• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gesamt-Bilirubin erhöht - Leberschaden???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesamt-Bilirubin erhöht - Leberschaden???

    Guten Tag! Ich (32 J.) bin sehr in Sorge, denn bei der letzten Blutabnahme stellte sich heraus, dass mein Gesamt-Bilirubin erhöht ist. Der Bilirubin-Spiegel beträgt 2.31 mg/dl. Jetzt mach ich mir tierisch Sorgen, denn ich nehme eine ganze Latei an Medikamenten. Habe eine Colitis ulcerosa und nehme seit sechs Jahren Azathioprin 125 mg, Salofalk 1,5 g, Methylprednisolon 6 mg, Pantoprazol 40 mg und seit September 2011 zusätzlich Imipramin 60 mg wegen Depressionen. Die ganzen letzten Jahre waren meine Leberwerte immer top. Auch der Bilirubin-Spiegel war immer in Ordnung. Vom Azathioprin kann es daher meiner Meinung nach nicht kommen. Ich vermute, dass das Imipramin den Bilirubin-Spiegel in die Höhe treibt. Kann das sein? Habe jetzt echt Angst, dass ich vielleicht einen toxischen Leberschaden habe? Ich habe auch häufig abends so einen Druck im Oberbauch und manchmal mag ich dann gar nix essen. Kann man an einem Leberschaden sterben? Hab voll Angst :-(


  • Re: Gesamt-Bilirubin erhöht - Leberschaden???


    Hallo Sonnenschein,
    bitte mach dich nicht verückt. Das Bilirubin zeigt eher eine gestörte Gallenbalsenfunktion an. Hast du einen Gallenstein der den Gallegang verschließt?
    Allein nur das Bilirubin zu betrachten macht eh keinen Sinn. Um klar sagen zu können, bedarf es auch der Leberwerte. an deiner Stelle würde ich hier mal auf das Salofalk denken. Dies kann auf die Leberwerte Einfluss nehmen.
    Das Imipramin kann auch derartige Dinge verursachen. Aber bitte nicht an allen Schrauben drehen. Denn dann weiß man erst recht nicht was die Ursache war. Am Ende ist jedes Labor nur eine Momentaufnahme. Von daher gilt es diesen erhöhten Wert zu validieren.Es kann auch mal ein Laborfehler auftreten. also Ruhe bewahren und kontrollieren. Wenn die Werte peristieren, dann US vom Bauch und an die Medis denken. Wenn dann der US unauffällig ist, dann nur 1(!!!) Medikament ändern.
    Das wird schon wieder! Persönlich sehe ich das Sulfasalazin, kann es aber nicht ausschließen das ein anderes Medi hier Probleme macht.
    Alles Gute!
    LaSa

    Kommentar


    • Re: Gesamt-Bilirubin erhöht - Leberschaden???


      Danke für Deine Antwort. Ich habe definitiv keinen Gallenstein und hatte auch vorher nie Probleme mit der Gallenblase. Und das Salofalk nehm ich von den ganzen Medikamenten am längsten. Ich nehm es seit dem Jahr 2000 und ich hatte davon nie erhöhte Bilirubin-Werte. Das Azathioprin und den anderen Kram nehm ich seit 2005 und meine Werte waren immer 1a. Ich versuch ja schon einigermaßen ruhig zu bleiben, aber die Angst ist einfach da :-(

      Kommentar