• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tramadol

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tramadol

    Hallo,
    Ist es möglich dass nach einer Woche Tramadol 3 mal 20 Tropfen täglich sich Entzugserscheinungen bemerkbar machen?

    Ich bin erschöpft und weiss nicht ob es mit dem Absetzen von Medikament zusammenhängen kann, wenn ja wie lange kann so ein Zustand dauern und was kann mann dagegen machen?

    Gruss Eli


  • Re: Tramadol


    Hallo,
    die Tropfen sind gefährlicher als die Retardtabletten, die ich mit 100mg täglich nehme. Angeblich soll die Abhängigkeit und somit Entzugserscheinungen nicht gegeben sein. Das stimmt nach meiner Erfahrung nicht.
    Weiß jedoch nicht, ob so kurzfristig wie bei Ihnen bereits Entzugssymptomatiken einsetzen.

    Ich würde in Absprache mit Arzt langsam die Dosis reduzieren und nach Alternativen fragen.
    Eine Ärztin erzählte mir, dass der Entzug schrecklich sei. Ein Bekannter von ihr wäre das durchgegangen.

    Kommentar


    • Re: Tramadol


      Hier noch ein Link:
      http://www.arznei-telegramm.de/html/...201015_03.html

      Kommentar


      • Re: Tramadol


        Habe 4Jahre tramadoltropfen genommen Dann 5Jahre tramadol Tabletten 300mg/Tag Keine Entzugserscheinungen Gehabt. Nehme Jetzt nach 3wochen stationären Auffenthalt Junista wer kann mir Erfahrungen über Ju senden

        Kommentar



        • Re: Tramadol


          Hallo Curryoma,
          ich nehme Jurnista 24mg schon recht lange Zeit. Vorher hatte ich Tilidin, Oxygesic und Co., kann also ganz gut einschätzen was gut tut. Beim Jurnista schätze ich die einmalige Gabe am Tag. Vorher hatte ich 3 mal am Tag eine Tablette nehmen müssen. Und wenn ich da nachmittags die vergessen hatte, kamen die Schmerzen wieder.
          Schmerzlindernung ist bei mir sehr gut und bei Schmerzspitzen nehme ich Palladon retard dazu. Damit komme ich gut über den Tag. Kognitive Probleme habe ich von Jurnista nicht bekommen und bin auch froh darüber.
          Bedenke aber das dies meine Erfahrung ist, anderen Patienten kann es ganz anders damit ergehen.

          Ich wünsche dir, dass du auch damit gut zurecht kommst.
          Eine schmerzarme Zeit!
          LaSa

          Kommentar


          • Junista


            nfang maßive Schlafprobleme.Haben sich nach14Tg normalisiert.

            Kommentar