
      Vielen Dank
      Gruß
      Britta

      Kommentar


      • RE: Knochenwachstum


        Hallo surfmaus47

        Das Knochenwachstum als solches kannst Du nicht beschleunigen. Es ist v. Natur vorgegeben. Zugegebenermaßen kann unter Mangelvoraussetzungen selbiges nicht od. nur vermindert funktionieren.
        Die beste Quelle für die Versorgung mit Kalzium sind immer noch Milchprodukte. Sie enthalten v. Natur aus viele andere Vitalstoffe, die eine Kalziumresorption unterstützen. Fettarme Produkte sind oftmals gehaltvoller. Der Durchschnit liegt bei 110-120mg je 100ml. Kefir u. Buttermilch liegen dabei mit ander Spitze.

        Die alleinige Einnahme v. Kalzium kann bei längerer Anwendung auch Nachteile haben, da zur optimalen Auswertung auch andere Mineralstoffe u. auch Vitamine in angepaßter Menge zur Verfügung stehen müssen.

        Z.B. Calzium, Phophor
        " Magnesium
        " Vit. D (wird benötigt um Kalz. einzulagern, in sonnigen Monaten kein Problem).

        Anders als in einem Ct, sind im RÖ nur die äußeren Schichten zu sehen. Es kann durchaus sein, das im inneren Bereich der Heilungsprozeß weiter fortgeschritten ist.
        Je nach Spaltbreite dauert der Prozeß so od. so viel länger.
        Nach der Entfernung eines Backenzahnes, kannst Du nach etwa einem 3/4 Jahr im RÖ nichts mehr sehen, im Ct findet man immer noch ein großes Loch. Nichts im Vergleich zu deiner Verletzung.

        Wie wurden die Brüche fixiert?
        Deine Brüche sind so komplex, das dein Körper eine Menge Regenerationsarbeit zu bewältigen hat.

        Das wichtigste ist ausgewogene Ernährung u. Immunstimmulanz, da die Verletzung u. alle begleitenden Behandlungen wie eine Entzündung fungieren. sie fordern dem Immunsystem viel ab.

        Warum machst Du alle 4 W. ein RÖ? Ist dem Heilungsprozeß auch nicht gerade förderlich.

        Mach einfach mal Pause. Mach das Beste draus.

        Hast Du noch mitStarken Schwellungen zu tun? Sonstige Beschwerden?
        Gruß Minou

        Kommentar



        • RE: Knochenwachstum


          hört sich an, als hättest Du Erfahrung?!
          Meine Brüche sind mit einer langen 9-Loch-Platte rechts und einer kleineren links mit insg. 13 Schrauben fixiert. Die meisten davon im Tibiakopf.
          Habe jetzt seit 2 Monaten Teilbelastung und seit dem ist eigentlich das ganze Problem losgegangen: Knieschmerzen bei jeder Belastung, d.h. ich kann das Bein, z.B. bei der KG, nicht anheben, sobald Muskelkraft und Gewicht drauf kommt, blockiert das Knie, tut höllisch weh. Habe allerdings auch noch im Gelenk ein kleines Knochenstück, was man leider im Momnet noch nicht entfernen kann...:-(
          Der Bruch an sich tut mir nicht so weh, also der große Spaltbruch mit den kleineren, allerdings fühlt sich der Tibiakopf an, als wäre er permanent in einer Schraubzwinge. Habe jetzt nach 3 Tagen Tilit (Opiat) festgestellt, dass das dadurch auch nicht besser wird.

          Schwellungen? Na sicher, der komplette Unterschenkel wird sofort dick, sobald das Bein runterhängt. Und blau auch, also ziemlich komisch durchblutet. Trage auch immer noch Trombosestrumpf. Geht damit etwas besser.
          Bin langsam am verzweiflen. Ist zwar "erst" vier Monate her, aber ich sehe kein Land. Ziemlich frustrierend.

          Calzium nehme ich u.a. noch zusätzlich seit 4 wochen, esse und trinke viel Milchprodukte, neuerdings auch jeden Tag Gelantine.
          Setze mich bei jedem noch so kleinen Sonnenstrahl in die Sonne...
          Die 4wöchige Röntgenkontrolle ist Vorschlag von meinem Doc.
          Wir warten ja beide drauf, dass Knochenwachstum vorhanden ist, sodaß ich weiter belasten darf und vielleicht auch irgendwann in die Reha. Aber bis dahin dauert es wohl noch etwas.:-(

          Hatte vor 5 Jahren einen schweren Reitunfall mit instabiler LWK 5 Fraktur. Da war aber nach 4 Monaten der Wirbel besser verheilt, o.k. war auch nicht so weit auseinander gebrochen wie jetzt der Schaftbruch.

          Kommentar


          • RE: Knochenwachstum


            Hallo surfmaus47

            Ziemlich heikle Geschichte mit Dir.
            Wirklich guten Rat kann ich Dir auch nicht geben.

            Meines Erachtens sollte man sich auch um die starken Schwellungen kümmern. Es könnte sich hier um einen Lymphstau handeln der nicht unbeachtet bleiben sollte.
            Wie weit hier eine Lymphdrainage zulässig ist, muß dein Arzt entscheiden.
            Ich füge Dir hier mal einen Link ein, vielleicht findest Du dort gezielten Rat.

            http://www.dr-gumpert.de/html/schienbein.html
            Weiter unten auf der Seite findest Du Links zum Expertenrat.

            Ich wünsche Dir viel Glück u. u. eine erfolgreiche Heilung.
            Tut mir leid, wenn ich Dir nicht wirklich helfen kann,
            Alles Gute, Gruß Minou

            Kommentar


            • RE: Knochenwachstum


              Hallo surfmaus,

              Calciumpräparate allein reicht nicht, wichtig ist auch Vit. D. Dafür gibt es kombinierte Präparate. Bei hohem Calciumbedarf (u.a. auch Dauer-Cortison-Therapie) reicht leider eine calciumreiche Ernährung nicht aus. Auch wichtig: Magnesium (falls Du sowas nimmst) und Calcium nicht gleichzeitig aufnehmen, sondern um mehrere Stunden versetzt bzw. das eine morgens, das andere abends.

              Gute Besserung und liebe Grüße von
              Monsti

              Kommentar



              • RE: Knochenwachstum


                Hallo Minou,

                DU hast mir geholfen, alleine schon Deine Antwort:-)
                Lymphdrainage soll ich noch nicht machen, ist auch okay so, werde wahnsinnig, werde jemand über das Bein geht:-)

                Vielen Dank für den link. Werde ich mir gleich mal anschauen.
                Schönen Tag noch:-)

                Surfmaus

                Kommentar


                • RE: Knochenwachstum


                  Hi Monsti,

                  danke für den Tip, habe bisher beides nacheinander genommen. Wusste nicht, dass man das nicht soll. Werde mich daran halten:-)
                  Ansonsten nehme ich zur Zeit irgendwie alles, was geht:-)
                  Das Einzige, was man leider nicht so einnehmen kann ist Geduld!!

                  Gruß Surfmaus

                  Kommentar


                  • RE: Knochenwachstum


                    Hallo surfmaus47

                    Hier im Anschluß noch mal ein Link, der Dir helfen kann dich über Mineralstoffe zu informieren. Allerdings wirst Du damit einiges zu tun haben, ist eine Google-Seite.
                    Wichtig ist vor allen Dingen, das Zusammenspiel der verschiedenen Substanzen u. auch das Gegeneinander.
                    Sogennannte Agonisten, die miteinander wirken u. sich ergänzen, damit auch gleichzeitig in jedoch bestimmten Mengenverhältnissen zur optimalen Auswertung, eingenommen werden sollten.
                    Und sogenannte Antagonisten (hoffentlich kein Schreibfehler), wie z.B. Kalium u. Natrium mit gegensätzlichen Funktionen, die sich bei gleichzeitiger Einnahme in der Resorption behindern.
                    Versuch Dich mal allgemein mit dem ganzen auseinander zu setzten. du wirst feststellen, daß das alles nicht so einfach ist. Magnesium u. Kalzium gleichzeitig einzunehmen ist nicht verkehrt, das Mengenverhältnis sollte stimmen.
                    Ich hatte Dir Angaben zum durchschnittlichen Kalziumgehalt v. (allerdings möglichst naturbelassenen) Milchprdukten genannt, versuch doch mal die durchschnittliche Zufuhr zu berechnen?

                    Eine langfristige zusätzliche Zufuhr v. Kalzium birgt auch Gefahren f. die Nieren.


                    http://www.google.de/search?hl=de&q=...a=lr%3Dlang_de

                    Gruß Minou

                    Kommentar



                    • RE: Knochenwachstum


                      an Minou und Monsti:
                      gute Nachrichten: mein Knochen wächst. Innerhalb von 4 Wochen <deutliche Verbesserung>!!
                      Hat vielleicht dieses ganze Zusatzzeug (Calzium, Magnesium, Gelatine etc.) doch was geholfen.
                      Jetzt kann ich in 2 Wochen endlich die Stützen in die Ecke stellen und wieder mit kleinen vorsichtigen Schritten anfangen. Werde wahrscheinlich beim ersten Schritt stumpf umfallen, aber egal:-)
                      Nach fast 6 Monaten ist das toll. Freu mich riesig.
                      Sehe wieder Licht am ende des Tunnels....
                      Nochmals Danke für eure Tipps.

                      Kommentar