• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

5HTP bei Angststörung, Benommenheit, Depressionen. Richtige Einnahme, Nebenwirkungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 5HTP bei Angststörung, Benommenheit, Depressionen. Richtige Einnahme, Nebenwirkungen

    Guten Tag, nach jahrelanger Therapie in alle möglichen Richtungen bin ich jetzt auf 5HTP gestoßen. Es ist das erste Medikament, was mir auf Anhieb Linderung meiner massiven Symptome verschaffte. Ich nahm wie vorgeschrieben 200mg und es ging mir ein paar Stunden tatsächlich besser. Natürlich weiß ich, dass die Wirkung nach ca. 4 Stunden nachlässt und das tat sie auch und danach ging es mir sehr schlecht. Ich bin mir nicht sicher ob ich falsch dosiert habe oder ob das einfach der "krasse" Unterschied dann zwischen Gut und wieder zurück zum Normalzustand war. Die Tage danach dosierte ich weniger und hatte kaum eine Wirkung aber eben auch keine Verschlechterung sondern den normalen schlechten Zustand. Ich bin mir jetzt sehr unsicher wie ich das dosieren soll, habe auch Angst, dass ein Ungleichgewicht im Körper entsteht. Ich will es aber unbedingt weiter versuchen, da es wie gesagt das einzige ist was irgendwann mal eine Wirkung zeigte. Ich leide seit über 10 Jahren an Depressionen, chronischer Benommenheit, Panikattacken, Sozialphobie, Stimmungsschwankungen, PMS und nehme derzeit keine weiteren Medikamente ein. ich wäre sehr dankbar für einen Rat. Liebe Grüße

Lädt...
X