• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mebendazol Dauermedikation

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mebendazol Dauermedikation

    Hallo. Auch wir haben seit Monaten mit Madenwürmern zu kämpfen. Nun nehme ich seit fast drei Monaten fast schon wöchentlich Mebendazol in verschiedenen Intervallen, weil ich manchmal schon nach vier Tagen wieder Symptome hatte. Außerdem kommen mir die Würmer aus der Nase und der Vagina. Unsere Haus-/Kinderärztin gehört zu dem Kreis unwissend, aber überzeugt davon allwissend zu sein. Habe mich an eine HNO-Klinik und meine Frauenärztin gewandt.... aber niemand konnte mir helfen. Auch einen weiteren Nothausarzt habe ich aufgesucht. Wieder ohne Erfolg. Also habe ich es selbst in die Hand genommen. Ich habe vor die Behandlung auf die 100 Tage auszulegen, die so ein Madenwurm überleben kann.... ich hoffe, dass ich irgendwann keine toten Würmer mehr in Nase und Slip finde und dann nehme ich die Medikamente noch drei Wochen. Meine Frauenärztin überprüft auf meine Bitte hin in regelmäßigen Abständen meine Leber- und Nierenwerte.... bisher alles in Ordnung. Nun zu meinem Problem. Bisher habe ich Mebendazol genommen. Aber anscheinend vertrage ich das nicht mehr. Kann es sein, dass das Medikament meine Immunabwehr außer Kraft gesetzt hat? Zu allem Übel habe ich jetzt noch eine Gürtelrose im Gesicht (hatte ich vor Jahren schon mal, daher bin ich mir sicher). Mich wundert es auch eigentlich nicht, weil ich nervlich gerade echt am Ende bin. Seit vier Wochen behandel ich auch meinen Mann und unsere Kinder mit. Weil unsere Ärztin der Meinung war, es würde ausreichen nur mich zu behandeln, nur damit sechs Wochen später eins meiner Kinder auch Würmer hat und ich das Zeug weiter nehmen muss. Nun zu meiner Frage... ich hatte schon das letzte Mal starke Kopfschmerzen und Magenschmerzen bei der Mebendazoleinnahme. Jetzt die Gürtelrose. Leber- und Nierenwerte sind in Ordnung. Morgen müsste ich das Mebendazol wieder nehmen, um den Behandlungszyklus nicht zu durchbrechen. Kann ich das Medikament weiterhin nehmen? Oder blüht die Herpesinfektion dann erst Recht auf? Gibt es Alternativen? Molevac wirkt nur im Darm. In Nase und Vagina erreiche ich damit nichts. Da definitiv noch Würmer da sind (ab und an niese ich sogar einen toten Wurm aus), muss ich unbedingt mit einer Medikation fortfahren, sonst war bisher alles um sonst. Und auch meinen Kindern möchte ich das Medikament nicht noch länger geben. Bitte schreiben Sie mir nicht, ich möchte zu einem Arzt gehen... ich war jetzt bei vier verschiedenen Ärzten.... das bringt nichts! Und das nächste Tropeninstitut nimmt wegen Corona ersteinmal bis auf Weiteres keine Patienten. Das habe ich auch schon versucht.


  • Re: Mebendazol Dauermedikation

    Das ist heftig.
    Sie sollten sich hier generell komplett
    untersuchen lassen !!!
    Dann auch sehr aufwendige Hygienemaßnahmen
    über die ganze Zeit !

    Link:
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/20...denwurmbefalls
    --------------------------------------------------------------------
    Kann es sein das es sich hier um einen andere
    Art Wurmbefall handelt !?
    Oder eine weitere Wurminfektion anderer Art
    dazugekommen ist !?

    Gab es vor den ersten Symptomen einen
    Auslandsaufenthalt !?
    Irgend etwas besonderes, Außergewöhnliches ?
    -----------------------------------------------------------------
    Was hat eine Gynäkologin mit einem Parasitenbefall
    des Darmes od. anderer Organe zu tun !?

    Das gehört immer in Fachhände.
    Erster Ansprechpartner der Hausarzt.
    Der kann erste Maßnahmen treffen u. entsprechend
    an einen Facharzt überweisen !!!

    Regelmäßige Kontrollen etc.
    -----------------------------------------------------------------------
    Rate dringend hier wirklich einen Spezialisten
    aufzusuchen !!!
    -----------------------------------------------------------------------
    Eine Möglichkeit ist auch hier die KK zu kontaktieren,
    auf Ihre Situation hinzuweisen !
    Dort Rat einzuholen z.B. über Fachärzte.

    -----------------------------------------------------------------------
    Zitat:
    Bitte schreiben Sie mir nicht, ich möchte zu einem Arzt gehen... ich war jetzt bei vier verschiedenen Ärzten.... das bringt nichts! Und das nächste Tropeninstitut nimmt wegen Corona ersteinmal bis auf Weiteres keine Patienten. Das habe ich auch schon versucht.

    Frage:
    bei welchen Ärzten waren Sie !?

    Es bleibt Ihnen wirklich nichts anderes übrig als sich an
    einen Fach-Arzt zu wenden .
    Oder eben an ein entsprechendes Institut für
    parasitäre Infektionen, Parasitenbefall zu wenden.


    Kommentar