• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beta Blocker

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beta Blocker

    Hallo Zusammen!

    Ich habe seit ca. 10 Jahren Bluthochdruck und nehme deshalb ein Blutdruckmittel ein. Mein Blutdruck war in dieser Zeit immer normal. Irgendwann habe ich dieses Blutdruckmittel abgesetzt, um zu schauen, ob der Blutdruck auch ohne diese Mittel so bleibt.
    Leider stieg mein Blutdruck ziemlich schnell hoch an und ich nahm wieder meine gewohnten Blutdrucktabletten.
    Das Problem ist, dass mein Blutdruck seit dieser Zeit trotz Tabletten nicht mehr normal ist. (160/90)
    Kann es sein, dass es daran liegt, dass ich die Tabletten abgesetzt habe?
    Ich war dann deswegen auch beim Arzt, dieser verschrieb mir Beta-Blocker, was ich eigentlich nie wollte.
    Da diese Tabletten starke Nebenwirkungen haben und auch direkt auf das Herz einwirken, weiß ich jetzt nicht genau was ich machen soll. Eigentlich habe ich etwas Angst davor dieses Präparat zu nehmen.
    Gibt es irgendwelche anderen Mittel um meinen Blutdruck zu senken?
    Vor dem Absetzen reiche das andere Blutdruckmittel ja auch aus, sind Beta-Blocker jetzt wirklich nötig?
    Was passiert, wenn ich mich gegen die Einnahme dieser Blocker wehre?

    Wäre sehr freundlich, wenn mir diese Fragen jemand beantworten könnte!


  • RE: Beta Blocker


    Hallo B.R.

    zunächst ist es erstmal schwierig, überhaupt konkrete Antworten auf Ihr Anliegen zu schreiben, da Sie weder genaue Angaben zu früheren Medikamenten, noch zu den jetzigen Tabletten machten. Wenn Sie jetzt Beta- Blocker nehmen, was hatten Sie vorher. Schreiben Sie bitte auch den Namen und bestenfalls die Dosis! *Danke*

    Fakt ist, das Sie Blutdruckmedikamente NIEMALS auf eigene Faust absetzen dürfen. Die Folgen können verheerend sein und sind vom medizinischen Laien absolut nicht abschätzbar!

    Desweiteren halte ich es für ausgeschlossen, das der Blutdruck (RR) sich aufgrund des Absetzens der Medikamente nicht mehr normalisiert. Es gibt verschiedene Medikamente, die jeweils auch anders angreifen. Daher ist ein Bluthochdruck immer mit Medikamenten zu kontrollieren. Man sollte vielleicht die Wirkstoffgruppe wechseln. Ich selbst habe mit Nebilet® Tabletten sehr gute Erfahrungen gemacht. Jedoch ist die Ursache Ihrer Hypertonie entscheidend, ob Ihr Arzt Ihnen dieses Medikament verschreibt. Außerdem ist es recht teuer.

    http://www.netdoktor.de/medikamente/100007705.htm

    " ... diese Tabletten starke Nebenwirkungen haben und auch direkt auf das Herz einwirken..." Ich hätte auch gern gewußt, was Sie mit den starken Nebenwirkungen meinen. Natürlich müssen die Tabletten auf das Herz wirken, sonst gibt es keinen therapeutischen Nutzen.

    Ich bin nicht oft in diesem Forum, werde aber bei der nächsten Gelegenheit wieder diesen Beitrag prüfen, um Ihnen dann vielleicht mehr sagen zu können.

    Alles Gute und ein schönes Weihnachtsfest! [... für alle natürlich! :-) ]

    Kommentar


    • RE: Beta Blocker


      Hallo Pfleger Dennis!

      Vielen Dank für ihre Antwort!
      Ich nehme seit ca. 2 Jahren das Blutdruckmittel Atacand plus 16 (12,5 mg) und zwar jeden Morgen eine ganze Tablette. Ich wollte aber nicht auf Dauer solche chemischen Mittel einnehmen und fragte darauf einen Arzt (Internist), ob es nicht andere Möglichkeiten gäbe den Blutdruck niedrig zu halten. Dieser Arzt arbeitet viel mit Naturheilkunde und meinte man könne versuchen, den Blutdruck mit Homöopathischen Mitteln zu behandeln, darauf habe ich meine Tabletten abgesetzt und leider diesem "Arzt" vertraut.
      Natürlich ging der Blutdruck ziemlich schnell in die Höhe, worauf ich natürlich den Arzt wechselte. Dieser empfohl mir dann meine gewohnten Blutdrucktabletten wieder einzunehmen, aber mein Blutdruck normalisierte sich nicht mehr.
      Darum verschrieb er mir nun vor ein paar Tagen den Beta Blocker "Beloc-Zoc", eine halbe Tablette morgens.
      Bei diesem Medikament habe ich aber kein gutes Gefühl. Konkret kann ich nicht sagen, welche Nebenwirkungen mich erschrecken, es war einfach allgemein kein gutes Gefühl, als ich diese las.
      Als ich vor ein paar Jahren mal auf einem Vortrag einer Heilpraktikerin war blieb mir dieser Satz in Erinnerung: "Menschen, die Beta-Blocker nehmen sind die Pflegefälle unserer Zukunft"
      Dieser Satz gab mir zu Denken.
      Was meinen sie?

      Kommentar


      • RE: Beta Blocker


        Der Satz dieser Heilpraktikerin war leider unverantwortlich!
        Ich schreibe später mehr dazu!

        Dr. Heike Pipping

        Kommentar



        • RE: Beta Blocker


          Hallo, sehe das auch so wie die Heilpraktikerin sagte. Hatte vor drei Jahren einen Wert von 180/95, man wollte mir auch Betablocker verschreiben, habe heute einen Wert von 115/70 ohne Betablocker nur mit Wasser und Salz. Gruß Wasseronkel

          Kommentar


          • RE: Beta Blocker


            Hallo Wasseronkel!

            Was meinten sie mit Wasser und Salz?

            Kommentar


            • RE: Beta Blocker


              Hallo B.R. , trinke täglich 3-4 Liter kohlensäurefreies Wasser und nehme täglich Magnesium, Calzium und eine Prise unraffiniertes jodiertes Meersalz zu mir. Außerdem versuche ich den Körper im basischen Bereich zu halten.
              Gruß Wasseronkel

              Kommentar



              • RE: Beta Blocker


                Hallo, es gibt sehr verschiedene Möglichkeiten, den Blutdruck zu senken. Entscheidend ist, die Ursache für den zu hohen Blutdruck zu finden, weil davon die richtige Therapie abhängt. Wenn ich Sie richtig verstehe, ist die Ursache bei Ihnen bisher noch nicht gefunden worden.

                Wenn man ohne Medikamente einen gesunden Blutdruck hat und seinen Körper im Gleichgewicht, ist das wunderbar. Aber wenn sich Krankheiten einstellen, dann können Medikamente, wie Betablocker lebensrettend sein.
                Grundsätzlich ist es nicht zu empfehlen, Medikamente einfach abzusetzen.
                Niemand wird und kann Sie zwingen, Betablocker einzunehmen. Aber wenn Sie Ihren Körper vor den Folgen eines dauerhaft hohen Blutdrucks schützen wollen, empfehle ich Ihnen dringend, einen Arzt Ihres Vertrauens als Verbündeten zu suchen, der mit Ihnen gemeinsam nach der Ursache sucht, ggf. auch Empfehlungen zur Umstellung der Ernährung gibt und hoffentlich die Ursache und damit die richtige Therapie findet. Das wünsche ich Ihnen.

                Mit freundlichen Grüßen
                Dr. Heike Pipping

                Kommentar


                • RE: Beta Blocker


                  Guten Abend B.R.
                  ich nehme seit 14 Jahren einen Betablocker mit dem Wirkstoff Atenolol, ich rauche nicht, ich trinke sehr mässig Alkohol, habe ein vernünftiges Gewicht, mache regelmässig Sport und versuche insgesamt, gesund zu leben: bis Ende 2000 war ich in einem anspruchsvollen Beruf (Flugkapitän bei einer grossen Airline), und seit meine Frau an Alzheimer erkrankt ist (Mitte 1999), mache ich auch noch den gesamten Haushalt incl. Garten. Jetzt bin ich ja im Ruhestand, und alle diese Belastungen während und nach der Berufszeit habe ich nur dank der medikamentösen Behandlung bewältigen können und hoffe, dass mir das auch noch eine Weile gelingt.
                  Ich kenne die Ammenmärchen betr. Einnahme von Betablockern: Impotenz, Allergien, Veränderung der Psyche usw. NICHTS von alledem ist wahr, im Gegenteil, dank dieser Medikamente führe ich ein unter den gegebenen Umständen zufriedenes Leben. Hören Sie nicht auf die anderen, probieren Sie es aus unter kundiger Anleitung und horchen Sie auf Ihren Körper!

                  Kommentar