• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Migräne - Betablocker

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Migräne - Betablocker

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem,
    obwohl ich heute beim Arzt war, fühle ich mich nicht richtig beraten (mein alter Arzt ist leider in Ruhestand und ich war so gezwungen mir einen neuen zu suchen)

    Ich habe seit Jahren chronische Migräne und muss deshalb Betablocker nehmen, dies begann vor circa 6 Jahren mit 50mg,
    ging dann auf 100 mg hoch, da die Migräne wieder durchkam.
    Heute war es wieder soweit - da ich seit 3 Tagen merke, dass die MIgräne wieder durchkommen will, wurde meine Dosis wieder hochgesetzt.
    Ich soll nun 125 mg nehmen, allerdings nun die RETARD Tabletten - vorher nahm ich die "normalen", morgens 50 mg und abends 50 mg.
    Meine Ärztin meinte, ich solle nun die volle Dosis 125mg ABENDS einnehmen da die Retardtabletten 24 Stunden wirken würden.
    Eine Aussage von ihr verwirrt mich allerdings, sie meinte,
    ich soll HEUTE ABEND nochmal meine normalen Betablocker nehmen und dann morgen früh nichts und abends mit der neuen Dosis anfangen....
    dies würde allerdings heißen, dass ich morgen den gesamten Tag garnichts im Blut habe?!
    Meine Frage an Sie:
    Kann ich nicht schon heute 50mg von den Retardtabletten einnehmen um morgen wenigstens ein bisschen versorgt zu sein und morgen abend dann die 125 mg einnehmen?