• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tollwutimpfung nötig, welcher Impfstoff hat die geringsten Nebenwirkungen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tollwutimpfung nötig, welcher Impfstoff hat die geringsten Nebenwirkungen?

    Sehr geehrte Expertin,

    ich gebe zu das Ganze scheint etwas an den Haaren herbeigezogen, aber ich überlege, mich gegen Tollwut impfen zu lassen. Grund hierfür ist jedoch nicht eine Auslandsreise etc.
    Wir haben eine Haushaltshilfe aus Rumänien. Rumänien ist jedoch kein tollwutfreies Land, wenn ich mich hier richtig informiert habe. Es gibt viele streunende Hunde, welche unter Verdacht stehen potentielle Überträger der Tollwut zu sein, die Haushaltshilfe selbst besitzt auch einen Hund.
    Nun kam mir der Gedanke, ob es eventuell denkbar wäre, dass die Haushaltshilfe Trägerin des Virus sein kann (z.B. wenn sie von einem Hund abgeleckt wurde oder gebissen wurde),dieser zunächst unbemerkt bleibt und dann auf unsere Familie übertragen werden könnte. Uns liegen keine Informationen vor, inwiefern ihr eigener Hund ausreichend geimpft ist.
    Halten Sie so etwas für möglich bzw. ist so eine Art der Ansteckung möglich?

    Des Weiteren würde ich gerne wissen, wenn ja, welcher Impfstoff gegen Tollwut das geringste Risiko auf Nebenwirkungen besitzt, da ich im Internet von Nebenwirkungen wie z. B. dem Guillain Barré Syndrom gelesen habe.

    Für eine Beantwortung meiner Frage bedanke ich mich schon im Voraus recht herzlich.

    PS.: Tierarzt ist sich diesbezüglich unsicher, meinte nur so etwas sei whh theoretisch möglich jedoch noch nie vorgekommen
    Hoffentlich ist dies hier das richtige Forum


  • Re: Tollwutimpfung nötig, welcher Impfstoff hat die geringsten Nebenwirkungen?

    Hallo,

    wenn Sie ernsthaft eine Erkrankung Ihrer Haushaltshilfe in Erwägung gezogen hätten, müsste sie längst und unverzüglich zum Arzt, weil es für sie selbst lebensgefährlich wäre.
    Hier ist auch ganz klar, dass die Informationen zum Impfschutz des Hundes wichtig sind.
    Eine Ansteckung erfolgt über die Schleimhäute, deshalb wird Tollwut leicht bei Bissen übertragen.

    Rabipur(R) wird meist problemlos vertragen und ist der am meisten verwendete Tollwutimpfstoff. Aber in der von Ihnen beschrieben Situation sollten vor der Impfung erst einmal alle Informations- und Schutzmöglichkeiten ausgeschöpft werden.

    Viele Grüße
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Tollwutimpfung nötig, welcher Impfstoff hat die geringsten Nebenwirkungen?

      Vielen Dank für die Antwort!

      Nun ja die Haushaltshilfe weißt keinerlei Bisse oder sonstige Wunden auf. Meine Theorie war eher, ob sie den Virus unbemerkt über eine etwas längere Zeit ins sich tragen könnte?

      Würde eine Impfung von der Krankenkasse (aok) übernommen werden?

      Kommentar


      • Re: Tollwutimpfung nötig, welcher Impfstoff hat die geringsten Nebenwirkungen?

        Hallo,

        prophylaktische Tollwutimpfungen werden nicht übernommen, nur die Impfungen nach einem Biss oder Tierkontakt, das ist aber nicht die gleiche Impfung.

        viele Grüße
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar