• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diazepam

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diazepam

    Sehr geehrte Frau Dr

    ich lag 2 wochen im künstlichen Koma wegen Status Epilepticus. Nehme Levetiracetam und Lamotrigin und als Notfallmedikament hat mein Neuro mir Diazepamtropfen aufgeschrieben die ich nur im Notfall einnehmen soll und eingenommen habe.
    Nun ist es leider so dass seit 2 wochen täglich zu diazepam greife weil ich zuvviel stress, sorgen und schlecht schlafen kann weil mein Mann entweder trifft er sich oft mit einer anderen Frau und wenn.er zuhause ist schreibt er und telefoniert er mit ihr. Leider bin.ich.noch nicht anfallsfrei und greife schneller zu.diazepam aus angst es könnte einen anfall durch den stress usw bekommen. ich möchte aber nicht abhängig werden und frage mich ab wann man abhängig wird und muss ich was befürchten wenn ich die z.b morgen nicht mehr nehme also diazepam. Levetiracetam und lamotrigin nehme ich weiter. termin beim neurologen habe ich erst im.september. verfälscht die einnahme von diazepam ein Eeg?

    mfg


  • Re: Diazepam

    Hallo,

    bei einer täglichen Einnahme von Diazepam entwickelt sich möglicherweise schon innerhalb weniger Tage eine Gewöhnung. Bis zum Ende September reichen die Tropfen dann sicher nicht. Bitte sprechen Sie noch in diesem Monat mit einem Arzt über die aktuelle Situation und die Diazepamtropfen.

    Viele Grüße
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar