• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pantoprazol löst Mangelerscheinungen aus?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pantoprazol löst Mangelerscheinungen aus?

    Hallo Dr. Pipping,

    nach einer akuten Magenschleimhautentzündung Anf. Dez. 2015, die nach der Einnahme einiger Tropfen Metamizol ausgelöst wurde, hat mir mein Hausarzt daraufhin Pantoprazol 40 mg verschrieben. Und auch, nachdem sich die Magenproblematik gebessert hat, wollte ich die Pantoprazol als Magenschutz dauerhaft weiter einnehmen, schon aus dem Grund, weil ich durch meine Fibromyalgie des öfteren Schmerzmittel benötige. Und ich dadurch vll. später wieder Ibuprofen etc. nehmen könnte, auch, weil die Metamizol-Tr. nicht mehr so gut wirken. Mein Hausarzt meinte, Pantoprazol als Dauermedi wäre kein Problem.

    Als ich nun letzte Wo. ein neues Rezept i.d. Apotheke einlösen wollte, meinte die Apothekerin, daß ich damit vorsichtig umgehen müsse u. nur alle 2 T. eine Tabl. nehmen soll, weil diese Tabl. Magnesiummangel u. and. Mangelerscheinungen auslösen könnten. Ebenso soll ich diese Tabl. vor dem Essen einnehmen.

    Mein Hausarzt hat mir aber verordnet, das Pantoprazol nach dem Frühstück zu nehmen u. auch jeden Tag. Ich muß wg. meines Reizdarmes vor dem Essen schon Mebeverin dura 135 mg einnehmen. Vll. kann es sein, daß sich diese beiden Medis nicht miteinander vertragen. Mmh! Keine Ahnung!

    Jetzt bin ich etwas verunsichert! Kann ich denn nicht Pantoprazol dauerhaft als Magenschutz einnehmen, damit ich, wenn ich bei Bedarf ein Schmerzmedi brauche, schon einen Magenschutz habe? Wobei meine Magenprobleme noch nicht ganz verschwunden sind u. ich vor einigen Wo. sogar noch 2 and. pflanzl. Magenmittel dazu brauchte. Ich glaube, ich habe an 2 T. etwas zu wenig gegessen u. die Magensäure hat die eh schon gereizte Magenwand noch mehr gereizt. Meine Vermutung!

    Und wäre es auch nicht besser, wenn meine Magenprobleme wieder komplett verschwunden sind, das Pantoprazol auf 20 mg zu verringern? Weil, ich dachte immer, als reiner Magenschutz reichen 20 mg?

    Und, stimmt das mit diesen Mangelerscheinungen, weil hier auf der Onmeda-Seite hab ich nur etwas über einen Vit.B12-Mangel gelesen?

    Und Pantoprazol nur in Verbindung mit Schmerzmedi später einzunehmen, ist auch nicht gut, weil mir auf den Pantoprazol anfangs stark schwindlig wird. Da ich das v. einer früheren Einnahme schon wußte, hat mir mein Hausarzt im Dez. gleich noch Vertigo-Tabl. dazu verordnet. Wobei erst nach 2 T. die Vertigo angeschlagen haben.

    Ich würde mich über Ihre Antwort freuen u. bedanke mich schon mal im Voraus darüber!

    lg Roseanne


  • Re: Pantoprazol löst Mangelerscheinungen aus?

    Hallo,

    die Stärke von Pantoprazol hängt von der Intensität der Beschwerden ab. Im akuten Fall kann es auch hoch dosiert werden, aber auf Dauer könnten 20 mg ausreichen. Wichtig ist parallel dazu eine Ernährungsumstellung auf säurearme Nahrung und kleine Portionen. Damit kann man viel erreichen. Es ist ein Schritt, um mit weniger Pantoprazol auszukommen.
    Es ist richtig, dass die Einnahme von Pantoprazol zu Mangelerscheinungen führen kann, insbesondere zu Mangel an Vitamin B12 aufgrund verminderter Aufnahme, aber auch zu MAgnesiummangel.

    Die beiden Medikamente vertragen sich und könnten auch zusammen genommen werden, Pantoprazol im Prinzip auch abends, denn es wirkt einen ganzen Tag. Bei akuten Magenproblemen ist die tägliche Einnahme sinnvoll.

    Viele Grüße
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Pantoprazol löst Mangelerscheinungen aus?

      Hallo Dr. Pipping,

      erstmal vielen Dank f.d. schnelle Antwort!
      Meine Beschwerden (ständiges Aufstoßen u. sehr viel Luft im Magen) haben sich zwar gebessert, aber versehentl. mal was falsches od. zu wenig gegessen, weil gerade die Zeit fehlte, u. schon verschlimmern sich die Beschwerden dann wieder.

      Und wie äußert sich Magnesiummangel? Kann man das auch durch Blutuntersuchungen feststellen bzw. kontrollieren lassen? Ich hoffe nicht durch Muskelkrämpfe, denn die habe ich durch die Fibro eh schon häufiger als andere.
      Sollte ich dann noch Magnesium als Ausgleich einnehmen?

      lg Roseanne

      Kommentar


      • Re: Pantoprazol löst Mangelerscheinungen aus?

        Hallo,

        ja Magnesiummangel äußert sich zum Beispiel in Muskelkrämpfen. Es kann deshalb sinnvoll sein, Magnesium zu ergänzen. Ich kann Magnesium von Diasporal(R) oder Verla(R) empfehlen. Das wird sehr gut aufgenommen. Am besten 300 mg pro Abend.

        Viele Grüße
        Dr. Heike Pipping

        Kommentar