• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Refluxkrankheit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Refluxkrankheit

    Bei mir wurde infolge starken Reizhustens Anfang November 2004 eine Magenspiegelung durchgeführt. Das Ergebnis war, daß ich eine Refluxkrankheit habe. Die Speiseröhre wie auch der Kehlkopf weisen Entzündungen auf, welche zum Glück anscheinend noch nicht schlimmeren Außmaßes sind. Medikamentös habe ich schon verschiedende Protonenpumpenhemmer, wie Nexium mups 20mg usw. ausprobiert, welche mir aber infolge von Nebenwirkungen, wie starke Kopfschmerzen und Augenbrennen nicht gut bekommen sind. Wer kann mir einen guten Rat geben, welches Medikament sehr hilfreich jedoch auch einigermaßen gut verträglich ist?
    Vielen herzlichen Dank für jede Hilfe u. jeden Beitrag
    Edwin Nesch, 62 Jahre


  • RE: Refluxkrankheit


    Gaviscon Advance Suspension zu Behandlung der Symptome des gastroösophagealen Refluxes; saures Aufstoßen, Sodbrennen, von Verdauungsstörungen infolge von Reflux des Mageninhalts z. B. nach Magenoperationen, als Folge einer Hiatushernie oder als Begleiterscheinung bei Refluxösophagitis.
    Nach Einnahme bildet sich aus der Suspension unter Einwirkung der Magensäure ein Alginsäure-Gelschaum mit nahezu neutralem pH-Wert. Dieser Schaum schwimmt auf
    dem Mageninhalt und verhindert wirksam den gastroösophagealen Reflux. In Fällen von starkem Reflux kann so anstatt des Mageninhaltes die Schaumschicht in den Ösophagus steigen und dort lindernd wirken.

    Kommentar


    • RE: Refluxkrankheit


      Hat man Sie auch darüber informiert, wie Sie selbst durch die Nahrung die Säureproduktion beeinflussen können? Also, welche Lebensmittel die Säureproduktion anregen und deshalb eher gemieden werden sollten? Haben Sie Ihr Ernährungsverhalten angepaßt?

      Thomas

      Kommentar