• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cholesterinsenker und Muskelschwäche

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cholesterinsenker und Muskelschwäche

    Hallo Frau Dr. Pipping,

    ich bemerke zunehmend eine Muskelschwäche in den Beinen, seit ich lt. meinem Diabetologen die Dosis von SimvaHEXAL erhöhen sollte.Wie groß ist die Gefahr, daß ich bald nicht mehr laufen kann und zum zweiten: Wie werden andere Gefäße, Organe etc. dadurch geschädigt?

    Der Herseller von Crestor meldete soeben einen Todesfall.


  • RE: Cholesterinsenker und Muskelschwäche


    Hallo,
    wenn Sie Beschwerden an den Muskeln spüren und diese im Zusammenhang mit Simvastatin stehen könnten, dann bitte unbedingt kurzfristig mit Ihrem Arzt darüber sprechen.
    Er kann durch Blutuntersuchungen feststellen, ob wirklich im Muskelgewebe Veränderungen auftreten und dann evt. die Therapie umstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • RE: Cholesterinsenker und Muskelschwäche


      Frau Dr. Pippiing,

      vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde Ihren Rat befolgen.
      Noch eine Nachfrage: Gibt es keine unschädlichen Alternativen, evtl. Nahrungsergänzungsmittel wie Lecithin, Artischocken o.ä.?

      Kommentar


      • RE: Cholesterinsenker und Muskelschwäche


        Hallo,
        es git prinzipiell zwei verschiedene Gründe für einen erhöhten Cholsterolspiegel: zu viel Cholesterol auf dem Speiseplan oder eine genetische Veranlagung zu vermehrter Cholesterolsynthese im Körper. Im ersten Fall käme es vor allem auf die gesunde Ernährung an, kann man also viel selbst tun. Im zweiten Fall braucht man medikamentöse Unterstützung.
        Natürlich kann auch beides gleichzeitig zutreffen.

        Wissen Sie, welche Ursache bei Ihnen besteht?

        Mit freundlichen Grüßen
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar



        • RE: Cholesterinsenker und Muskelschwäche


          Frau Dr. Pipping,

          danke für Ihre Antwort! Bei mir ist es wohl das metabolische Syndrom in Zusammenhang mit meinem Diabetes Typ 2. Der ist gut eingestellt, und ich bemühe mich auch, bei der Nahrungsaufnahme Fett einzuschränken, esse z.B. schon jahrelang keine Butter mehr, keine Margarine, Sahne höchst selten. Fleisch wenig, lieber Fisch.

          Mich interessieren unschädliche Mittel statt der offenbar nicht ungefährlichen Cholesterinsenker. Sport ist wegen eines Fußproblems nur eingechränkt möglich.

          Kommentar