• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tardocillin für Erysipel (Wundrose)


    Letztes Jahr hatte ich zwei Wundrosen und im Januar 2018 die dritte Wundrose.
    Mir wurde nach dem letzten Krankenhausaufenthalt TARDOCILIN 2400 verschrieben.

    Habe vor ca. 30 Tagen zwei Spritzen in den Popo bekommen. Eine Spritze in die linke Seite des Popo,s und die andere in die rechte Seite des Po.

    Die ersten drei Tage hatte ich wahnsinnige Schmerzen an den Einstichstellen.. Vor allem im Bett, wenn ich auf dem Popo gelegen bin.

    Nach ca, 5 Tagen stellten sich dann Bewusstseinstrübungen und Schwächeanfälle ein

    Danach war Übelkeit fast ein Dauerzustand. Vor allem Morgens nach dem Aufstehen. Gelegentlich auch Erbrechen über 3 Wochen hinweg. Echt grauenhaft.

    Ich sollte über 6 Monate lang jeden Monat eine Spritze in die linke und in die rechte Pobacke bekommen. Nächste Woche sollte ich wieder zum Arzt gehen. Allerdings ist mir unwohl wenn ich an weitere Spritzen denke. 5 mal noch in den nächsten 5 Monaten. Wem ist schon gerne dauernd übel? Muss man die echt so lange nehmen ? Sind diese Antibiotika nicht gefährlich?
    Also ich weiß da nicht weiter.
    Danke
    Mfg


  • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

    Hallo

    Sprechen Sie mit Ihrem Arzt ob er auf Tabletten umsteigen kann.

    Grüße

    Kommentar


    • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

      Hallo,

      die Nebenwirkungen sind schon gravierend. Ich denke, Sie sollten unbedingt mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Möglicherweise ist eine Umstellung auf ein anderes Antibioticum angezeigt.

      Viele Grüße
      Dr. Heike Pipping

      Kommentar


      • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

        Danke Herr Rony und Fr.Dr. Pipping für die Antworten. Ich werde Morgen zum Arzt gehen und mit dem Arzt darüber reden. Über Tardocillin gibt es kaum Erfahrungsberichte im Internet zu finden. Anscheinend wird dieses Antibiotika nur selten verschrieben ? Die Nebenwirkungen in den letzen Wochen waren schon sehr unangenehm. Da wird sich hoffentlich eine andere Lösung finden.

        Danke

        Gruß

        Kommentar



        • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

          Bin jetzt auf Cefurox Basics 250 mg Tabletten umgestiegen

          Mfg

          Kommentar


          • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

            Ich werde jetzt allerdings auf Erysidoron1 umsteigen.

            Kommentar


            • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

              Hallo,

              Erysidoron ist verschreibungspflichtig, obwohl homöopathisch. Das liegt an belladonna in D2.
              Was versprechen Sie sich ausgerechnet von diesem Präparat bei Ihrer Erkrankung? hat das der Arzt ausgewählt?

              Viele Grüße
              Dr. Heike Pipping

              Kommentar



              • Re: Tardocillin für Erysipel (Wundrose)

                Hallo, ich bin selber darauf gestoßen und zwar durch einen Artikel ,den ich in dem Heft " Der Naturarzt" gelesen habe.

                Allerdings wohl eher aus einem anderen Forum.

                Dort heisst es:
                Arzt:

                Prof.Dr.med. Volker Fintelmann Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
                Behandelt wurde eine Wundrose (Erysipel) am Unterschenkel mit Arnika-Umschlägen (Arnika-Essenz verdünnt) , Erysidoron 1 und Erysidoron 2.....
                https://www.gesundheitsfrage.net/fra...ndrose-machen-


                Ich persönlich habe es zwar zu Hause nehme es aber derzeit nicht und aber auch keine Antibiotika mehr.
                Zur Zeit benutze ich 100% Aloe Vera Gel, esse sehr viel Ingwer, Bienenprodukte, Darmfloraprodukte und alles was gesund ist. Meinem Bein gehts hervorragend und mir auch. Vom Antibiotika gings mir immer sehr schlecht.


                Das kanns ja wohl auch nicht sein dauernd Antibiotika einzunehmen. Am Ende werden die noch resistent.

                Gruss


                Kommentar