• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antibiotika und Alkohol

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antibiotika und Alkohol

    Guten Tag,
    Ich habe eine Frage bezüglich Antibiotika. Ich bin letzte Woche Freitag in einen rostigen Nagel getreten und daruf hin wurde die Wunde direkt desinfiziert und Verbunden. Am nächsten Morgen hatte ich starke Schermezen aber die liesen nach ein paar Stunden schon nach. Über das Wochende zeigte sich Besserung, aber ich bin trotzdem am Montag mal zu meinem Hausarzt gegangen einfach nur um sicher zu gehen. Er meinte es sieht alles gut aus soweit und es hat sich auch nicht entzündet.(Habe über das Wochende Jodsalbe auch immer drauf gemacht). Aber er hat mir trotzdem Anribiotika verschrieben von Montag bis Freitag 3 mal Täglich. Doof ist blos, dass am Freitag auf ein Festival fahre auf das ich mich riesig gefreut habe. Und was ist ein Festival ohne Alkohol. Wie man ja weis soll man AB nicht mit Alkohol kombinieren. Und früher absetzen spalten sich ja die meinungen die einen sagen unbedingt nach Ende der Beschwerde absetzen und andere sagen bis zum Ende durchnehmen. Ich wollte nun Fragen ob es möglich ist in Maßen Freitag Nachts also so ab 1 Uhr wieder Alkhol zu trinken. Oder ob es eben schlimm wäre das Antibiotika nur Freitag mirgens zB zu nehmen oder garnicht mehr am Freitag. Über Hilfe würde ich mich riesig freuen.
    lg Tom


  • Re: Antibiotika und Alkohol

    TomKistner


    Meines Wissens nach kann man Antibiotika mit Alkohol kombinieren ohne eine Verstärkung oder Abschwächung des Medikaments bzw. eine gefährliche Wechselwirkung fürchten zu müssen - es ist nur äußerst belastend für den gesamten Organismus, insbesondere Leber und Nieren.

    Zur Sicherheit würde ich diese Frage aber ein paar Apothekern stellen.


    MfG

    Kommentar