• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Roaccutan

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Roaccutan

    Ich nehme seit drei Wochen Roaccutan (bisher mit mäßigem Erfolg) und soll in zwei Wochen operiert werden (Gebärmutterentfernung). Muss ich die Einnahme unterbrechen? In der Packungsbeilage steht davon nichts. Vielen Dank im voraus.


  • RE: Roaccutan


    Hallo Julia,
    ich gehe davon ausgehe, daß Sie Roaccutan wegen einer Hauterkrankung nehmen? Welche Nebenwirkungen möglich sind, haben Sie sicher dem Beipackzettel schon entnommen.
    Für eine bevorstehende Operation finde ich die weitere Einnahme nicht so günstig. Eine OP ist eine körperliche und seelische Belastung: es sind auch Wechselwirkungen zwischen Roaccutan und anderen Meidkamenten möglich, z.B. auch mit bestimmten Antibiotika. Es würde dann z.B. ausschließen, daß man diese anwenden könnte.

    Ich würde dazu raten, die Behandlung bis zur Genesung nach der OP auszusetzen. Bitte sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt darüber, sowohl mit dem, der Ihnen das Roaccutan verordnet hat, als auch mit dem, der Sie zur OP überwiesen hat. Haben beide von Ihrer Situation Kenntnis?

    Ich wünsche Ihnen alles Gute für die OP. Sie können auch gern nochmals schreiben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • RE: Roaccutan


      Hallo Dr. Pipping, wegen verstärkter Schmerzen und Blutungen ist die Operation jetzt für morgen angesetzt. Ich war aber am Freitag sicherheitshalber noch mal beim Hautarzt und er hat extra einen Bericht für das Krankenhaus geschrieben. Das Roaccutan verzögert die Wundheilung bis zu 6 Monate nach der Einnahme und begünstigt die Narbenbildung. Es darf also auf gar keinen Fall weiter genommen werden. Ich schreibe das hier nochmal für alle anderen, die vielleicht Roaccutan nehmen (das einzig wirksame Aknemittel, das es gibt). Im April habe ich eine Nasenoperation, bei der Voruntersuchung habe ich den HNO-Arzt auch nach dem Roaccutan gefragt und er hat (ohne es zu kennen oder nachzusehen) gesagt, dass ich es ohne Bedenken weiternehmen könnte. Mir ist klar, dass nicht jeder Arzt jedes Medikament kennen kann, aber warum hat er nicht mal nachgesehen? Das ist doch eigentlich nicht in Ordnung. Ich danke Ihnen für Ihre Stellungnahme. Vielen Dank und viele Grüße Julia.

      Kommentar


      • RE: Roaccutan


        Hallo Julia,
        Roaccutan kann starke Neben- und Wechselwirkungen haben. Das sollte jeder Arzt bei der Verschreibung bedenken und auch den Patienten darüber informieren. Aber es kann eben auch bei Hauterkrankungen hilfreich sein. Die Entscheidung dafür oder dagegen muß also immer ganz individuell ausfallen, hängt immer von der jeweiligen Situation ab.

        Ich wünsche Ihnen alles gute für die OP!

        Dr. Heike Pipping

        Kommentar